Werbung

Sport | - keine Angabe -


Nachricht vom 02.01.2019 - 13:22 Uhr    

Rockets wollen im Heimspiel gegen Ratingen nachlegen

Das neue Jahr beginnt für die Rockets direkt mit einem Knaller: Im direkten Duell um Tabellenplatz vier empfängt die EG Diez-Limburg am Freitag (4. Januar) um 20.30 Uhr die Ratinger Ice Aliens. Die Gastgeber wollen nach zuletzt drei Siegen in Serie den nächsten Erfolg nachlegen und Platz vier festigen.

Dreifach Torschütze in Hamm: Neuzugang Jeff Smith. Fotos: EG Diez-Limburg

Diez-Limburg. „Oberste Priorität hat für uns Heimrecht in der ersten Play-off-Runde“, sagt Rockets-Trainer Stephan Petry. Damit ist die Marschroute für die noch verbliebenen zwölf Vorrundenspiele klar: Fleißig Punkte sammeln, um die Verfolger wie Ratingen auf Distanz zu halten. „Wir werden hart um jeden der noch zu vergebenen 36 Punkte kämpfen und möglichst viele davon einfahren. Mal schauen, wo wir dann am Ende der Vorrunde stehen. Aber Heimrecht im Viertelfinale ist das klare Ziel.“

In der Tabelle liegt der Vierte aus Diez-Limburg (44 Punkte) aktuell sieben Zähler vor dem Fünften aus Ratingen (37). Mit einem Heimsieg könnte man sich ein Polster von zehn Punkten erspielen. „Das ist für Freitag unser klares Ziel“, sagt Petry. Bereits enteilt ist Meisterschaftsfavorit Eisbären Hamm an der Tabellenspitze (69), auch Neuwied (55) und Herford (54) dürften nur noch schwer einzuholen sein.

Doch mit zuletzt drei Siegen in Serie - darunter dem spektakulären 7:4-Erfolg beim bis dahin erst einmal geschlagenen Spitzenreiter in Hamm einen Tag vor Silvester - hat die EGDL unter Beweis gestellt, dass sich der spürbare Aufwärtstrend nun auch in den Ergebnissen ablesen lässt. In Hamm zeigte sich die Mannschaft trotz dreimaligem Rückstand in Spielweise und Auftreten deutlich gefestigt.

„Wir haben mentale Stärke bewiesen, unsere Routine und Erfahrenheit ausgespielt“, lobte der Trainer. „Das war am Ende pure taktische Disziplin und offensiv natürlich brutale Effektivität. Aber wir haben die Scheiben eben auch zum Tor gebracht und sind nachgegangen. So können wir es jedem Gegner schwer machen.“

Immer deutlicher spürbar ist auch, dass sich die Angriffsreihen endlich gefunden haben. „Ganz ehrlich: Wir haben drei extrem starke Offensivreihen, von denen ich keine in ihrer Wertigkeit abstufen möchte oder kann. Die haben alle eine sehr hohe Qualität und sind jederzeit in der Lage, ein Spiel zu entscheiden oder das Team wieder zurückzubringen.“

Petry spricht daher ganz bewusst nicht von einer ersten, zweiten oder dritten Reihe, sondern spricht in Farben - so, wie die Akteure auch im Training auflaufen. In Gelb spielen Florian Böhm, Jamie Hill und Tobias Schwab - jene Formation, die zuletzt beim 10:6-Sieg in Ratingen an sechs Toren beteiligt war. Die blaue Reihe, die in der Zusammensetzung Andre Bruch, Konstantin Firsanov und Jeff Smith beim 7:4 in Hamm erstmals gemeinsam auflief, war beim Spitzenreiter an sechs Toren beteiligt. Und mittendrin trifft die rote Reihe mit Florian Flemming, Julian Grund und Philipp Maier in extrem wichtigen Situationen wie in Ratingen zum 6:6 und in Hamm zum 4:4.

„Es scheint, als würde Smith sehr gut mit Firsanov und Bruch harmonieren“, sagt Petry. „Bruch ist in der Reihe der Arbeiter und leistet ganz wertvolle Dienste für seine Nebenleute, ist aber auch jederzeit in der Lage, selbst ein Tor zu machen. Von daher werden wir auch mit dieser Aufstellung in die nächsten Spiele gehen. Ich bin stolz mit dieser Mannschaft arbeiten zu dürfen. Es macht eine Menge Spaß, die Jungs ziehen super mit.“

Für das Heimspiel gegen Ratingen erwartet der EGDL-Trainer einen extrem starken und motivierten Gegner: „Die werden sich rächen wollen für die jüngste Niederlage gegen uns. Das war das letzte Spiel von Ratingen, während wir zwischendurch noch in Hamm gespielt haben. Aber auch unser Ziel ist klar: Wir wollen ohne Wenn und Aber die drei Punkte behalten. Dafür steht uns vermutlich der komplette Kader zur Verfügung.“ Am Sonntag reisen die Rockets zudem zu den Bären nach Neuwied.

Im Fokus: Ratinger Ice Aliens
• 5. Tabellenplatz, 12 Siege, 12 Niederlagen, 37 Punkte, 94:96 Tore
• Beste Scorer: Dennis Fischbuch (12 Tore, 18 Assist) - Tim Brazda (14 Tore, 9
Assist)
• Die letzten Ergebnisse: 6:10 gegen Diez-Limburg, 3:8 in Herford
• Bisherige Spiele: 10:6-Sieg EGDL in Ratingen, 8:5-Sieg EGDL in Diez

Der Ausblick
Freitag, 4. Januar, 20.30 Uhr: EGDL versus Ratinger Ice Aliens
Sonntag, 6. Januar, 19 Uhr: Neuwieder Bären versus EGDL
(PM Tom Neumann, Pressesprecher)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Rockets wollen im Heimspiel gegen Ratingen nachlegen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Der 28. Hachenburger Pils Cup: Ein Fußballevent der Extraklasse

Hachenburg. Nach der Eröffnungs-Partie am Freitagabend werden die Zuschauer bis Sonntag 80 mitreißende Spiele von 40 Mannschaften ...

Überragende Beteiligung beim FIS – World Snow Day

Neuwied. Dort wo so gut wie nie Schnee liegt, auf dem Heimbach-Weiser Kirmesplatz, konnte der Verein durch die Infrastruktur ...

Rockets gewinnen auswärts in Soest

Diez-Limburg. Beim letzten Gastspiel in Soest hatten sich die Rockets mit 1:5 an den Bördeindianern die Zähne ausgebissen. ...

EGDL schlägt Neuss zweistellig

Diez-Limburg. 3:0 nach dem ersten Drittel - der farblosen Niederlage in Dinslaken ließen die Rockets ein buntes erstes Drittel ...

Rockets vor Spielen gegen Neuss und in Soest

Diez-Limburg. Starke Spiele mit Siegen wie in Ratingen und Hamm, starke Spiele mit Niederlagen wie in Neuwied, schwache Spiele ...

Rockets enttäuschen in Dinslaken

Diez-Limburg. Schon im ersten Drittel hatten die Gastgeber in einem zu diesem Zeitpunkt noch ausgeglichenen Spiel die besseren ...

Weitere Artikel


Hachenburger Partyfass wird auf Messe präsentiert

Hachenburg. Das individuell bedruckbare 5-Liter-Partyfass von Hachenburger mit seiner riesigen Werbefläche hat sich innerhalb ...

„theater am werk“ präsentiert neues Programm im Schloss Sayn

Bendorf. Für die Bühne verweben Jutta Seifert (Schauspiel), Katrin Zurborg (Jazz-Gitarre), Nina Hacker (Kontrabass) und Walla ...

BUND Gartentipp Januar: Zeit für Ruhe und Naturbeobachtungen

Region. An Pflanzenstängeln und Ästen zum Beispiel haben sich die - nur schwer zu erkennenden - Puppen von Schmetterlingen ...

Kulturschaffende treffen sich in Ransbach-Baumbach

Montabaur/Ransbach-Baumbach. Angeboten werden das 26. Jubiläum der „Westerwälder Kabarettnacht“ vom 15. und 16. März in Oberelbert ...

Lebensraum Stehendes Gewässer: Vortrag des NABU Rennerod

Rennerod. Naturschutzexperte Leander Hoffmann zeigt auf seine witzige und kurzweilige Art, wie schön und spannend Libellen ...

Am Sonntag Derby: Neuwied gegen Diez-Limburg

Neuwied. „Es war eine sinnvolle Pause, die uns noch einmal Kraft für den letzten Hauptrundenmonat gegeben hat", befürwortete ...

Werbung