Werbung

Nachricht vom 10.12.2018    

Abiaktion profitiert vom Pimpfemarkt

Auch dieses Jahr hatte die Abi-Aktion des Privaten Gymnasiums Marienstatt wieder die Möglichkeit, wie es schon fast Tradition geworden ist, die Organisatoren des jährlich zweimal stattfindenden Pimpfemarktes in Montabaur tatkräftig zu unterstützen. Nach Abschluss aller Aktivitäten trafen sich die Veranstalter mit Vertretern der Abi-Aktion, dem Schulleiter Andreas Stuckenhoff und der Lehrerin Karin Jäkel, die die Abi-Aktion bei ihren Aufgaben unterstützt. Überreicht wurde an diesem Tag ein Scheck mit der stolzen Summe von über 2.030 Euro.

Überreicht wurde in Marienstatt ein Scheck mit der stolzen Summe von über 2.030 Euro, welche am Ende des Schuljahres zusammen mit allen anderen Spenden, die die Abi-Aktion einwirbt und erarbeitet, dem Frauenhaus Westerwald überreicht werden sollen. (Foto: privat)

Marienstatt. Auch dieses Jahr hatte die Abi-Aktion des Privaten Gymnasiums Marienstatt wieder die Möglichkeit, wie es schon fast Tradition geworden ist, die Organisatoren des jährlich zweimal stattfindenden Pimpfemarktes in Montabaur tatkräftig zu unterstützen. Dank des großen Einsatzes sowohl der Veranstalter als auch der Helfer war der Second-Hand-Basar für Kindersachen, der in der Berufsbildenden Schule Montabaur durchgeführt wird, auch in diesem Herbst wieder ein großer Erfolg.

Nach Abschluss aller Aktivitäten trafen sich die Veranstalter mit Vertretern der Abi-Aktion, dem Schulleiter Andreas Stuckenhoff und der Lehrerin Karin Jäkel, die die Abi-Aktion bei ihren Aufgaben unterstützt, in Marienstatt, um bei Kaffee, Tee und Kuchen auf die gelungene Zusammenarbeit zurückzublicken und sich über gemeinsame Anliegen wie ehrenamtliche Arbeit, nachhaltiges Leben und die große Bedeutung von Spenden für soziale Einrichtungen auszutauschen.



Überreicht wurde an diesem Tag ein Scheck mit der stolzen Summe von über 2.030 Euro, welche am Ende des Schuljahres zusammen mit allen anderen Spenden, die die Abi-Aktion einwirbt und erarbeitet, dem Frauenhaus Westerwald überreicht werden sollen. Die Aufgabe der Schüler und Schülerinnen bestand beim Pimpfemarkt darin, anfangs die große Halle herzurichten, Tische aufzubauen, die vielen Kleidungsstücke zu sortieren und am Ende auch wieder alles abzubauen. Keine leichte Aufgabe, die nur mit viel Engagement und Zusammenarbeit gemeistert werden konnte.

Der Erlös der Waren wird vom Team seit jeher an Hilfsorganisationen gespendet und kommt jedes Jahr mehreren guten Zwecken zugute. Bei den seit 1986 stattfindenden Basaren wurden insgesamt schon etwa 162.000 Euro gespendet. Die Abi-Aktion bedankt sich bei allen, die geholfen haben, das zu ermöglichen, und für die gute Zusammenarbeit mit den Veranstaltern. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Abiaktion profitiert vom Pimpfemarkt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sattelschlepper setzt Fahrt trotz erheblichem Unfallschaden fort

Sessenhausen. Bereits am Mittwoch, dem 20. Oktober, zog die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz gegen ...

Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Weitere Artikel


Westerwälder Unternehmer beim Wirtschaftstag in Frankfurt

Frankfurt/Westerwald. Natürlich ging es um den Brexit beim Frankfurter Wirtschaftstag der Volks- und Raiffeisenbank. Aber ...

Projekt „Heritage“ erinnert an verstorbene Musik-Helden

Wissen/Ransbach-Baumbach. Tom Petty, Chuck Berry, Greg Allman (Allman Brothers), Malcom Young (AC/DC), Chris Cornell (Soundgarden), ...

Hervorragendes musikalisches Event in Hillscheid

Hillscheid. Die Besucher hatten viel Spaß und konnten sich von dem musikalischen Können der Nachwuchstalente überzeugen. ...

Drückjagd auf der Montabaurer Höhe erfolgreich durchgeführt

Montabaur. Auf der Strecke lagen ein Stück Rotwild, ein Stück Schwarzwild und sieben Stück Rehwild. Der Erste Beigeordnete ...

Fröhliche Bergweihnacht im regenfesten Limbacher „Christstollen“

Limbach. Wanderführerin Andrea Schüler war froh, dass das unsichere Wetter nicht alle Wanderwilligen abgeschreckt hatte. ...

Jazzbrunch in der Alten Schmiede

Enspel. Der bewährte Eventservice ist ein verlässlicher Garant für die kulinarischen Genüsse.

Die Swing- und Jazzband ...

Werbung