Werbung

Nachricht vom 26.11.2018    

Mitfahrerbänke erhöhen Bürger-Mobilität in der Augst

Die Augst-Gemeinden Neuhäusel, Eitelborn, Kadenbach und Simmern haben sich zusammengeschlossen, um die Mobilität ihrer Einwohner zu erhöhen: In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Montabaur gibt es jetzt in den vier Orten Mitfahrerbänke. Wer darauf Platz nimmt, signalisiert: „Ich suche eine Mitfahr-Gelegenheit.“

Bürgerfreundliche Initiative: Mitfahrerbänke in der Augst. Foto: VG-Verwaltung Monatabaur

Neuhäusel. Die Idee, die dahinter steckt, sieht so aus: Die Mobilität vieler Einwohner im ländlichen Raum ist eingeschränkt, gerade wenn sie kein Auto oder Führerschein besitzen. Andererseits fahren viele Einwohner gerade mal eben zum Einkaufen, zur Bank oder zur Tankstelle in den benachbarten Ort, wie eben nach Neuhäusel. Werden Fahrgemeinschaften gebildet, spart das Zeit und Kosten und kommt der Umwelt sehr zu gute.

Auf Initiative des Eitelborner Ortsbürgermeisters Norbert Blath konnte das Projekt „Mitfahrerbank“ jetzt umgesetzt werden. Blath suchte das Gespräch mit der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur. Zuständig dort ist Judith Gläser, die Generationenbeauftragte, die von der Idee sehr angetan war. Begeistert waren auch die Ortschefs der Ortsgemeinden Kadenbach, Simmern und Neuhäusel. Andree Stein, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Montabaur, sagte bei der Einweihung: „Mitfahrerbänke sind so eine Art moderne Nachbarschaftshilfe. Hier helfen Bürger Bürgern.“ Und es scheint problemlos zu funktionieren: Als Gläser die Mitfahrerbank für die offizielle Einweihung vorbereitete, hielt ein Auto neben ihr und die Fahrerin wollte die Generationenbeauftragte gerne von Neuhäusel nach Eitelborn mitnehmen. Gläser lehnte dankend ab und freute sich riesig über die schnelle Akzeptanz und Resonanz. Ute Kühchen, Ortsbürgermeisterin von Kadenbach, ergänzt: „Es haben bei mir schon viele Bürger nachgefragt, ab wann die Mitfahrerbank nutzbar ist.“ Das ist sie ab sofort.

Zehn Bänke, drei in Neuhäusel, drei in Eitelborn, zwei in Simmern und zwei in Kadenbach, wurden kurzfristig installiert. Die Kosten je Mitfahrerbank, das sind die Bank und das richtungweisende Schild mit Schilderhalterung, betragen etwa 600 Euro und werden etwa hälftig von den Ortsgemeinden und dem Westerwaldkreis getragen. Werner Christmann, Ortsbürgermeister von Neuhäusel, denkt noch einen Schritt weiter: „Mitfahrerbänke könnten auch kreisübergreifend installiert werden. Es liegt für mich auf der Hand, beispielsweise auch noch Arzbach einzubinden.“ Ein Gedanke, mit dem sich auch Christoph Müller von der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, anfreunden könnte.

Die Idee selbst macht im ländlichen Raum immer mehr Schule und auch innerhalb der Verbandsgemeinde Montabaur findet sie Gefallen, wie Gläser bestätigt: In Heiligenroth ist bereits eine Mitfahrer-Bank installiert. Ihr liegen bereits weitere Anfragen aus Orten im Gelbbachtal, den Gelbbachhöhen, der Ortsgemeinde Boden und Stadtteilen von Montabaur, vor. Derzeit werden dort die organisatorischen Fragen geklärt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitfahrerbänke erhöhen Bürger-Mobilität in der Augst

1 Kommentar

Da wird der ÖPNV aber nicht begeistert sein.
#1 von Detlef Cornelius, am 27.11.2018 um 12:37 Uhr

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Mit 1,51 Promille auf Parkplatz der A 3 stehen geblieben

Am Donnerstag, den 23. Januar, gegen 22 Uhr wurde der Polizeiautobahnstation Montabaur ein Pannen-PKW gemeldet, welcher äußerst gefährlich im Bereich des Beschleunigungsstreifens des Parkplatzes Landsberg an der Warthe (Gemarkung Sessenhausen), Richtung A 3/Köln stehe.


Einbrechern den Kampf angesagt – Große Polizeikontrolle

VIDEO | Das Thema Einbruch bewegt und verunsichert, da die Täter in einen sehr intimen Lebensbereich, die eigenen vier Wände, eindringen. Das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit im eigenen Zuhause geht ebenso verloren, wie das Diebesgut. Zur Bekämpfung der Wohnungseinbrüche im Westerwald führte die Polizei Kontrollen an Autobahnabfahrten durch. Wir waren mit der Filmkamera dabei.


Generationenwechsel bei Förderverein der Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen

Unter besonderen Vorzeichen stand die jährliche Mitgliederversammlung am 18. Januar im Dorfgemeinschaftshaus von Krümmel. Rund 40 aktive und inaktive Mitglieder wurden vom amtierenden 1. Vorsitzenden Günter Siebert begrüßt. Der neue Wehrführer Michael Pleitgen blickte in seinem darauffolgenden Bericht auf ein intensives aber auch erfolgreiches Jahr mit 107 geleisteten Diensten, darunter 17 Einsätze zurück.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kultur, Artikel vom 24.01.2020

DSDS mit Amy Marleen Pinkel aus Westernohe

DSDS mit Amy Marleen Pinkel aus Westernohe

Die achte Folge von „Deutschland sucht den Superstar“ wird am Dienstag, 28. Januar, um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen sein. Aus dem Westerwald mit dabei: Amy Marleen Pinkel (17) aus Westernohe mit ihrem Song: „Homesick“ von Dua Lipa. Jurywahl: Xavier Naidoo, Casting: Hanse Gate Hamburg.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mit 1,51 Promille auf Parkplatz der A 3 stehen geblieben

Sessenhausen. Die eingesetzte Streife konnte rasch den Grund des Liegenbleibens feststellen, wonach der Tank des PKW komplett ...

Ehrenamtliche Sicherheitsberater ausgebildet

Montabaur. Nun wurden erneut 17 neue Sicherheitsberaterinnen und -berater für Senioren - elf Männer und sechs Frauen - aus ...

In Taizé Jugendliche aus aller Welt treffen

Westerburg. Die Tour kostet 120 Euro, in denen die Anreise mit Kleinbussen, die Unterbringung in Zelten und Schlafbaracken ...

Einbrechern den Kampf angesagt – Große Polizeikontrolle

Montabaur. Bekanntermaßen wird der Westerwald häufig durch "reisende" Tätergruppen heimgesucht. Sie fallen sowohl aus dem ...

Sperrung des Fitness-Parks wegen Holzerntearbeiten

Montabaur. Der Borkenkäfer hat auch vor dem Wald rund um den Fitness-Park keinen Halt gemacht. Nahezu alle Fichten in diesem ...

70-jähriger Lkw-Fahrer rammt alkoholisiert zwei geparkte Sattelzüge

Mogendorf. Ein 70-jähriger LLW-Fahrer aus Litauen touchierte beim Rangieren auf dem Parkplatz eines Autohofs mit seinem LKW ...

Weitere Artikel


Zwei Verkehrsunfallfluchten am Montag – Zeugen gesucht

Westerburg. Am Montag, 26. November, zwischen 14:50 Uhr und 15 Uhr parkte ein weißer VW Bus auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums ...

Mank setzt bei Geschirr auf Bio und Nachhaltigkeit

Dernbach. Bereits seit einiger Zeit vertreibt MANK erfolgreich seine Produkte auch über den Onlineshop "SOVIESHOP.DE" und ...

Stipendium: 4.560 Euro für den Raiffeisen-Campus

Dernbach/Westerwald. Am Raiffeisen-Campus in Dernbach ist der Genossenschaftsgründer Name und Programm: Friedrich Wilhelm ...

„GRÜNE“ durchleuchten Agrarindustrie

Montabaur. Die kritische Auseinandersetzung über die mit dem Wachstumszwang belegte Landwirtschaft in aller Welt aber auch ...

Zusammen Landflucht verhindern

Mündersbach. Nach einer herzlichen Begrüßung stellten Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Szczesny-Oßing und Wiebke Szczesny-Bersch, ...

Die Gegenwart ist ein Schlüssel für die Vergangenheit

Enspel. Zunächst also üben sich alle im Museumsgebäude „Tertiärum“ in Enspel in Geduld. Manche Gäste holen sich ein Getränk, ...

Werbung