Werbung

Nachricht vom 14.01.2019    

Probleme in der Familie oder mit Mitschülern

Die Welt von Kindern ist vielfältig und es kommen spätestens ab der Grundschulzeit vermehrt Pflichten und Anforderungen auf sie zu, mit denen manche von ihnen nicht so gut umgehen können. Tiefgreifende Veränderungen in der Familie müssen sie häufig allein mit sich ausmachen - das gelingt nicht immer. Gut, wenn es dann jemanden gibt, dem man sich anvertrauen kann, der zuhört und der jedes Kind in einer solchen Lage ernst nimmt und wertschätzt.

Symbolfoto

Hachenburg. Wenn in den Kinderbüros in allen Grundschulen im vergangenen Jahr mehr als 1.100 Beratungsstunden von den Mitarbeiterinnen des Hachenburger Kinderschutzbundes geleistet wurden, braucht es keine weitere Begründung für die Notwendigkeit dieser Begleitung und Unterstützung. Kerstin Gräter, Andrea Reddeman, Manuela Schmidt und Melanie Drüen sind durch ihre regelmäßigen Sprechzeiten in den Schulen bekannte Gesichter. Sie sind ausgebildete Fachkräfte in der sozialen Arbeit und ihre Tätigkeit ist ganz gezielt auf die Kinder in der Schule ausgerichtet, ganz im Sinn der Selbsteinschätzung des Kinderschutzbundes als Lobby für Kinder.

Die Themen, die vertraulich besprochen werden, reichen von eher alltäglichen Streitigkeiten mit Mitschülerinnen und Mitschülern über Ärger mit Geschwistern bis hin zu tiefgreifenden und ernsten Problemen zum Beispiel bei Trennungs- oder Gewalterfahrungen in der Familie. Angepasst an die geschilderten Umstände und an das jeweilige Kind kann entweder rasche Hilfestellung durch wirksame Tipps für Konfliktlösungen gegeben werden oder in mehreren Begegnungen werden entlastende Strategien gemeinsam entwickelt. Bei massiveren Sorgen wird mit Elterngesprächen und der Einbeziehung weiterer Netzwerkpartner, wie Kinderschutzdienste oder Jugendamt, nach der bestmöglichen Hilfe gesucht.

Die Kinder, Eltern, Lehrkräfte - sie alle profitieren von den Kinderbüros an den Grundschulen der Verbandsgemeinde. Der finanzielle Aufwand von circa 34.000 Euro ist rundum gerechtfertigt und die weitere Kostenübernahme zugesichert. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Probleme in der Familie oder mit Mitschülern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

AKTUALISIERT. Die Polizeidirektion Montabaur bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu dem Diebstahl eines blauen Reisebusses mit der Aufschrift "Königs Reisen" in Wirges und dem Diebstahl der Geldkassette aus einem Geldautomaten der Postbank in Montabaur. Der Automat war wahrscheinlich mit einem Nachschlüssel geknackt worden.


Region, Artikel vom 03.07.2020

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Am 3. Juli gibt es 381 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 181 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Positive Nachrichten gibt es aus Marienrachdorf.


Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

„Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. In der vergangenen Woche übergab Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.


43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Rund 43.000 Windeln haben evangelische Christen aus dem Westerwald gekauft, um die Not der Eltern von Babys und Kleinkindern im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos zu lindern. Angeregt wurde die Westerwälder Hilfe durch einen Aufruf der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Verbandsgemeindehaus Montabaur: Bauen und Planen

Montabaur. Aktuell ist das Projekt im Zeit- und Kostenplan. Allerdings wurden erstmals Ausgabenpositionen von rund 550.000 ...

Vier Bauvorhaben für Feuerwehrhäuser auf den Weg gebracht

Montabaur. Außerdem stand die Anschaffung von weiteren Fahrzeugen auf der Tagesordnung.

Nomborn
Die Feuerwehr von Nomborn ...

Neuer Werkleiter Andreas Klute im Rathaus Montabaur begrüßt

Montabaur. Am 1. Juli hießen Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und der Erste Beigeordnete Andree Stein den Neuen im Rathaus ...

Jenny Groß für Landtagswahl nominiert - Direktmandat ist das klare Ziel

Wallmerod. Zuvor begrüße der CDU Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB die knapp 60 Anwesenden der Mitgliederversammlung ...

Stadtratssitzung Hachenburg in der Stadthalle

Hachenburg. Wahltermin Ortsvorsteher/in
Da Annerose Nink alle Ehrenämter niedergelegt hatte, wurde auch das Ehrenamt als ...

Droht dem Verbandsgemeinderat politische Bedeutungslosigkeit?

Montabaur. Damit, betont FDP-Fraktionsvorsitzender Dennis Liebenthal, „wird der Verbandsgemeinderat seinen Aufgaben nicht ...

Weitere Artikel


„DIE LINKE. Westerwald“ hat Liste für die Kreistagswahl eingereicht

Langenbach. Martin Klein ist bereits in dieser Legislaturperiode Fraktionsvorsitzender der Partei, seit 2009 im Kreistag ...

Verbesserte Anrechnung von Kindererziehungszeiten

Hachenburg. Bis 2018 wurden für jedes Kind, das vor 1992 geboren wurde, zwei Jahre (= zwei Rentenpunkte) Kindererziehungszeiten ...

Mann fährt mit PKW in Böschung und muss von Feuerwehr befreit werden

Heiligenroth. Der Mann kam mit seinem Fahrzeug aus Heiligenroth. An einer T-Kreuzung fuhr er bislang aus unbekannten Gründen ...

Neuigkeiten zum Halteverbot in der Steinebacher Straße

Hachenburg. Sollte, insbesondere im Falle eines starken Wintereinbruchs, doch eine temporäre beidseitige Anordnung erforderlich ...

Einbruch in Spielothek und Fahrraddiebstahl

Hachenburg. Bisher unbekannte Täter drangen in der Nacht vom 13. auf den 14. Januar, vermutlich gegen 2:50 Uhr, durch ein ...

Die „Jedermänner“ aus Dernbach, Garant für prima Laientheater

Dernbach/ Westerwald. Da in Kerala große Schäden durch Überschwemmungen entstanden waren und dort dringend jeder Cent für ...

Werbung