Werbung

Nachricht vom 01.12.2018    

Schwungvolle Vernissage der Ausstellung „Lichtblicke“ im Uhrturm Dierdorf

VIDEO | Die beiden Musikerinnen Selina und Chantal Hammer brachten gleich mit Beatles-Melodien Schwung in den Uhrturm in der Hauptstraße von Dierdorf. Der Schwung wurde optisch weitergeführt durch farbwechselnde Strahler, die die ausgestellten Gemälde ständig in neuem Licht mit wechselnder Anmutung erscheinen ließen. Lichtkunst ist ein Novum im mittelalterlichen Uhrturm.

Künstlerin Helmi Tischler-Venter und Bürgermeister Thomas Vis eröffneten die Ausstellung. Fotos und Video: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Stadtbürgermeister Thomas Vis zeigte sich erfreut und dankbar wegen der ehrenamtlichen Arbeit der Uhrturm-Galeristen, die immer auch ein Stadtfest mit den Ausstellungen verbinden. Die aktuelle Ausstellung ist besonders, weil zwei bereichernde Gäste eingeladen wurden: Die vielseitig begabte Selina Hammer kann außer musizieren auch malen und zeichnen. Einige ihrer Bilder sind im Turm ausgestellt.

VIP-Gast ist der Lichtkünstler Johannes Peter, durch dessen Mitwirken die Ausstellung den Titel „Lichtblicke“ trägt. Durch seine Lichtprojektion sieht man die Bilder sprichwörtlich in anderem Licht. Manche wirken plötzlich wie Schwarz-Weiß-Bilder. Wegen der inhaltlichen und namentlichen Beziehung unterstützt der Energieversorger „Lichtblick“ die Ausstellung finanziell.

Die ausstellenden Uhrtürmer sind Ulrich Christian mit einer Radierung und einer Serie Acrylgemälde zum Thema Wasser und Wellen, der Fotograf Karl-Heinz Dominicus mit Portraits im Negativstil, Helga Gans-Eichler mit farbenfrohen abstrakten Arbeiten und Günter Oberländer mit Pastell- und Aquarellbildern.

Wolf-Achim Hassel gehört auch zu den Uhrtürmern, er zeichnet für die Theateraufführungen am Martin-Butzer-Gymnasium verantwortlich, wo er schon mehrfach mit dem Lichtkünstler Hannes Peter zusammengearbeitet hat.



Axel Riedrich hat Ölgemälde ausgestellt mit Motiven aus Kuba, die sich im bunten Licht enorm ändern. Das Gleiche gilt für die Vietnamesen-Portraits von Daniela Schneider.

Wolfgang Tischler stört die Sehgewohnheit, indem er eine Giraffe auf Augenhöhe abbildet oder einen Krokodilskopf stark vergrößert, der im wechselnden Farblicht bedrohlich lebendig wirkt.

Helmi Tischler-Venter zeigt Acrylgemälde mit landestypischen Elementen aus Bhutan sowie heimatlichen Motiven.

Die sehr farbintensive Ausstellung wirkt durch die wechselnde Beleuchtung noch farbiger und lebendiger. Die Ausstellung im Uhrturm kann am Christmarkt (1. Dezember) von 11 bis 18 Uhr besucht werden, anschließend bis Sonntag, 16. Dezember immer samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr. (htv)


Impressionen von der Eröffnung der Ausstellung



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Schwungvolle Vernissage der Ausstellung „Lichtblicke“ im Uhrturm Dierdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

Westerwaldkreis. Die Impfkampagne des Geundheitsministerium des Landes erhält Rückenwind von den Rheinland-pfälzischen Sportvereinen. ...

Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Rehe. Bei der Redaktion des WW-Kuriers haben sich in den letzten Tagen vermehrt Einwohner aus Rehe gemeldet, die sich empört ...

Ein großer Roman über ein kleines Theater: Thomas Hettche liest aus Herzfaden

Hachenburg. Ein zwölfjähriges Mädchen gerät nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste durch eine verborgene Tür auf ...

Auf Pilzsuche unterwegs im Westerburger Wald

Stahlhofen am Wiesensee. Der Pilzexperte Ralph Duwe ist mit 20 Interessierten in die Pilze gegangen. Diese bekamen bei der ...

Weitere Artikel


Besonderes "Weihnachtskonzert" in der Kunsthalle Montabaur

Montabaur. Matthias Schlubeck gilt weltweit als einer der führenden Panflötisten und hat sich besonders im Bereich der Interpretation ...

Fußgängerbrücke „Marauer Mühle“ vorübergehend gesperrt

Montabaur. Der Grund für die Bauarbeiten: Der Zugang zur Brücke ist bisher nicht barrierefrei. Die Einstiege auf beiden sind ...

Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige in Bad Marienberg in Gründung

Westerburg. Alles muss überdacht und anders organisiert und viele Kompromisse müssen für eine unabsehbare Zeit eingegangen ...

Strahlender Auftakt zum „Weihnachtszauber“ in Montabaur

Montabaur. Dann war es endlich soweit: Pünktlich um 17 Uhr betraten rund 40 Kinder aus der Kita Himmelfeld die Bühne vor ...

Sozialer Dienst an der Kinderklinik feiert 30-jähriges Bestehen

Siegen. In der DRK-Kinderklinik auf dem Wellersberg betreut Sozialpädagogin Heidi Schoop seit genau 30 Jahren jedes Jahr ...

Westerwälder Qualitätswäscherei „Delfin“: Erfolgsmodell für Inklusion

Hachenburg. Die Betriebe und Abteilungen der Hachenburger Service gGmbH verwirklichen den Traum vom Erwerbsleben für viele ...

Werbung