Werbung

Nachricht vom 07.01.2019    

Neue Pfarrerin will in Willmenrod Türen öffnen

„Oh happy Day“ – das Eröffnungslied des „HeartChors“ dürfte den vielen Besuchern im Willmenroder Gotteshaus aus der Seele gesprochen haben. Denn mit Hilke Sophia Perlt hat die Evangelische Kirchengemeinde eine neue, sympathische Pfarrerin mit einem großen Herz für Seelsorge und Predigten. Und für schöne Bauwerke. Kein Wunder, dass Gebäude – oder zumindest deren Türen - während des Einführungsgottesdienstes eine besondere Rolle spielten.

Hilke Sophia Perlt beim Schlusssegen. Fotos: Peter Bongard

Willmenrod. Hilke Sophia Perlt hat ihre Berufung zur Pfarrerin über Umwege entdeckt. Früher studierte die 40-Jährige Bauingenieurswesen und war unter anderem als Statikerin tätig, bevor sie sich vor sechs Jahren entscheidet, ihr Leben auf ein neues Fundament zu stellen. Hilke Sophia Perlt absolviert ein berufsbegleitendes Theologiestudium und tritt nach ihrem Spezialvikariat im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach nun in Willmenrod ihre erste Pfarrstelle an.

Ein Weg, der Haken schlägt. Doch Hilke Sophia Perlt geht ihn mutig. „Ich will Dich mit meinen Augen leiten“, heißt es in Psalm 32, der sich wie ein roter Faden durch ihren Einführungsgottesdienst zieht. „Was für eine schöne Verheißung für ihr erstes Pfarramt“, sagt Pröpstin Annegret Puttkammer, bevor sie Hilke Sophia Perlt ordiniert. „Gott hat Sie mit seinen Augen hier nach Willmenrod geleitet und wird es auch in den nächsten Jahren tun.“

In ihrer Predigt vergleicht die neue Pfarrerin ihren Weg mit dem der Weisen aus dem Morgenland. Sie irren einige Zeit umher; versuchen’s zunächst an prächtigen Palasttüren, hinter denen aber nur Missgunst auf sie warten. Das Christuskind finden sie schließlich hinter einer ganz unscheinbaren Stalltür. „In Willmenrod haben sich in letzter Zeit viele Türen für mich geöffnet, hinter denen mich freundliche Menschen empfangen haben“, sagt sie und ist sich sicher, dass Gott diese Begegnungen mit seinem Licht bescheint – so, wie es der Stern zu Bethlehem damals getan hat.



Im Anschluss an den Gottesdienst bedankt sich der Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald, Axel Wengenroth, für das große Engagement der Gemeinde während der Vakanz. „Gott hat Ihnen heute ein Weihnachtsgeschenk gemacht“, sagt er. „Helfen Sie alle mit, dass die Freude über dieses Geschenk lange erhalten bleibt. Und geben Sie Hilke Sophia Perlt Raum, Neues zu wagen – auch wenn dafür andere Dinge vielleicht mal liegen bleiben.“ (bon)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Tag der offenen Tür - Polizeidirektion Montabaur lädt ein

Montabaur. Am Sonntag, 23. Juni, lädt die Polizeidirektion Montabaur zu einem Tag der offenen Tür ein. Zwischen 13 und 18 ...

Regionale Stromunterbrechung wegen Wartungsarbeiten im Mittelrhein-Gebiet

Wallmerod/Boden/Moschheim. Die geplanten Arbeiten am Stromnetz werden auch Auswirkungen auf Hahn am See, Ettinghausen, Niederahr ...

14-Jähriger verletzt: Unfall mit Fahrerflucht auf Supermarkt-Parkplatz in Montabaur

Montabaur. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 7.10 Uhr morgens, auf dem Parkplatz des Norma-Supermarktes in der ...

Westerwälder Rezepte - Kartoffelsalat mit Spargel

Dierdorf. Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Kurz zuvor sinken meist die Preise für das edle ...

Ambulante Versorgung auf Rädern: Mobile Arztpraxen bald auch im Westerwald unterwegs?

Mainz. In entsprechenden Regionen kommen die Mobilen Arztpraxen zum Einsatz. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium ...

"Sparkassen Fair Play Soccer Tour": Stadionstimmung mit Fußballlegende René Tretschok in Betzdorf

Betzdorf. René Tretschok, ehemaliger Bundesligaspieler bei verschiedenen Vereinen, hat in seiner Fußballerkarriere in relativ ...

Weitere Artikel


Dr. Andreas Hoffknecht erneut zum Geschäftsführer bestellt

Koblenz. Dr. Andreas Hoffknecht führt die ENM seit ihrer Gründung im Jahr 2015. Gemeinsam mit seinen Führungskräften ist ...

NABU stellt Jahresprogramm vor

Holler. Das vielfältige Programm deckt eine Fülle von Themen mit Bezug zur Natur ab. Neben naturkundlichen Exkursionen wie ...

Ukrainischer LKW-Fahrer wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt

Ransbach-Baumbach. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen den 50 Jahre alten ukrainischen LKW-Fahrer zwischenzeitlich Anklage ...

Stefan Reusch hat Weidenhahn und die Welt gerettet

Weidenhahn. Bürgermeister Frank Eulberg führte in seiner Begrüßung aus, dass der Auftritt von Stefan Reusch Benefizcharakter ...

Weihnachtliche Klänge im Krankenhaus Selters

Selters. Die weihnachtlichen Klänge erreichen nicht nur die Herzen der Menschen, die auf Genesung warten. Auch die Bediensteten ...

Arzt-Patienten-Seminar: Schulter, Hüfte, Knie

Dernbach (Westerwald). Bei Schmerzen in den Gelenken gibt es die verschiedensten Ausprägungen – und demnach auch eine Reihe ...

Werbung