Werbung

Nachricht vom 31.01.2019    

Neue Pfarrerin in Neuhäusel

„Nicht zu groß, gemütlich. Mit großen bunten Fenstern, so dass es hell und leuchtend ist. Mit beweglicher Ausstattung, damit die Bänke je nach Anlass verschoben werden können. Und ansonsten ganz klassisch mit einem Glockenturm und einer schönen großen Orgel auf der Empore.“ So beschrieb Lisa Maria Gapp vor rund zwei Jahren in der Dekanatszeitschrift „Salz“ ihre Wunschkirche.

Pfarrerin Gapp mit dem Kirchenvorstand Neuhäusel und den Mitwirkenden der Ordination. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Neuhäusel. Damals war sie noch Vikarin in Höhr-Grenzhausen. Im frisch renovierten Kirchen-Gemeindehauskomplex in der Nachbargemeinde Neuhäusel ist nun ihre Wunschvorstellung ganz genauso in Erfüllung gegangen. Hier hat Lisa Gapp am 1. Januar ihre erste Pfarrstelle angetreten. In der voll besetzten Kirche in Neuhäusel ordinierte Pröpstin Annegret Puttkammer sie jetzt in einem festlichen Gottesdienst zur Pfarrerin. Die 28-jährige Lisa Gapp wurde in Bad Schwalbach geboren und studierte in Frankfurt, Marburg, Bern und Mainz.

Nach ihrem Vikariat in Höhr-Grenzhausen schloss sich ein Spezialpraktikum bei der Rundfunkverkündigung in Frankfurt an. Nun tritt die musikalische (Klavier, Gitarre, Gesang) und sportliche (wandern, joggen) Pfarrerin in die beruflichen Fußstapfen von Pfarrer Harry Ittrich, der im vergangenen Sommer an den Niederrhein gewechselt war.

Im Ordinationsgottesdienst nannte Pröpstin Puttkammer das Pfarramt den schönsten Beruf der Welt und ermutigte Lisa Gapp zu einem Dienst, der das Menschenleben in seiner ganzen Fülle in den Blick nehme.

In ihrer Predigt sprach die neue Pfarrerin über das Bibelwort aus 2. Mose Kapitel 3. Mose wird in der Wüste an den Berg Horeb gerufen. Dort sagt Gott ihm, er möge seine Schuhe ausziehen, da er auf heiligem Land stehe. Pfarrerin Gapp ermutigte die Gemeinde sich, wie Mose, zu trauen, manche Dinge ungeschützt zu leben. „Wo ich Gott begegne, da schützen mich meine Schuhe nicht mehr, da bin ich immer unsicher und ungeschützt“, sagte Gapp. Das sei nötig, um „Barfußmomente“ auf heiligem Land zu erleben.

Im Ordinationsgottesdienst wirkten unter anderem mit: Dekan Dr. Axel Wengenroth, Pfarrerin Elisabeth Huhn (Höchstenbach), Lehrpfarrerin Monika Christ und Lisa Gapps Bruder Raphael Gapp. Die musikalische Gestaltung lag beim Posaunenchor Neuhäusel und Organist Michael Geier. Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Grußworte gesprochen und zu einem Empfang ins Gemeindehaus eingeladen. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Neue Pfarrerin in Neuhäusel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 1. März insgesamt 4.521 (+28 seit letztem Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 189 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 01.03.2021

Was kann Tagespflege leisten?

Was kann Tagespflege leisten?

Tage in liebevoller Gesellschaft für Senioren und eine Entlastung für pflegende Angehörige.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.


Vereine, Artikel vom 01.03.2021

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

Der Dreifelder Weiher ist für Wasservögel ein besonders wertvolles Brutgebiet an der Westerwälder Seenplatte. So brüten hier zwei in Rheinland-Pfalz sehr seltene Arten: der Rothals- und der Schwarzhalstaucher.


NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt das von "Patna gesundes Wohnen" vorgelegte neue Konzept "Wohnquartier" für das ehemalige Lager Stegskopf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was kann Tagespflege leisten?

Selters/Dernbach/Westerwald. Tagespflegeeinrichtungen stellen für pflegebedürftige Senioren eine Möglichkeit dar, Pflege- ...

Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 49,5.

Notbetreuung Adolf-Reichwein-Grundschule ...

Ilona Fritz verabschiedet sich mit bewegendem Gottesdienst

Freirachdorf/Roßbach. Ein Gottesdienst, der Raum für beides gelassen hat: die Traurigkeit über das Ende einer wertvollen, ...

Kita-App beendet Zettelwirtschaft

Selters. Die App ist in mehr als 4.750 Kindertageseinrichtungen im Einsatz und erreicht aktuell über 300.000 Eltern. Entwickelt ...

Sicher und gesund im Wahllokal?

Andernach/Region. Damit die bei den Wahlen ehrenamtlich Tätigen und Beschäftigten ihre wichtigen Aufgaben für die Allgemeinheit ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Weitere Artikel


Kunst-Projekt „Aus!!!Weg aus der Sucht“

Vielbach. Dieser informierte zu Projektbeginn über Historie, Entstehung und Entwicklung von Graffiti. Dann konnten sich die ...

Einwohnerzahl in Bad Marienberg ist ansteigend

Bad Marienberg. Die Altersgruppen (nur Hauptwohnsitz) verteilen sich wie folgt:
bis 9 Jahre 541 = 8,967 Prozent
10 ...

Saisoneffekt: Arbeitslosenquote der Region steigt auf 3,1 Prozent

Montabaur. Für Elmar Wagner, Leiter der Arbeitsagentur Montabaur, passt die aktuelle Eintrübung ins Bild: „Der Arbeitsmarkt ...

„Frag nicht mich – frag dich!“

Region. Die Gewinner qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe in Ludwigshafen und Mainz. Ausgerichtet wird der Regionalentscheid ...

Verkehrsunfall mit drei Verletzten durch Alkohol und Drogen

Staudt. Zu einem Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Fahrzeuginsassen und etwa 13.000 Euro Sachschaden kam es am 30. ...

IHK-Handbuch Unternehmensnachfolge erschienen

Koblenz/Region. Die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern haben das neue Praxishandbuch zur Unternehmensnachfolge ...

Werbung