Werbung

Nachricht vom 04.02.2019    

Neues EWM-Verwaltungsgebäude in Mündersbach eröffnet

Die EWM AG aus Mündersbach befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Jetzt hat der Schweißtechnik-Hersteller an seinem Heimatstandort ein neues Verwaltungsgebäude eröffnet. Zum Start sind 80 Mitarbeiter in den hochmodern ausgestatteten Bürokomplex eingezogen. EWM hat in den 1.800 Quadratmeter großen Neubau insgesamt vier Millionen Euro investiert.

Das neue Verwaltungsgebäude der EWM. Fotos: EWM

Mündersbach. Mit rund 400 Mitarbeitern allein in Mündersbach zählt das Familienunternehmen zu den größten Arbeitgebern der Region – Tendenz weiter steigend. EWM bekennt sich mit dem Neubau langfristig zu seinem Gründungsstandort. Das Hightech-Unternehmen ist Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik und zählt auch international zu den Technologieführern. Innerhalb von nur sechs Monaten wurde in Mündersbach ein hochmodernes, mehrgeschossiges Gebäude mit insgesamt 100 Büroarbeitsplätzen errichtet.

Dabei hat EWM großen Wert auf einen höchstmöglichen Ausstattungsstandard für seine Mitarbeiter gelegt. So wurden beispielsweise ergonomische und höhenverstellbare Schreibtischsysteme in den Büros installiert. Neben modernen und hellen Räumlichkeiten sind auf den großzügigen Fluren des neuen Gebäudes einladende Begegnungszonen mit Stehtischen entstanden. „In unserem neuen Verwaltungsgebäude geben wir den Mitarbeitern einerseits die Möglichkeit konzentriert und in Ruhe zu arbeiten. Andererseits haben wir aber auch genügend Raum für den produktiven Informationsaustausch geschaffen. Das ist eine gelungene Lösung”, erklärt Bernd Szczesny, Vorstandsvorsitzender der EWM AG.



Bau in nur sechs Monaten
In nur sechs Monaten hat die Kleusberg GmbH & Co. KG als verantwortlicher Generalunternehmer das Gebäude in Modulbauweise errichtet. Die vier Geschosse des Neubaus bestehen aus insgesamt 32 Modulen. Das Verwaltungsgebäude ist nach neuesten Erkenntnissen in der Gebäudetechnik konzipiert. Um den Verbrauch von Primärenergie in dem neuen Bürokomplex signifikant niedrig zu halten, wurde der umweltfreundliche Energiestandard KfW 55 umgesetzt. Auf dem Dach des Bürokomplexes hat EWM eine Photovoltaik-Anlage installiert, im Gebäude selbst befindet sich eine besonders energieeffiziente Heizung. „Die Zusammenarbeit mit unseren Dienstleistern war über die gesamte Projektdauer sehr gut“, erklärt Christian Usinger, Assistent des Vorstandsvorsitzenden bei der EWM AG. „Mit dem neuen Verwaltungsgebäude haben wir eine hochmoderne Grundlage für weiteres Wachstum am Standort Mündersbach geschaffen.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Neues EWM-Verwaltungsgebäude in Mündersbach eröffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Hendrik Majewski wird neuer Geschäftsführer der Netzgesellschaft

Koblenz. Hoffknecht scheidet nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch zum 1. Februar 2022 aus und übernimmt als Geschäftsführer ...

Windarmes Jahr sorgt für geringere Stromerträge

Westerwaldkreis. Das zurückliegende Jahr war außergewöhnlich windarm. Das macht sich auch in der Bilanz der Energieversorgung ...

Bevorstehender Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Die Finanzcenter der Naspa werden wegen des Streiks entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten ...

Neuer Vorstand der Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn

Montabaur. Die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD). Die WJD sind der ...

Unnau im Wandel der Zeit - Bäckerei Schürg schließt Ende Januar

Unnau. Im Laufe der vergangenen 70 Jahre hat sich das, wie anderorts ebenfalls, dramatisch verändert. Mit der Schließung ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Weitere Artikel


An die Kunst - Textcollage und Musik

Höhr-Grenzhausen. Texte von Künstlern aus 100 Jahren lassen Leben, Lieben und Leiden an der Kunst zwischen Schein und Sein, ...

Pulsierender Stepptanz: „Rhythm of the Dance“ in Wissen

Wissen. Wie ein Blitz hat „Rhythm of the Dance“ mit seinen pulsierenden Rhythmen, purer Energie und melodischen irischen ...

Kreis-SPD fordert Kreisgesundheitskonferenz

Westerwaldkreis. Beispielhaft angeführt sei die Insolvenz der Katharina-Kasper-ViaSalus-Gesellschaft oder auch die Situation ...

Elektro-Innung Rhein-Westerwald übergab Gesellenbriefe

Enspel/Westerwald. „Spannung“ im Stöffel-Park Enspel: Die Elektro-Innung im Bezirk Rhein-Westerwald mit den drei Landkreisen ...

Erneuter Wolfsnachweis am Truppenübungsplatz Stegskopf

Emmerzhausen/Stegskopf. Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes für den Wolf (DBBW) hat einen erneuten Wolfsnachweis ...

Den Beutel voller Mathematik: 25. Känguru-Wettbewerb

Region. In über 10.000 deutschen Schulen steht der dritte Donnerstag im März im Zeichen der Mathematik: Zum 25. Mal findet ...

Werbung