Werbung

Nachricht vom 22.01.2019    

O’Bros aus München siegt beim SPH-Bandcontest in Montabaur

Was die beiden Macher des SPH-Bandcontest Robin Müller und Bernd Kopin anleierten, hat sich in den zehn Jahren seines Bestehens zu einem Selbstläufer entwickelt. So können die Organisatoren auch nach der dem zehnten Finale in der Stadthalle von Montabaur davon sprechen, dass „nach der Premiere, vor der Premiere ist“. Denn schon jetzt laufen die Anmeldungen für die elfte Auflage des SPH-Bandcontest.

Fotos: Klaus-Dieter Häring

Montabaur. Der SPH-Bandcontest, mit seinem jährlichen Finale in Montabaur, ist in der Musikszene eine feste Größe geworden. Angesprochen wird besonders die Förderung der Basis, Gruppen die sich auf einem Einsteiger-Niveau befinden. SPH-Manager Dennis Preuß kann sich bei der Durchführung in all den Jahren auf ein eingespieltes Team verlassen, dass die Organisation dieses internationalen Bandcontest unterstützt. So wie die zehnköpfige Jury, die aus den Kriterien Komposition/ Arrangements/ Songwriting, Musikalisches Können/ Zusammenspiel der Band und Auftreten/ Bühnenshow/ Präsentation den Sieger bei dieser Premiere ermitteln muss. Oder die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer, die schon weit vor Beginn die vielen hundert Fans vor dem Eingang der Halle im Zaum halten mussten.

Doch es blieb alles friedlich und die vielen Fans aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich waren von Beginn an hellauf begeistert von den Gruppen auf der Bühne. Diese hatten im vergangenen Jahr sich in der Vorrunde, dem Stadtfinale, dem Regionalfinale und dem Halbfinale bis ins Finale „durchgekämpft“ und damit die Teilnahme am Finale erreicht, um dort an die Preise zu kommen, die in Form eines Förderungspaktes in Höhe von bis zu 500 Euro besteht. Eine Besonderheit gab es mit dem Auftritt einer französischen Band „Redstones“. „In Frankreich gibt es solch einen Contest für Nachwuchsbands nicht“ erzählt Dennis Preuß aus den Vorbereitungen zum Wettbewerb 2018. Da haben sich die Bandmitglieder von „Redstones“ sich eben mal über die deutsche Grenze gemacht und sich dort angemeldet und sich für das Finale qualifiziert.

Welche Bands waren da
Auf die Bühne in Montabaur schafften es dann „Road to you“ aus Dresden, „Kopp and Paste“ aus Berlin, „Gone with al Blastwave“ aus Senden, „Mad Era“ aus Waldkirchen, „O’Bros“ aus München, „Senti Metal“ aus Lauterecken, „Redstones“ aus Seltz in Frankreich, „Heartless day“ aus Furth im Wald, „Beyond Youniverse“ aus Köln, „Die netten Jungs von Nebenan“ aus Ratingen, „Etienne Eben Band“ aus Düsseldorf, „Blizz“ aus Hamburg und „Wolkenkratzer“ aus Wolfsburg.

Wer hat gewonnen
Alles Bands, die die ganze Bandbreite des guten Bandrocks von Metal bis hin zu Hip-Hop abdeckten und die sich dann auch der Bewertung durch das Publikum stellen mussten. Dies war dann auch ein guter Schachzug des Münchner Duos „O’Bros“, das schon vor Beginn der Veranstaltung die Richtung vorgab. „Wir wollen gewinnen“ war von Alex zu hören, der neben Maxi das Duo von „O’bros“ bildet. Um nun zu gewinnen, zogen die beiden alle Register. Neben hervorragendem modernem Hip-Hop, der dazu noch eine christliche Message beinhaltet, hatten sie eine große Fangemeinde dabei. Über 160 Fans machten sich mit Bussen und Privat-Pkw aus der bayerischen Hauptstadt auf den Weg in den Westerwald, um „O’bros“ ihre Wertungsstimme zu geben. Und es half. Denn „O’bros“ sollte am Ende mit 8,24 Jurypunkten und 18,9 Publikumspunkten am Ende den Sieg davontragen. Auf den Plätzen folgten „Senti Metal“ (6,5, 12,3) vor „Etienne Eben Band“ (8,3, 10,4). kdh



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: O’Bros aus München siegt beim SPH-Bandcontest in Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle und zwei Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Dienstag (19. Januar) insgesamt 3.739 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 187 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 86,2.


Grundstückskauf für Krankenhaus-Neubau komplett

Meilenstein für den Krankenhausneubau im Westerwald: Der Grundstücksverkauf für die Einhauslösung ist besiegelt. Ohne die Unterstützung von Klöckner und Käckermann wäre dies kaum möglich geworden, meint das DRK.


Region, Artikel vom 19.01.2021

B 414 nach umgekipptem LKW gesperrt

B 414 nach umgekipptem LKW gesperrt

Die B 414 musste wegen eines umgekippten Lastkraftwagens zwecks Bergung des Gespanns für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Fahrer blieb unverletzt.


Hohe Impfbereitschaft in Dernbacher Seniorenzentren

362 Bewohner und Mitarbeiter nutzen das Impfangebot in den Seniorenzentren St. Josef und St. Agnes in Dernbach. Die Hoffnung auf baldige Rückkehr zur Normalität motiviert.


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

"Höhr-Grenzhausen brennt Keramik" verlegt

Höhr-Grenzhausen. Daher hat sich die Stadt Höhr-Grenzhausen entschlossen die Veranstaltung abzusagen und zu verlegen. Als ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

KulturZeit Hachenburg: Sascha Grammel wird verschoben

Hachenburg. Doch aufgrund der aktuellen Lage im Zuge des Pandemiegeschehens muss der Termin am 16. Februar 2021 leider erneut ...

Gemeinsame Band-Spende für die Tafel

Enspel. Und natürlich sollten die Einnahmen für einen guten Zweck gespendet werden. Die Musiker verständigten sich darauf, ...

Wandelndes Schaufenster in der Innenstadt ist ein echter Hingucker

Höhr-Grenzhausen. Unter dem Motto „Gegen die Leere: Das wandelnde Schaufenster in der Innenstadt!“ werden Bilder aus vergangenen ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden - BMW gesucht

Rennerod. Im Zeitraum Sonntag, 20.Januar, auf Montag, 21. Januar, wurde in Rennerod im Industriegebiet Wolfsgestell eine ...

Bezirksmeisterschaften Skilanglauf werden am 26. Januar nachgeholt

Stein-Neukirch/Heimbach-Weis. Der Ausrichter SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. hatte sich am 12. Januar aufgrund der ungünstigen ...

EGDL auswärts in Herford und Lauterbach gefordert

Diez-Limburg. Sechs Punkte aus den Spielen gegen Neuss und in Soest haben der Mannschaft von Stephan Petry gut getan am vergangenen ...

Neues Veranstaltungsformat: ADG-Meetup

Montabaur. Die Druckversion des Diamantschneider-Sutras gilt als das erste Druckerzeugnis der Menschheitsgeschichte. Der ...

Fünf PKW aufgebrochen, Stromkabel und Diesel geklaut am Wochenende

Höhr-Grenzhausen. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in der Eduard-Berdel-Straße und Jacques-Remy-Straße insgesamt ...

Montabaur: Parkplatzunfall mit drei Beteiligten

Montabaur. Am 21. Januar, 16:10 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz in der Bahnallee ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten ...

Werbung