Werbung

Nachricht vom 15.12.2018    

Mit Löwenmut im Einsatz für Mitmenschen

Die Präsenz auf dem größten eintägigen Markt in Rheinland-Pfalz, dem Katharinenmarkt in Hachenburg hat für die Lions Montabaur-Hachenburg bereits einen Traditionsstatus. Seit Jahren verkaufen die engagierten Westerwälder Kalender mit tollen Gewinnmöglichkeiten von regionalen Unternehmen. Bei bestem Wetter machten sich die Löwen auch in diesem Jahr wieder auf um möglichst viele Menschen in Gesprächen von der guten Sache und dem gemeinsamen Miteinander zu überzeugen.

Spendenübergabe des Lions Clubs an Charity-Event. Foto: privat

Hachenburg. Neu in diesem Jahr war die Unterstützung durch die ebenfalls aus dem Westerwald stammende Organisation Charity-Event, eine der größten studentischen Organisationen mit dem Schwerpunkt Bildung und Erziehung.

Ziel der diesjährigen Straßensammelaktion war und ist die Förderung von krebskranken Kindern und Jugendlichen. „Auch, wenn wir Leid und Elend oft nur aus den Nachrichten sehen und es weit weg empfinden, so gibt es auch in unserer unmittelbaren Nähe und unserem Umfeld viele Menschen, die Unterstützung in schwierigen Zeiten benötigen.“, so Hannah Dany von Charity-Event, welche im direkten Dialog mit zwei Familien aus dem Westerwald steht, die wegen krebskranker Kinder finanzielle Unterstützung benötigen. Peter Weber, in diesem Jahr Präsident des Lions Clubs Montabaur-Hachenburg fügte hinzu „Wir sind froh mit unserer Gemeinschaft diesen jungen Familien und deren Kindern, wenn auch nur mit einer kleinen finanziellen Zuwendung zur Seite zu stehen und sie zu unterstützen. Sie sollen wissen, dass sie nicht alleine gelassen zu werden.“



Bei der Veranstaltung gelang es den Organisationen eine großartige Spendensumme in Höhe von 2.600 Euro zu sammeln. Diese wird unter anderem zur Deckung von solchen Kosten im Zusammenhang mit der Bewältigung der Erkrankung eingesetzt, die nicht in voller Höhe von den Krankenkassen getragen werden können und sollen eine optimale Behandlung und Betreuung der Betroffenen in dieser schweren Lebenslage sicherstellen.

Weitere Informationen: http://lcmh.de/ und www.charity-event.info/spenden.

Wer die Projekte für Familien im Westerwald unterstützen möchte, kann dies gerne mit einer Geldspende und dem Verwendungszweck „Westerwald“ an Charity Event e.V., Iban: DE03 5739 1800 0005 4420 01 spenden. Die Ausstellung eines Spendenbeleges ist möglich. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit Löwenmut im Einsatz für Mitmenschen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Anschluss für Kinder der Goethe-Schule

Höhr-Grenzhausen. Aus dem gemeinsamen Spendentopf wurden Tablet-Computer bezahlt, und Sponsor Telefonica packte sowohl einen ...

MGV CÄCILIA Horbach bittet um viele Stimmen

Horbach. „Wir belohnen mit dem Sila Award Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Schwangerenkonfliktberatung durch donum vitae wird oft nachgefragt

Montabaur. Donum Vitae (Geschenk des Lebens) ist ein eigenständiger bürgerlich-rechtlicher Verein zur Förderung des Schutzes ...

Schwarz- und Rothalstaucher balzen wieder am Dreifelder Weiher

Holler. Seit einigen Tagen sind die seltenen Schwarz- und Rothalstaucher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt und balzen ...

Verein Backes und Partner sorgen für mehr Schulsozialarbeit an Grundschule Selters

Selters. Während Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz an weiterführenden Schulen, wie etwa der IGS Selters, gesetzlich geregelt ...

Weitere Artikel


Schulkind aus Streithausen gewinnt Hauptpreis

Andernach/Streithausen. Gemeinsam mit leitendem Ministerialrat Bernhard Bremm zeichnete Klaudia Engels, stellvertretende ...

1.500 Euro für Förderverein der Melchiades-Best-Schule Hillscheid

Höhr-Grenzhausen.. Am Donnerstag, 6. Dezember, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der EVM, gemeinsam mit dem Bürgermeister ...

Wundertüte, Pakete sowie Premium-Abo der Hachenburger Kulturzeit ausverkauft

Hachenburg. Weiterhin kann man das „Kultur-Zeit-Abo“ für nur 48 Euro kaufen. Darin enthalten sind Tickets im Wert von 64 ...

Betrunken auf Kleinbus aufgefahren

Höhr-Grenzhausen. Ein vor Ort durchgeführter, freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von 1,48 Promille. ...

Horst Köhler überrascht Patenkind im Radio

Ludwigshafen/Hattert. „Zu meiner Zeit gab es ja leider noch keine Ehren-Patenonkel“, sagte Köhler. Im Gespräch mit dem Jungen ...

Ein Hauch von Amerika kommt nach Hachenburg

Hachenburg. Landrat Achim Schwickert konnte eine illustre Schar von Ehrengästen begrüßen: Landtagspräsident Hendrik Hering, ...

Werbung