Werbung

Nachricht vom 07.12.2018 - 09:49 Uhr    

Eschenauer und Schütz sind Schiedsrichter des Jahres

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren. Dabei sind die Schiris aufgefordert, aus ihrer Sicht geeignete Personen zu benennen.

KSO Detlef Schütz (2.v.r.) und SR-Lehrwart Matthias Vogel (rechts) gratulierten den „Schiedsrichtern des Jahres 2018“, (v.l.) Ü50 Matthias Eschenauer, U50 Janik Schütz. Foto: Willi Simon

Region. Kreisschiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz bedauerte bei der letzten SR-Belehrung in diesem Jahr, dass keine Vorschläge eingebracht wurden. So also musste (wiederum) der Kreis-SR-Ausschuss entscheiden. Die Wahl fiel bei den Ü50-Schiedsrichtern auf Matthias Eschenauer, Bad Marienberg bei den U50-Unparteiischen auf Janik Schütz, Norken.

Der KSO gab die Kriterien für die Wahl bekannt
Matthias Eschenauer ist seit 1987 Schiedsrichter. Von 2001 bis 2003 bekleidete er das Amt des SR-Nachwuchsreferenten, danach bis 2015 war er Kreislehrwart, von 2015 bis 2018 Staffelleiter und seit dem Kreistag 2018 nunmehr Kreissachbearbeiter. Als SR beziehungsweise Assistent war er bei rund 1.500 Spielen dabei. Als erfahrener SR, unter anderem Amateur-Oberliga, nimmt er junge Leute bei Gespannspielen im Kreis mit. Eschenauer ist außerdem SR-Beobachter in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, begleitet junge Schiedsrichter auf ihren ersten Einsätzen und hält Referate und sehr sachliche Vorträge bei Belehrungen. Sein positives Teamverhalten stellte der KSO heraus. Eschenauer ist darüber hinaus auch noch Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Marienberg.

Janik Schütz ist erst 21 Jahre alt und ist seit 2008 Schiedsrichter. Bislang kam er auf 350 Einsätze. 2017 übernahm er interimsweise das Amt des Nachwuchsreferenten und wurde 2018 offiziell berufen. Herausragend seine Helfertätigkeit bei jungen Schiedsrichtern, auch als es das Patensystem bei DFB noch garnicht gab. Bei SR-Ausbildungen steht er als Referent zur Verfügung. Er erstellt Vorlagen für Kreis- und Sonderbelehrungen. Janik pflegt einen besonderen guten Umgang mit allen Schiedsrichtern, egal ob jung oder alt. Nebenher ist auch er in der Feuerwehr seines Heimatortes tätig und immer zur Stelle, wenn im Ort eine helfende Hand gebraucht
wird.

KSO Detlef Schütz gratulierte den beiden Preisträgern des Jahres 2018, dankte für deren besonderes Engagement und überreichte entsprechende Urkunden. Auch der DFB ließ sich „nicht lumpen“, von dort kam immerhin eine SR-Trillerpfeife.

In der Kategorie „Schiedsrichterin des Jahres“ gab es, so der KSO keine Kandidatin. Willi Simon


---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Eschenauer und Schütz sind Schiedsrichter des Jahres

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Einbruch in Feuerwehrgerätehaus Oberroßbach

Oberroßbach. In der Nacht von Sonntag, 17. Februar, 17 Uhr auf Montag, 18. Februar, 6:45 Uhr, hebelten ein oder mehrere unbekannte ...

Verkehrsunfallflucht nach gefährlichem Überholvorgang

Bretthausen. Am 20. Februar, gegen 23.30 Uhr, ereignete auf der B 54 im Bereich der Gemarkung Bretthausen eine Verkehrsunfallflucht. ...

Verwaltungsgericht Koblenz stoppt Rodungsarbeiten für Autohof in Heiligenroth

Heiligenroth. Da die Genehmigung für sofort vollziehbar erklärt worden war, wurde in der vergangenen Woche unmittelbar mit ...

Aktueller Warnhinweis: Falsche Polizeibeamte

Höhr-Grenzhausen. Im Verlaufe des gestrigen Abends und auch heute Vormittag (21. Februar) meldeten sich bereits über 20 Bürger ...

Zeig was du kannst - Bewerbungstraining in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. „Mit unserem Projekt ‚Zeig was Du kannst’ wollen wir dazu beitragen, dass Jugendliche und Erwachsene einen ...

Schlägerei unter Jugendlichen

Montabaur. Am heutigen Mittwoch (20. Februar) gegen 13.30 Uhr trafen sich vier Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahren auf ...

Weitere Artikel


Unerlaubte Müllentsorgung durch Polizei und Feuerwehr gestoppt

Linden. Im Laufe des Vormittages des 6. Dezember wurde die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein Bürger in Linden ...

Offenes Adventssingen in der Schlosskirche mit dem Schlosskirchenchor

Hachenburg. Mit bekannten oder auch neuen adventlichen Chorsätzen stimmt der Chor sich und seine Zuhörer auf das bevorstehende ...

Wirtschaftsmedaille des Landes für Uwe Reifenhäuser

Mainz/Oberlahr. Uwe Reifenhäuser, geschäftsführender Gesellschafter der Treif Maschinenbau GmbH in Oberlahr, wurde von Wirtschaftsminister ...

Verkehrsunfall mit Verletzten in Oberroßbach

Oberroßbach. Am Donnerstag, 6. Dezember, 20:15 Uhr kam es aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung in der Ortsmitte von Oberroßbach ...

Kultur im Hospiz: Lyrikabend zugunsten des Hospiz St. Thomas

Dernbach (WW). Für Lyrikinteressierte verspricht der Abend mit den Werken von Nelly Sachs eine besondere Kostbarkeit zu werden ...

Weihnachtspakete der Töpferstadt auf dem Weg nach Mali

Rennerod/Ransbach-Baumbach. So wurden auch in diesem Jahr – gut drei Wochen vor Weihnachten – zwei prall gefüllte Weihnachtspakete ...

Werbung