Werbung

Nachricht vom 12.12.2018 - 11:43 Uhr    

Weihnachtskonzert Hundsangen mit vielen Sängern

„Macht hoch die Tür…“. Auch in Hundsangen gehörte dieser Weihnachtsklassiker zum gemeinsam mit dem Publikum gesungenen Schlusslied, das ein wundervolles Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Goar abrundete. Doch bevor das gemeinsame Stück erklang, lag es an den musiktreibenden Vereinen aus dem Dorf, dieses Advents-Konzert gemeinsam zu bestreiten. Zum zweiten Mal lag die Organisation beim Männerchor „Harmonie“, der mit dieser Veranstaltung sein Jubiläumsjahr zum 80-jährigen Bestehen abschloss.

Impressionen vom Adventskonzert: Klaus-Dieter Häring

Hundsangen. Und wie es sich für einen guten Gastgeber gehört, bereitete der Jubilar diesen Abend mit dem ersten Stück. „Es kommt ein Schiff geladen“ von Gerhard Rabe sorgte für einen gelungenen Einstieg in einen wunderschönen Abend. Dirigent Wolfgang Tüncher hatte dann für seine Sänger noch „Süßer die Glocken nie klingen“ von Bernhard Weber, „Es kam die gnadenvolle Nacht“ von Robert Pappert und „Als die Welt verloren“ von Heinrich Paulsen einstudiert.

War dieser Vortrag schon dafür angetan Weihnachtsstimmung zu verbreiten, gab es durch die „Chorgeister“ noch eine Steigerung. Unter der Leitung von Wolfgang Tüncher gab es für die „Chorgeister“ einen lautstarken Applaus, den sich die kleinen Sängerinnen und Sänger mit „Plätzchen backen“ von Heinz Lemmermann, „Alle Jahre wieder“ von Ernst Anschütz, „Leise rieselt der Schnee“, „Singen wir im Schein der Kerzen“ von Lorenz Maierhofer und dem spanischen „Zumba, Zumba, welch ein Singen“ mehr als verdienten.

Dann übernahm Günter Pörtner das Dirigat. Der langjährige Dirigent des Kirchenchores übernahm gerne die Vertretung des etatmäßigen Dirigenten des Kirchenchores, Dr. Georg Hilfrich. Unter seiner Leitung begeisterte der Chor mit „Machet die Tore weit“ und „Mache dich auf und werde Licht“, beide von Lorenz Maierhofer, „Ave Maria2 von Jacob Arcadelt und „Friedensglocken Weihnachtszeit“ von Robert Pappert.

Auch war es an diesem Abend für den Musikverein selbstverständlich sich diesem Vorweihnachtstermin anzuschließen. Der stand aber für die Musiker und Musikerinnen des Orchesters unter einem ganz besonderen Stern, denn es galt an diesem Abend Abschied von Dirigentin Renate Meffert zu nehmen. Der Vorsitzende des Musikvereins Mario Wagenbach verabschiedete Renate Meffert nach 22 Jahren erfolgreicher Dirigententätigkeit mit einem großen Blumenstrauß. „Du hast aus einem einfachen Blasorchester einen Musikverein geformt, der mittlerweile in der gehobenen Kategorie mithalten kann“, so der Vorsitzende. Musikalisch hatte der Musikverein an diesem Abend von Pavel Stanek „Amen“, von Ted Huggens „Give us Peace“, von Stefan Nilssson „Gebriellas Song“ und von Gerd Köthe und Roland Heck „The Glory of love“ dabei.

Der gemischte Chor „Die Hundsaenger“ hatten für diesen Abend ebenfalls Stücke ein studiert, die zu dem Thema „Advent“ und „Vorweihnachtszeit“ passten. Ihren Vortrag eröffneten die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Wolfgang Tüncher mit „Advent, so gnadenreich“ von Karl-Heinz Jäger, gefolgt von „This little light of mine“ von Lorenz Maierhofer, „Jingle Bells“ von Bernhard Hofmann, „Joy the World“ von Siegfried Singer und „Let‘s sing a song of Christmas“ von Lorenz Maierhofer.

Bevor dann alle Akteure auf der Bühne gemeinsam mit dem Publikum „Macht hoch die Tür…“ erklingen ließen, sangen die „Hundsaenger“ und der Männerchor gemeinsam das wunderschöne „Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit“ vom deutschen Komponisten Dieter Fromlet. Danach spendete das Publikum heftigen Applaus für die gelungenen Darbietungen. kdh



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Weihnachtskonzert Hundsangen mit vielen Sängern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Uli Schmidt schlägt Gründung einer „Wäller Kulturgenossenschaft“ vor

Region. Dies fordert Uli Schmidt, der als Vorsitzender der Kleinkunstbühne Mons Tabor und in verschiedenen kommunalpolitischen ...

Freikarten für Musik in alten Dorfkirchen für Jugendliche

Westerburg. Larsen gilt als einer der herausragenden Geiger auf dem gesamten Kontinent. Mit seinem Trio präsentiert der mit ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Weltmusik und Welttanz in Selters - Sedaa verzauberte Zuhörer

Selters. Alte Gesangstechniken der nomadischen Vorfahren und nachgeahmte Laute vom Rauschen des Grases im Wind und von Pferden ...

Premiere der "jungen Oase": Picknick im Felde

Montabaur. Briefe von Soldaten an ihre Angehörigen, gespielte Szenen, Texte und Tagebuchaufzeichnungen des eigenen Großvaters ...

Momente „Déjavu“ - Kunstausstellung im Quartier Süd

Montabaur. Simone Carole Levy sagt von sich, dass der Werkstoff Holz sehr früh von ihr bevorzugt wurde. Da sie sich gerne ...

Weitere Artikel


Kultur im Westerwald muss politischer werden

Montabaur. „Mit Kulturpolitik kann man Gesellschaft verändern und verbessern. Zusammen mit unseren Politikern und Sponsoren ...

Wissener Handballer holen Unentschieden in Wirges

Wirges/Wissen. Am Sonntagmorgen (9. Dezember) bestritten die Handballer des SSV95 Wissen ihr letztes Auswärtsspiel in der ...

Naspa Stiftung unterstützt bürgerschaftliches Engagement

Westerwaldkreis/Wirges. Zu den Spendenempfängern zählen:

• Heimatverein Hochstein 2014
• Eschelbacher Carnevalverein ...

Grüne Damen gewinnen Helfer-Herzen-Aktion

Dierdorf/Selters. Unter dem Motto „Herz zeigen“ wurde deutschlandweit in allen DM-Märkten lokales, ehrenamtliches Engagement ...

Einbruch in zwei Spielhallen

Hachenburg. In der Nacht zum 12. Dezember wurden gleich zwei Spielotheken in Hachenburg Opfer von Einbrechern. Zunächst gelangten ...

Festliches Konzert zum Jahresausklang in Gackenbach

Gackenbach. Auf dem Programm steht als besonderer musikalischer Leckerbissen eine Bearbeitung für Trompete und Orgel des ...

Werbung