Werbung

Nachricht vom 22.01.2019    

Tobias Schuth verlässt nach elf Jahren Eisbachtal

Der dienstälteste Spieler in Reihen von Fußball-Rheinlandligist Sportfreunde Eisbachtal wird die Westerwälder nach Saisonende verlassen um sich einer neuen Aufgabe zu widmen: Der Offensivspieler aus Molsberg übernimmt das Spielertraineramt bei der SG Nord in der Kreisliga A Limburg-Weilburg. Er folgt dort auf den bisherigen Trainer Manfred Königstein.

Tobias Schuth. Fotos: SF Eisbachtal

Nentershausen. „Die Entscheidung Eisbachtal zu verlassen, fällt mir nach elf erfolgreichen Jahren schwer. Mein Herz hängt an diesem Verein und ich habe ihm viel zu verdanken. Ich will mich jetzt aber noch einmal beweisen als Spielertrainer und noch einmal etwas erreichen. Wenn ich den Schritt jetzt nicht mache, dann bin ich einfach zu alt“, erklärt der 32-Jährige seine Beweggründe, die Sportfreunde zum Saisonende zu verlassen.

Bei der SG Nord will man zukünftig wieder auf einen Spielertrainer statt auf einen reinen Trainer setzen. Umso größer ist die Freude über die Verpflichtung von Tobias Schuth als neuer spielender Übungsleiter. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit Tobias Schuth einen erfahrenen Oberliga- und Rheinlandligaspieler für uns als Spielertrainer gewinnen konnten. Er ist in den letzten Jahren sehr erfolgreich für die Eisbachtaler auf Torejagd gegangen und wird unsere Mannschaft sicher weiterbringen. In den sehr positiven Gesprächen sind wir zur Überzeugung gelangt, dass Tobias sowohl menschlich als auch sportlich zu uns passt“, erklärt der Abteilungsleiter Fußball der SG Nord, Uwe Hannappel. „Wir bedanken uns an dieser Stelle ausdrücklich bei Manfred Königsstein für seine bisher geleistete Arbeit und sein außergewöhnliches Engagement rund um unseren Verein. Die Beendigung der Zusammenarbeit mit Manfred Königstein zum 30. Juni ist uns sehr schwergefallen, da er fußballerisch absolut kompetent ist und auch menschlich hervorragend zu unserem Verein gepasst hat. Allerdings möchten wir mit dieser Entscheidung einen neuen sportlichen Impuls setzen für unser Team“, so Hannappel abschließend.



Auch das Trainerverhältnis von Moritz Königstein, der die zweite Mannschaft betreut, endet am 30. Juni. Hier wird die SG Nord in Kürze ebenfalls einen neuen Übungsleiter präsentieren.

Tobias Schuth wechselte im Sommer 2008 vom A-Ligisten Spielvereinigung Steinefrenz/Weroth zu den Sportfreunden Eisbachtal und schaffte in seiner ersten Saison unter Trainer Dirk Hannappel prompt den Aufstieg in die damalige Oberliga Südwest. Der 32-Jährige entwickelte sich in den Folgejahren zu einem Leistungsträger der Eisbachtaler, wie mehr als 302 Pflichtspiele und 49 Tore belegen. Zu Beginn der aktuellen Saison wechselte Tobias Schuth als zweiter Co-Trainer neben Daniel Martin zwar an die Seitenlinie des Rheinlandligisten, aus personellen Gründen kam er allerdings noch zu zwei Rheinlandliga-Spielen.

„Tobias stellt in unserem Verein eine wichtige Identifikationsfigur dar, daher es ist es schade, dass er den Verein nach elf Jahren am Saisonende verlässt. Trotzdem können wir seine Entscheidung nachvollziehen. Ihm gebührt nach all den Jahren aber ein riesiger Dank für seinen geleisteten Einsatz. Hoffentlich belohnt die Mannschaft Tobi zum Abschluss seiner Karriere bei den Eisbären noch einmal mit dem Aufstieg“, sagt der Sportliche Leiter der Eisbachtaler Patrick Reifenscheidt.

Die SG Nord möchte unterdessen auch unter den neuen Trainern die bewährte Arbeit der Vergangenheit fortsetzen und jugendliche Talente aus den drei an der SG beteiligten Ortschaften an den Verein zu binden beziehungsweise zurück zu holen. (Gemeinsame Pressemitteilung der SF Eisbachtal und der SG Nord)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Tobias Schuth verlässt nach elf Jahren Eisbachtal

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Nach dem Winter erwacht in diesen Wochen die Natur wieder zum Leben. In den vom Borkenkäfer befallenen Fichtenbeständen bietet sich jedoch ein trostloses Bild. Im Interesse Aller soll auf den entstandenen Kahlflächen auch möglichst schnell wieder Wald entstehen.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.


Wirtschaft, Artikel vom 15.05.2021

Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Jedes alte Haus ist anders, aber eines haben fast alle gemeinsam: Mancherorts zieht es und die Wände sind kalt. Sehr kalte Stellen werden als Wärmebrücken bezeichnet, denn über sie wandert besonders viel Wärme nach draußen, die eigentlich im Haus bleiben soll.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


BUND-Tipp im Mai: Lauschen Sie der Kreuzkröte

Berlin/Koblenz. Wenn unsereins an Kröten denkt, hat er entweder Geld oder warzige Tiere vor Augen, die nur eine Krötenmutter ...

Heimlicher Mitbewohner: Würfelfleckrüssler

Quirnbach. In Deutschland vermehrt sich diese Art, wie auch die meisten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus), parthenogenetisch. ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz ...

Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

NABU ruft zur Vogelzählung auf

Holler. Und das Mitmachen lohnt sich, denn es werden tolle Preise unter den Teilnehmern verlost. Bereits 2020 wurde mit 150.000 ...

Weitere Artikel


Montabaur: Parkplatzunfall mit drei Beteiligten

Montabaur. Am 21. Januar, 16:10 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz in der Bahnallee ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten ...

Fünf PKW aufgebrochen, Stromkabel und Diesel geklaut am Wochenende

Höhr-Grenzhausen. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in der Eduard-Berdel-Straße und Jacques-Remy-Straße insgesamt ...

Neues Veranstaltungsformat: ADG-Meetup

Montabaur. Die Druckversion des Diamantschneider-Sutras gilt als das erste Druckerzeugnis der Menschheitsgeschichte. Der ...

Neujahrsempfang in Hillscheid mit royaler Unterstützung

Hillscheid. Zum zehnten Mal in Folge fand am 20. Januar der Neujahrsempfang der „Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland“ ...

Innenstadt von Höhr-Grenzhausen wird wieder lebendig

Höhr-Grenzhausen. Damit steuert die Stadtsanierung im Rahmen des Städtebauförderungsprogrammes „Soziale Stadt“, die 2004 ...

SGD Nord: Amphibienprojekt sichert wertvolle Lebensräume

Koblenz/Weserwald. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord plant als Obere Naturschutzbehörde im Rahmen der Umsetzung ...

Werbung