Werbung

Nachricht vom 12.01.2019    

Rockets verlieren gegen Hamm

Hamm, wie es spielt und lacht: Wenn die Eisbären einmal ins Rollen kommen, dann ist der Spitzenreiter der Regionalliga West nur ganz schwer aufzuhalten. Diese Erfahrung machte am Freitagabend auch die EG Diez-Limburg. Die Rockets mussten sich nach ihrem 7:4-Sieg in Hamm kurz vor Jahresende dieses Mal auf eigenem Eis mit 4:7 geschlagen geben.

EGDL versus Hamm. Foto: Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg

Diez-Limburg. „Die Niederlage ist kein Beinbruch“, sagte Rockets-Trainer Stephan Petry. „Niemand darf von uns gegen eine Hammer Mannschaft in dieser Besetzung einen Sieg erwarten. Dennoch wissen wir: Wenn wir über 60 Minuten unsere beste Leistung abrufen, können wir die Eisbären schlagen. Aber das ist uns nicht gelungen.“

Dass dies nicht gelungen ist, lag aber in erster Linie an einer extrem starken Leistung der Gäste, die die Rockets schon früh und zum Teil im eigenen Drittel mit zwei, drei Spielern attackierten. Das machte schon den ersten Pass im Spielaufbau extrem schwer. Gleich mehrfach versuchte die EGDL die Situation spielerisch zu lösen, setzte den diagonalen Pass zum Spielaufbau an. Doch Hamm hat eben die Qualität, solche Situationen zu erahnen, die Räume zuzustellen und die Scheibe zu erobern.

Obendrein hatte der Spitzenreiter auch das Scheibenglück des Tüchtigen: Bei einigen guten Einschussmöglichkeiten der Rockets fehlten zum Teil nur Zentimeter, bei Hamm fehlten sie nicht. Dustin Demuth (6.), Ex-DEL-Stürmer Kevin Orendorz in Unterzahl (8.) und Martin Köchling (13.) sorgten für eine beruhigende Hammer Führung nach dem ersten Drittel.

Und die Gäste ließen dem 3:0 im zweiten Abschnitt zwei weitere Tore folgen: Thomas Lichnovsky (23.) und Lukas Novacek (28.) trafen zum zwischenzeitlichen 5:0. Sicherlich um ein, zwei Treffer zu hoch - aber danach fragt am Ende eines solches Spieles niemand mehr. Stephan Petry wechselte den Keeper aus - und verteilte nach dem Spiel hochverdientes Lob an Constantin Schönfelder und seinen Nachfolger Nils Flemming. „Wir müssen hier einfach mal ganz realistisch sein: Constantin ist Jahrgang 1998, Nils als Jahrgang 1999 sogar noch Jugendspieler. Beide haben ihre Sache wirklich gut gemacht. Wir können von den Jungs nicht verlangen, dass sie den Spitzenreiter bei null Gegentoren halten. Dafür hat Hamm einfach zu viel Qualität.“

Gleichwohl kann er von seiner Mannschaft verlangen, dass sie auch in einem solchen Spiel und bei diesem Spielstand noch alles gibt - und so kam die beste Phase der Rockets wuchtig und geballt daher: Jeff Smith mit einem Doppelpack (34., 35.) und Andre Bruch in Überzahl (36.) sendeten innerhalb von drei Minuten drei ganz starke Lebenszeichen. Die Treffer von Smith sind ohnehin immer extrem sehenswert, der Treffer von Bruch - vorbereitet von Florian Böhm und Jamie Hill - dürfte eines der schönsten Saisontore der Rockets gewesen sein.



Diese Phase zeigte: In dieser Mannschaft steckt durchaus das Potenzial, Hamm Paroli zu bieten. Dafür aber muss man besser ins Spiel finden gegen einen solch wachsamen und spielstarken Gegner. Ob die Partie noch einmal hätte kippen können, weiß nur die berühmte Fahrradkette. Fakt ist: Der vierte Treffer lag in der Luft und hätte vielleicht auch die Eisbären zum Nachdenken gebracht. Weil er aber nicht fiel, blieb der Klassenprimus im Soll.

Denn auch im letzten Drittel machten die Gäste ihre Tore zum richtigen Zeitpunkt: Lukas Novacek (45.) und Kevin Orendorz (47., in Überzahl) schraubten das Ergebnis auf 7:3 in die Höhe - damit war der Dreier in trockenen Tüchern. Emanuel Grund konnte für die Rockets nur noch auf 4:7 verkürzen.

EG Diez-Limburg: Schönfelder (28. Nils Flemming) - Engel, Krämer, Emanuel Grund, Mörschler - Maier, Niestroj, Mainzer, Bruch, Firsanov, Wex, Schwab, Küpper, Florian Flemming, Hill, Smith, Julian Grund, Böhm.

Schiedsrichter: Daniel Melcher. Zuschauer: 357.

Tore: 0:1 Dustin Demuth (6.), 0:2 Kevin Orendorz (8.,-1), 0:3 Martin Köchling (13.), 0:4 Thomas Lichnovsky (23.), 0:5 Lukas Novacek (28.,+1), 1:5 Jeff Smith (34.), 2:5 Jeff Smith (35.), 3:5 Andre Bruch (36.,+1), 3:6 Lukas Novacek (45.), 3:7 Kevin Orendorz (47.,+1), 4:7 Emanuel Grund (59.).

Strafminuten: Diez-Limburg 22, Hamm 20.

Der Ausblick
Sonntag, 13. Januar, 19 Uhr: Dinslaken Kobras versus EGDL.



Kommentare zu: Rockets verlieren gegen Hamm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Nur noch 45 aktiv Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 22. Juni 7.422 (+2) bestätigte Corona-Fälle für Montag und Dienstag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 45 aktiv Infizierte.


Wirtschaft, Artikel vom 22.06.2021

Störung im Stromnetz bei Norken

Störung im Stromnetz bei Norken

Die elektrische Versorgung im Bereich der Ortschaften Norken und Unnau ist am Dienstagnachmittag, 22. Juni, ausgefallen. Die Mitarbeiter des Energieversorgers machten sich direkt an die Reparatur.


Mäharbeiten von Wegrändern im Westerwaldkreis sollen pausieren

Wegraine sind typische Rückzugsorte für allerlei Arten: Wildbienen oder Schmetterlinge, denen anderswo die Blüten fehlen, Wiesenpflanzen, die Zeit zur Entwicklung benötigen, Insekten, die in abgestorbenen Pflanzenstengeln überwintern, aber auch Feldhasen, die diese als Deckung nutzen.


Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung, Fahrer leicht verletzt

Unter Alkoholeinfluss stehend, verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, sodass er auf den rechten Seitenstreifen geriet, wo er mit einem Leitpfosten kollidierte. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.


Gefahrstoffeinsatz auf der B-255: Salzsäure läuft aus

Am Montag, den 21. Juni 2021 um 10:10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ailertchen und Höhn zu einem Gefahrstoffeinsatz auf die B-255 alarmiert. Am Straßenrand lag ein zehn-Liter-Kanister, aus dem eine bis dato noch unbekannte Flüssigkeit auslief.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Mittelblockerin Haile Watson komplettiert Bundesligakader VC Neuwied

Neuwied. Jetzt können die Deichstadtvolleys Vollzug melden: Die 25-jährige Kalifornierin Haile Joyce Watson wechselt vom ...

Frühwirth neuer Beisitzer in Kreisspruchkammer Fußballkreis Westerwald-Sieg

Westernohe. Frühwirth ist im Fußballkreis kein Unbekannter. Über Jahrzehnte war er aktiver Fußballer beim SCW, nur unterbrochen ...

Simone Busch startet durch – Erster Saisonsieg für die Rennfahrerin

Hardert. An die Goodyear-Teststrecke in Colmar-Berg in Luxemburg hat Simone Busch beste Erinnerungen. „Die sehr anspruchsvolle ...

Judo Sportfreunde Montabaur Aktiv trainieren wieder

Montabaur. Montags trainieren von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Kinder und Erwachsene und von 19.45 Uhr bis 22 Uhr Erwachsene, mittwochs ...

Macht mit beim Gehlerter Bewegungspfad

Gehlert. Das „Jugendtreff“-Team als Kooperation des SV Gehlert mit der Gemeinde Gehlert hat den neuen Bewegungs-Parcours ...

Enrico Förderer aus Leuterod zeigte sein Potential im Kart

Leuterod. Vier Wochen nach dem Saisonstart der höchsten deutschen Kartserie in Kerpen ging es nun mit den Wertungsläufen ...

Weitere Artikel


Rundsporthalle Hachenburg erstrahlt in neuem Glanz

Hachenburg. Ulrich Kurschmirz von der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg führte als Conférencier durch das sportlich geprägte ...

Orangefarbener Kipper nach Unfall auf der A 48 gesucht

Höhr-Grenzhausen. Auf Höhe der sogenannten "Rastalkurve" bei Kilometer 9,5, befuhr eine 20-jährige Fahrzeugführerin den mittleren ...

„Nacht der Lichter“ in Dreifelden

Dreifelden. Die Gestaltung des Gottesdienstes orientiert sich an den Gebeten und Liedern der ökumenischen Kommunität von ...

Bezirksmeisterschaft Skilanglauf in Stein-Neukirch abgesagt

Stein-Neukirch/Heimbach-Weis. Der Ausrichter SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. hatte sich aufgrund der tollen Schneelage am Mittwoch, ...

PKW kommt von Straße ab und knallt gegen Baum

Helferskirchen. Warum der junge Mann von der Straße abkam steht noch nicht fest. Rund 60 Meter nach einer Kurve geriet er ...

777.777 Kilometer im Rennradsattel für die deutsch-französische Freundschaft

Montabaur/Nassau. Gestartet wird diese „Grande-Region-Rundfahrt“ über acht Etappen am Samstag, 1. Juni auf dem Konrad-Adenauer-Platz ...

Werbung