Werbung

Nachricht vom 05.02.2019 - 23:53 Uhr    

Alexandra & Anita Hofmann kommen nach Ransbach-Baumbach

Bekannt wurden die beiden Künstlerinnen als „Geschwister Hofmann“, warum sie sich nun Anita & Alexandra Hofmann nennen, das wurde im Laufe der Pressekonferenz am 5. Februar in Ransbach-Baumbach erläutert. Anita und Alexandra schilderten den Verlauf ihrer Karriere von Beginn an, bis zum heutigen Tag und gaben einen Ausblick auf ihr Konzert am 14. März in der Stadthalle.

Alexandra & Anita Hofmann waren heute in Ransbach-Baumbach. Fotos: wear

Ransbach-Baumbach. Zu Ransbach-Baumbach pflegen Alexandra & Anita Hofmann eine besondere Beziehung, da sie hier nicht zum ersten Mal auftreten werden. Man könnte die Stadthalle von Ransbach-Baumbach als ihr „Wohnzimmer“ betrachten. Sie pflegen enge Kontakte zur Stadt und kommen immer wieder gerne in den Westerwald. Anita und Alexandra berichteten, dass die Musik in all ihren Facetten ihr Leben ist, von Kindesbeinen an spielten sie mit und auf verschiedenen Instrumenten, eigentlich kommen sie aus der Sparte der Volksmusik.

Den Namen „Geschwister Hofmann“ haben sie abgelegt, weil sich der Name etwas kindlich anhört, sie natürlich inzwischen reife Frauen geworden sind und ihre Entwicklung sich auch in ihrem Namen widerspiegeln soll. Beide leben im Schwarzwald in Meßkirch unter einem Dach, so verschieden sie äußerlich sind, Anita hat brünette Haare, während Alexandra mit blonden Haaren durchs Leben geht, so unterschiedlich sind sie auch in ihren Ansichten. Da sich Gegensätze bekanntlich anziehen, herrscht zwischen beiden eine energiegeladene, positive, kreative Spannung.

Alexandra ist ausgebildete Sopranistin, während man Anita als Rock-Röhre bezeichnen kann. Die Jubiläums-Show steht unter dem Motto „30 Jahre Leidenschaft –Wahnsinn“. Beide Damen haben nicht alle Höhepunkte verraten, doch es erwartet die Besucher ein Spektakel der besonderen Art: Eine Live-Band, die beide seit Jahrzehnten begleitet, zwei Tänzer, spektakuläre Lichtschau, sogar ein Boxkampf soll stattfinden und häufiger Kostümwechsel. Alle menschlichen Gefühlsregungen werden reflektiert, mal wild, mal lustig, mal melancholisch, Volksmusik, dann Rock und Pop, sowie Schlager, alle Genres der Musik kommen zum Zuge, es wird also nie langweilig.

Anita und Alexandra Hofmann legen allergrößten Wert auf die Nähe zu ihren Fans, sie haben keinerlei Berührungsängste und werden auch beim Konzert in Ransbach-Baumbach das Publikum mit einbinden. Eine ältere Dame wollte Karten für das Konzert in der Stadthalle kaufen, Anita und Alexandra bekamen das mit, standen auf, nahmen die total verdutzte, aber überglückliche Dame in ihre Mitte, ließen sich mit ihr ablichten, und gaben noch zudem Autogramme mit auf den Weg.

Beide Künstlerinnen sind in verschiedenen sozialen Projekten engagiert, sie fördern die musikalische Früherziehung in Kindergärten, die Kinderkrebshilfe in Tübingen, die Ausbildung zum Rettungsschwimmer, Menschen mit Down-Syndrom, die DKMS und das Herzzentrum in St. Augustin.

Anita und Alexandra versprachen, dass sie bei ihrem Auftritt erst die Stadthalle in Ransbach-Baumbach verlassen werden, wenn auch der letzte Fan ein Autogramm oder ein Foto bekommen hat. Für Fans sollte es ein unbedingtes Muss sein, am 14. März nach Ransbach-Baumbach zu kommen, um Anita und Alexandra Hofmann live zu erleben. (wear)



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Alexandra & Anita Hofmann kommen nach Ransbach-Baumbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Uli Schmidt schlägt Gründung einer „Wäller Kulturgenossenschaft“ vor

Region. Dies fordert Uli Schmidt, der als Vorsitzender der Kleinkunstbühne Mons Tabor und in verschiedenen kommunalpolitischen ...

Freikarten für Musik in alten Dorfkirchen für Jugendliche

Westerburg. Larsen gilt als einer der herausragenden Geiger auf dem gesamten Kontinent. Mit seinem Trio präsentiert der mit ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Weltmusik und Welttanz in Selters - Sedaa verzauberte Zuhörer

Selters. Alte Gesangstechniken der nomadischen Vorfahren und nachgeahmte Laute vom Rauschen des Grases im Wind und von Pferden ...

Premiere der "jungen Oase": Picknick im Felde

Montabaur. Briefe von Soldaten an ihre Angehörigen, gespielte Szenen, Texte und Tagebuchaufzeichnungen des eigenen Großvaters ...

Momente „Déjavu“ - Kunstausstellung im Quartier Süd

Montabaur. Simone Carole Levy sagt von sich, dass der Werkstoff Holz sehr früh von ihr bevorzugt wurde. Da sie sich gerne ...

Weitere Artikel


Koblenzer Prinzenpaar und viele Hoheiten in Wallmerod

Wallmerod. Mit „Prinz von Rhenus und Mosella“, im zivilen Leben Hubertus „Hubbi“ Kleppel, steht ein Wallmeröder den Koblenzer ...

Bevölkerungsentwicklung: Auch die drei Wäller Kreise schrumpfen

Mainz/Region. Trotz höherer Geburtenrate und deutlichen Wanderungsüberschüssen wird Rheinland-Pfalz auf mittlere Sicht weniger ...

Generalsanierung der Marienstatter Sporthalle vor Vollendung

Abtei Marienstatt. Zu Beginn dankte Pater Dominikus Söhngen Landrat Achim Schwickert und den Kreisgremien im Namen des Trägers ...

Geführte Wanderung auf dem Westerwald-Steig am 16. Februar

Montabaur. Die Wanderstrecke ist 16 Kilometer lang, durch viele Höhenmeter recht anspruchsvoll, aber sehr vielseitig und ...

Musicalgala und Rhythm of the Dance: Tickets zu gewinnen!

Wissen. Am nächsten Wochenende steht das Wissener Kulturwerk ganz im Zeichen internationaler Musik-Highlights: Am Freitag, ...

Feuerwehren, Schulen und Verbandsgemeindehaus Montabaur

Montabaur. Hier ein Überblick:
Feuerwehren
Im Herbst 2017 hatte der VGR den Feuerwehrbedarfsplan verabschiedet. ...

Werbung