Werbung

Nachricht vom 22.01.2019    

Neujahrsempfang in Hillscheid mit royaler Unterstützung

Zum zehnten Mal lud die Ortsgemeinde Hillscheid zusammen mit der Bürgergemeinschaft „MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland“ zum Jahresanfang in den Kentenich-Hof und begeisterte die Besucher mit einem fröhlichen abwechslungsreichen Programm.

Prinzessin Sabine III. und Gefolge geben sich die Ehre. Fotos: Inge Schmidt

Hillscheid. Zum zehnten Mal in Folge fand am 20. Januar der Neujahrsempfang der „Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Kannenbäckerland“ in Hillscheid statt. Wie in den Jahren zuvor, fanden mehr als 100 Teilnehmer den Weg zum Josef-Kentenich-Hof. Ortsbürgermeister Andreas Rath und Verbandsbürger-meister Thilo Becker waren ebenfalls unter den Gästen.

Nachdem sich alle mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen „versorgt“ hatten, hieß Eckhard Kilian die Teilnehmer willkommen. Hildegard Jöris, Vorsitzende von „MACH MIT“, wünschte ein gutes Neues Jahr und lud alle zu einem gemeinsamen „Prosit“ auf 2019 ein.

Unter dem Motto: „Kinner wie die Zeit vergeht“ erzählte sie wie alles angefangen hat. Interessant war zu hören, wer den Jahresempfang in den Jahren zuvor musikalisch und komödiantisch bereichert hat. Viele der Anwesenden konnten sich an so manchen tollen Auftritt erinnern. Mit dem Quartett der „Komischen Harmoniker“ hatten die Organisatoren von „MACH MIT e.V.“ wieder eine gute Wahl getroffen. Der Eröffnungssong, „Ein kleiner grüner Kaktus“ versetzte die Anwesenden schon zu Beginn in die richtige Stimmung.

Orts- und der Verbandsbürgermeister gaben je einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten in 2018 und Ausblicke auf das Jahr 2019.

Wie in jedem Jahr, traten auch diesmal wieder die Neugeborenen in den Mittelpunkt. Zwölf Kinder wurden 2018 geboren. Sechs waren mit ihren Eltern anwesend. Eckhard Kilian rief die Eltern mit ihren Babys auf, zur Bühne zu kommen. Ortsbürgermeister Andreas Rath gratulierte ihnen herzlich. Er überreichte den strahlenden Eltern einen Gutschein, ein Bärenlätzchen, Blümchen und für jedes Kind ein paar Söckchen, die von Frauen der „Nadelfiebergruppe“ von „MACH MIT e.V.“ gestrickt und liebevoll verpackt waren.

Nach der Pause hatte sich das Prinzenpaar der Verbandsgemeinde angesagt. Fröhlich und ausgelassen betraten die Majestäten mit ihrem Gefolge den Saal. Besonders Prinzessin Sabine III., ein echtes Hillscheider Mädchen, brachte das Publikum ruck zuck zum Lachen. Kleine Sketche und der Hillscheider Karnevalssong brachten die Zuhörer in Schwung. Mit lobenden Worten von Prinzessin Sabine III. an die Aktiven von „MACH MIT e.V.“, erhielt die auf die Bühne gerufene Helferschar den begehrten Karnevalsorden der Session 2019.

Die „Komischen Harmoniker“ hatten es jetzt leicht, die Gäste mit ihren Liedern zu begeistern. Das Publikum dankte mit großem Applaus und rang den vier Herren noch zwei Zugaben ab. Zur Erinnerung an den Auftritt im Limesdorf Hillscheid überrechte Hildegard Jöris ein Modell des Limesturms.

Das Schlusswort hatte Eckhard Kilian. Er dankte Hildegard Jöris für die hervorragende Organisation und unterstrich dies mit einem Blumenstrauß. Die Frage an das Publikum: „Wie hat es euch gefallen?“ Antwort: Applaus und glücklich strahlende Gesichter. isch


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Neujahrsempfang in Hillscheid mit royaler Unterstützung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis bleibt weiter in der Warnstufe „rot“

Am 27. Oktober meldet das Land für den Westerwaldkreis 888 bestätigte Corona-Fälle, davon inzwischen 610 wieder genesen. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt aktuell bei 81,7, also weiterhin im Warnbereich „rot“.


Bad Marienberg - Dachstuhl Mehrfamilienhaus geriet in Brand

Am Dienstag, den 27. Oktober 2020 wurde die Feuerwehr Bad Marienberg um 14:37 Uhr in die Bismarckstraße in Bad Marienberg alarmiert. Die Meldung lautete Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus. Unklar war, ob sich noch Personen im Haus befinden würden.


Westerwaldkreis erlässt Allgemeinverfügung – Inzidenzwert bei 84,2

Wie schon angekündigt wird es – wie bereits in unseren Nachbarkreisen Altenkirchen und Neuwied - auch für den Westerwaldkreis weitere einschränkende Maßnahmen aufgrund der rasant gestiegenen Infektionszahlen geben. Dazu hat sich die Corona-Task-Force aus Land und Kreis einvernehmlich entschlossen. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,2.


Der Stöffel-Park sagt alle Veranstaltungen für 2020 ab

Weitere fünf Veranstaltungen, auf die sich das Stöffel-Park-Team und die Besucher schon sehr gefreut haben, müssen abgesagt werden. In diesem Jahr läuft hier kein Event mehr. Das gibt jetzt Geschäftsführer Martin Rudolph bekannt. „Unser Hygienekonzept und der Fokus auf kleine Besuchergruppen hat funktioniert, aber im Moment müssen wir ein Zeichen setzen“, erklärt er entschlossen.


Fußballverband Rheinland unterbricht bis auf Weiteres den Spielbetrieb

Der Fußballverband Rheinland hat aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach intensiven Überlegungen entschieden, den kompletten Pflichtspielbetrieb ab Donnerstag, 29. Oktober, zu unterbrechen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


NABU: Fledermauswanderung und -balz in vollem Gange

Mainz/Holler. In der Zeit der Partnerwahl besetzen die Männchen der waldbewohnenden und fernwandernden Arten wie Abendsegler, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte rund um Ailertchen

Bad Marienberg. Bernd Ruß erzählte von den unterirdischen Gängen, die zu Übungszwecken gebaut und benutzt wurden. Auch zwei ...

Wegemarkiererinnen und Wegemarkierer gesucht

Bad Marienberg. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit sucht der WWV auf seinen Hauptwanderwegen Hauptwanderweg I und Fernwanderweg ...

Förderverein für das Altenheim lädt zum Arbeitseinsatz

Horbach. Ziel ist es, die Einrichtung gerade auch in der schweren Coronazeit zu unterstützen. Damit tragen alle Helfer gemeinsam ...

Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Weitere Artikel


Tobias Schuth verlässt nach elf Jahren Eisbachtal

Nentershausen. „Die Entscheidung Eisbachtal zu verlassen, fällt mir nach elf erfolgreichen Jahren schwer. Mein Herz hängt ...

Montabaur: Parkplatzunfall mit drei Beteiligten

Montabaur. Am 21. Januar, 16:10 Uhr, ereignete sich auf einem Parkplatz in der Bahnallee ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten ...

Fünf PKW aufgebrochen, Stromkabel und Diesel geklaut am Wochenende

Höhr-Grenzhausen. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in der Eduard-Berdel-Straße und Jacques-Remy-Straße insgesamt ...

Innenstadt von Höhr-Grenzhausen wird wieder lebendig

Höhr-Grenzhausen. Damit steuert die Stadtsanierung im Rahmen des Städtebauförderungsprogrammes „Soziale Stadt“, die 2004 ...

SGD Nord: Amphibienprojekt sichert wertvolle Lebensräume

Koblenz/Weserwald. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord plant als Obere Naturschutzbehörde im Rahmen der Umsetzung ...

Info- und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema „Betreuungsrecht“

Westerwaldkreis. Den Jahresauftakt bildet der mehrere Abende umfassende „Betreuungsrechtskurs“ ab dem 19. Februar in Westerburg, ...

Werbung