Werbung

Nachricht vom 08.12.2018    

Kinder malen für den Erhalt der Schmetterlinge

Die Schmetterlingsausstellung des NABU Rennerod in der Tourist-Information in Rennerod geht zu Ende. Ausgestellt wurden die originellsten und gelungensten Schmetterlingsbilder der Preisträger. Die NAJU Rennerod hatte einen Malwettbewerb für Kinder ausgeschrieben. Viele Kindergärten und Grundschulen der VG Rennerod haben eifrig mitgemacht. Die Zahlreichen Einsendung waren alle unglaublich kreativ und schön anzusehen. So wurde es der Jury sehr schwer gemacht, Gewinner zu küren.

Schmetterlingsbilder-Ausstellung in der Tourist-Information in Rennerod. Fotos: NABU Rennerod und Umgebung

Rennerod. Drei Monate waren die Kunstwerke der Kinder zwischen 3 bis 12 Jahren zu sehen. Dafür auch herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Hoher Westerwald in Rennerod.

Die Bilder gehen nun an die Kinder zurück. Der Winter hält Einzug in der Natur. Die Schmetterlinge sind jedoch nur scheinbar verschwunden. Sie nutzen alle Strategien der Überwinterung: Je nach Art wird als Ei (Frostspanner), Raupe (Apfelwickler), Puppe (Kohlweißling) oder ausgewachsener Schmetterling die kalte Jahreszeit überdauert. Admiral und Distelfalter wandern im Herbst Richtung Süden über die Alpen. Ungeschützt sitzen dagegen draußen im Frost die Zitronenfalter an einem Zweig. Ein spezielles Winterprogramm macht sie gegen Kälte unempfindlich.



Dagegen müssen die Weibchen von Tagpfauenauge und Kleinem Fuchs frostfreie Quartiere aufsuchen, bis sie im Frühling die Sonne und warme Temperaturen wieder hervorlocken.

Kinder, habt Ihr schon auf dem Dachboden, in Keller, Garage und Schuppen nachgesehen? Vielleicht habt Ihr Schmetterlinge als Überwinterer zu Gast. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Kinder malen für den Erhalt der Schmetterlinge

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Nach einem Sturz rutschte er über den Asphalt in den Gegenverkehr und wurde von einem Transporter überrollt.


Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. An dem PKW einer Frau wurden die Radschrauben gelockert.


Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Der Katalog im Auftrag der Frankfurter Bibelgesellschaft trägt als Titelbild genauso wie das Ausstellungsplakat die Skulptur „Conchita Wurst auf der Mondsichel“, die die Vielfalt von Geschlechtlichkeit repräsentiert. Tom Neuwirth meinte, Conchita trage den Nachnamen Wurst, weil es eben wurst sei, woher man kommt und wie man aussieht. Vergleichbares formuliert die Bibel.


„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Montabaur: Jahresmitgliederversammlung der donum vitae - Beratungsstelle

Montabaur. Die donum vitae – Beratungsstelle Westerwald/Rhein-Lahn konnte auch während der Corona-Pandemie die wesentlichen ...

Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Weitere Artikel


Kreismeisterschaften für Bambini und F1

Rennerod. Ein Spiel früher als erwartet - die JSG Oberwesterwald war nicht angetreten - ging es vormittags für die Bambini ...

Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige in Bad Marienberg in Gründung

Bad Marienberg. Ein Ihnen nahestehender Mensch ist erkrankt oder alt und pflegebedürftig. Für Sie ist es eine Selbstverständlichkeit, ...

Überdachung des Pistolenstandes ermöglicht

Hachenburg. Damit kann er einen Herzenswunsch des Schützenvereins unterstützen: die Instandsetzung der Überdachung des Pistolenstandes. ...

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Höhn. Am frühen Samstagmorgen, dem 8. November, gegen 1.50 Uhr kam es in der Ortslage in Höhn auf der Rheinstraße (B255) ...

Ralf Seekatz gibt Bürgermeisteramt ab

Westerburg. Seekatz wörtlich: „Zunächst war ich der Auffassung, dass ich das Ehrenamt des Stadtbürgermeisters neben der parlamentarischen ...

Das „Who is who“ der Rock-und Pop-Historie gastierte in Wissen

Wissen. Das „Who is who“ oder die „Cremé de la Cremé“ der Rock-und Pop-Historie gab in Wissen ihre Visitenkarte ab: Im Kulturwerk ...

Werbung