Werbung

Nachricht vom 09.01.2019 - 21:48 Uhr    

Eine Schicksalswahl für Europa

Der 26. Mai ist nicht mehr fern. Und nicht nur die Kommunalwahlen, auch die Wahlen des Europaparlaments finden an diesem Tage statt. „Das wird eine Schicksalswahl für die EU“, betonen der Bezirksvorsitzende Torsten Welling und Justus Brühl, JU-Kreisvorsitzender in Altenkirchen. Und unter diesem Leitsatz tagte der Bezirksverband der Jungen Union Koblenz-Montabaur zum traditionellen Dreikönigstreffen vergangenes Wochenende (5. Januar) in Altenkirchen.

V.l.n.r.: Torsten Welling, Ralf Seekatz, Jens Münster, Justus Brühl, Simon Solbach. Foto: privat

Altenkirchen. Etwa 40 junge Christdemokraten aus elf Landkreisen des nördlichen Rheinland-Pfalz erarbeiteten zusammen ein Positionspapier mit ihren Vorstellungen für die Zukunft der Europäischen Union. Als Gastredner referierte Ralf Seekatz aus Westerburg, der als Spitzenkandidat des Bezirks auf der rheinland-pfälzischen CDU-Liste für das Europaparlament kandidiert.

Der Tenor des Papiers zeigt: Die JU-ler geben ein klares Bekenntnis zum Friedensprojekt EU ab. Europa sei eine „einmalige Erfolgsgeschichte“ und stelle bei allen Schwierigkeiten und Herausforderungen nicht das Problem, sondern die Lösung dar.

Trotzdem gebe es an einigen Stellen nachzurüsten. So fordert die JU eine engere internationale Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, eine regelmäßige Überprüfung von Richtlinien und eine stärkere Kooperation bei der Migrationspolitik.

„Wir müssen auch überdenken, für was die EU zuständig ist. Die Menschen wollen von Europa die Lösung von großen Problemen und kein Klein-Klein“, gibt JU-Landesvorsitzender Jens Münster zu denken. Es gebe auch Themen, die auf nationaler Ebene einfacher zu lösen seien. Justus Brühl gab zu bedenken, dass es immer schwieriger werde, den Leuten Europa näher zu bringen. „Und trotzdem überwiegt das Positive. Im Bereich des Friedens, der Wirtschaft und auch der Sicherheit profitieren wir jeden Tag von der EU“, stellte Ralf Seekatz fest. Besonders kritische Situationen wie der Brexit zeigten momentan ganz eindeutig, dass die EU eben doch mehr Vor- als Nachteile habe. „Genau deshalb ist es wichtig, dass wir für Europa einstehen.“ (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Eine Schicksalswahl für Europa

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Starkes Ergebnis eröffnet Möglichkeiten für die Grünen

Westerwaldkreis. Eva Ehrlich-Lingens und Manfred Calmano werden ihre Vorerfahrungen als Kreistagsmitglieder einbringen. Regina ...

Initiative Region Mittelrhein: Michael Becher folgt auf Werner Schmitt

Initiative Region Koblenz-Mittelrhein e.V. wirbt weiterhin für die Gründung einer Regiopolregion Koblenz Mittelrhein
Andernach/Betzdorf. ...

Aus zwei kranken Häusern wird nicht automatisch ein gesundes

Altenkirchen/Hachenburg. Zur Ankündigung des DRK, die Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg in einem Neubau zusammenführen ...

Neugewählte CDU-Kreistagsfraktion startet

Westerwaldkreis. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick nahm in einer Pressemitteilung zum Wahlergebnis Stellung: „Als CDU ...

Axel Spiekermann bleibt Bürgermeister in Herschbach/Uww.

Herschbach. Zur Wahl standen Amtsinhaber Axel Spiekermann von der CDU und seine Herausforderin, die parteilose Kandidatin ...

Krankenhaus-Standorte: Ministerin will transparenten Prozess

Altenkirchen/Hachenburg/Mainz. Nachdem die DRK-Trägergesellschaft Süd-West erklärt hat, eine Zusammenlegung der Krankenhausstandorte ...

Weitere Artikel


Festliche Posaunenklänge zum Neujahrskonzert in Marienstatt

Marienstatt. Schrietter selbst war viele Jahre Soloposaunist der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und lehrt nach ...

Tourismusmanager legten ihre Prüfungen ab

Koblenz/Region. Noch vor Weihnachten 2018 haben alle Teilnehmer des Zertifikatslehrgangs Tourismusmanager die Prüfung im ...

Polizei fragt: Wem gehört das Fahrrad

Bendorf. Aufgrund weiterer Ermittlungen bestand der Verdacht, dass die Person das Fahrrad nicht rechtmäßig erworben hat. ...

Umgang der Kirche mit Populismus: Klare Kante, klare Botschaft

Wallmerod.Ihren Zuhörern – der Pfarrer- und Mitarbeiterschaft des Dekanats – zählte die Pröpstin zunächst die drei wichtigsten ...

Sturm bringt LKW-Anhänger ins Schlingern - Gespann landet am Baum

Vielbach. Ein LKW mit Anhänger war aus Mogendorf kommend in Richtung Vielbach unterwegs, als eine Sturmböe den Anhänger ins ...

Neujahrsschießen Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur

Montabaur. Die Spannung stieg gegen Ende deutlich an, als klar wurde, dass einige Sieger bei den Gästen nur durch ein Stechen ...

Werbung