Werbung

Nachricht vom 13.12.2018    

Empfang bei Westerwald Bank gab Startschuss zum Weihnachtsmarkt Hachenburg

VIDEO | Wieder einmal volles Haus bei der Westerwald Bank am Hachenburger Neumarkt: Hier trifft man sich zum Start in den Weihnachtsmarkt der Löwenstadt. Über 800 Anmeldungen waren im Vorfeld eingegangen zum Empfang am Mittwochabend (12. Dezember). So viele Menschen wollten den Weihnachtsmarkt-Start miterleben, dass die Bank die Galerien im ersten und zweiten Stockwerk für Besucher öffnete.

Impressionen des Empfangs.
Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Westerwald Bank-Vorstand Markus Kurtseifer ließ das Jahr Revue passieren, blickte auf Politik und Wirtschaft auf internationalem und nationalem Parkett, aber natürlich auch auf die Region. Die Westerwald Bank selbst habe 2018 erneut ein solides Wachstum verzeichnet. Die Herausforderungen heißen weiterhin Digitalisierung, Demografie, Regulatorik, niedrige Zinsen, verändertes Kundenverhalten. Eine Antwort der Genossenschaftsbank: Man investiert konsequent in die Digitalisierung, ohne dabei die Präsenz in der Fläche zu vernachlässigen. Mit der Neueröffnung der Filiale in Dierdorf in der Vorwoche verfüge man neben der Geschäftsstelle in Bad Marienberg über zwei hochmoderne Standorte, die beide Ansprüche verknüpfen: Den Trend zur Digitalisierung und den Trend zur Region. In Höhr-Grenzhausen sei man in der Planung für eine weitere moderne Filiale dieser Art.

Gutes Miteinander
Werbering-Vorsitzender Volker Schürg sowie Bürgermeister Peter Klöckner und Stadtbürgermeister Stefan Leukel würdigten die Zusammenarbeit aller Akteure beim jährlichen Weihnachtsmarkt, der auch in diesem Jahr wieder mit einem vielfältigen Angebot lockt. Schürg betonte, nicht das Internet sei die Konkurrenz für die Innenstadt, sondern die Nächstgelegene Innenstadt. Der Vorsitzende nahm die Mitbewerber in die Pflicht, dafür zu sorgen, dass die Kunden gern kommen. Leukel lobte seine Erfolge: Schnelles Internet mit Glasfaserkabel, Stadtentwicklung und Barcamp-Arbeitsgruppen. Klöckner appellierte an die politisch bewussten Mitmenschen, sich politisch zu engagieren, denn das mache Spaß und der Erhalt unserer Demokratie sei essentiell und friedensstiftend.

Ein unterhaltsamer Abend
Dass der Weihnachtsmarkt-Empfang alle Jahre wieder ein Anziehungspunkt ist, dafür sorgt nicht zuletzt die Musikauswahl der Westerwald Bank: In diesem Jahr war Partido Gold zu Gast. Die Musiker um Sängerin Judith Erb brachten unter anderem nationale und internationale Winter-, Advents- und Weihnachtslieder mit, verliehen ihnen dabei neue Rhythmen oder besondere Instrumentierungen und kreative Improvisationen.

Catering
Die Attraktivität der Veranstaltung liegt auch im exzellenten Flying Buffet durch das Restaurant Peter Hilger in Limbach, Getränke Müller und Kostproben der Edelbrände der Birkenhof-Brennerei.

Kunstausstellung
Zusammen mit der Eröffnung des Weihnachtsmarkt geht immer eine Eröffnung der Kunstausstellung in der Bank einher: Rithe Krug aus Oppenheim stellt großformatige abstrakte Leinwandbilder in Acryl-Strukturtechnik aus. Die Verbindung von vielfältigen Mal- und Strukturtechniken sowie Acrylfarben – meist gespachtelt oder mit Händen aufgetragen - in mehreren Schichten verleihen den Bildern Tiefe und Ausdruck. Die Ausstellung „Ansichtssache“ ist bis zum 30. April 2019 zu sehen.

Die Westerwald Bank selbst bringt sich auch weiterhin in den Weihnachtsmarkt ein: Am Freitag, dem 14. Dezember, gastiert im Veranstaltungsraum der Hachenburger Geschäftsstelle das Theaterhaus Alpenrod mit „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Beginn ist um 15.30 Uhr. htv


Video vom Empfang der Westerwald Bank



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Empfang bei Westerwald Bank gab Startschuss zum Weihnachtsmarkt Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Drei Abfalltransporte wegen technischer Mängel stillgelegt

Die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz führte mit Unterstützung des Umweltfachdezernats des Landeskriminalamtes und Mitarbeitern der Sonderabfall-Management-Gesellschaft aus Mainz am Dienstag, 20. Oktober 2020 in der Zeit von 11 bis 15:30 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur, eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.


Wirtschaft, Artikel vom 21.10.2020

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

In den vergangenen Tagen häufen sich bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) Beschwerden von Kunden, die mit unlauteren Methoden am Telefon konfrontiert werden. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter des kommunalen Energie- und Dienstleistungsunternehmen aus und wollen Daten der Kunden einholen, um bei einer angeblich anstehenden Preiserhöhung einen günstigeren Tarif anbieten zu können.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Statt Weihnachtsmarkt: Hachenburger Weihnachtsdorf 2020

Hachenburg. Zum Beispiel Crepes, gebrannte Mandeln, Bratwurst, Räucherfisch und Wild werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. ...

Alte Kaminöfen: Stichtag für Nachrüstpflichten oder Austausch beachten

Montabaur. Für ältere Anlagen gilt diese Vorgabe schon länger. Dar-über hinaus können Gemeinden und Kommunen je nach Luftqualität ...

Darf der Stromverbrauch geschätzt werden?

Koblenz. Kleine Vermerke in der Fußnote der Rechnung verraten, ob der Zählerstand vom Kunden selbst abgelesen und dem Versorger ...

Weitere Artikel


Triebwagen entgleist: Bahnstrecke zwischen Au und Altenkirchen gesperrt

Altenkirchen/Au (Sieg). Die Bahnstrecke zwischen Altenkirchen und Au ist nach einer Zugentgleisung am Donnerstagmorgen (13. ...

Mehr Komasäufer im Westerwaldkreis

Montabaur. „Viele Jugendliche überschätzen sich und glauben Alkohol gehört zum Feiern und Spaß haben dazu“, sagt Alexander ...

Torten vom Frauenclub Bad Marienberg für Spielgerät

Bad Marienberg. Der neue Motorik-Parcours auf dem Wildpark-Spielplatz soll den Kindern eine passende Abwechslung zu den anderen ...

Konzert mit „Vokalensemble TonArt“ in Hillscheid

Hillscheid. Dargeboten werden viele schöne Weihnachtsmelodien, von traditionellen deutschen Liedern wie „Süßer die Glocken“, ...

Kurzweiliger Abend in Buchhandlung Reuffel zugunsten Hospiz St. Thomas

Montabaur. Geschichte und Geschichten des Westerwaldes konnten die Gäste der Buchhandlung Reuffel in Montabaur bei einer ...

Tourismus-Umfrage: Stimmung gut, Innovationsfreude gering

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin positiv: 63 Prozent der Betriebe im Hotel- und ...

Werbung