Werbung

Nachricht vom 08.11.2018 - 17:23 Uhr    

Freie Wähler Selters wollen Seniorentaxi einführen

Die Freie Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters e.V. beantragt die Einführung eines Seniorentaxis für Senioren und Schwerbehinderte mit besonderen Merkzeichen. Mit einem Zuschuss zum Fahrpreis könne den Seniorinnen und Senioren auf diesem Weg die Mobilität und Teilhabe am öffentlichen Leben erleichtert werden. Das neue Mobilitätsangebot soll im ersten Quartal 2019 starten.

Selters. Auf der Basis von zwei Anträgen beantragt die Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) im Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde (VG) Selters die Einführung eines Seniorentaxis für Senioren und Schwerbehinderte – ohne Altersbegrenzung – mit Schwerbehindertenausweisen mit den Merkzeichen für außergewöhnliche Gebehinderung (aG), Blindheit (BL) und Hilflosigkeit (H). „In der heutigen Zeit sind die Folgen des demografischen Wandels bereits im Mobilitätsbereich vielerorts spürbar, auch ist der ÖPNV innerhalb der Verbandsgemeinde Selters nicht optimal ausgebaut. Da die Mobilität ein unbestreitbar wesentlicher Teil der Daseinsvorsorge ist, gehört die Sicherung umfassender Mobilität zu den politischen Herausforderungen des demografischen Wandels. Menschen wollen und sollen flexibel und unabhängig bleiben. Auch im vorangeschrittenen Alter will der Mensch den Anschluss an unserer Gesellschaft und am gesellschaftlichen Leben beibehalten“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der FWG.

Hier seien nun neue Lösungsansätze für Mobilitätsangebote und in erster Linie Kreativität und Ideen gefragt, um der wachsenden Vereinsamung älterer Menschen entgegen zu wirken. Rund 15 Prozent der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Selters sind über 70 Jahre alt. Wer davon nicht selbst mobil sei, habe Probleme, am privaten und öffentlichen Leben teilzunehmen. „Körperliche Beschwerden oder Sehschwächen machen es oft unmöglich mit dem eigenen Kraftfahrzeug mobil zu bleiben. Einkaufsbesorgungen, Arztbesuche und die Teilhabe am öffentlichen Leben werden dadurch oftmals eingeschränkt. Viele ältere Menschen überlegen es sich überhaupt, das Haus zu verlassen“, so die Freien Wähler weiter.

Mit der Einführung eines Seniorentaxis hätten Seniorinnen und Senioren der VG Selters, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, sowie Schwerbehinderte ohne Altersbegrenzung mit dem Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen aG, BL oder H) die Möglichkeit, das Seniorentaxi in Anspruch zu nehmen. Mit einem Zuschuss zum Fahrpreis könne den Seniorinnen und Senioren auf diesem Weg die Mobilität und Teilhabe am öffentlichen Leben erleichtert werden. Pro Fahrt sollen 50 Prozent des Fahrpreises, maximal 10 Euro, übernommen werden. Nach Möglichkeit soll das Senioren- und Schwerbehindertentaxi nach Erledigung aller bürokratischen Hürden im ersten Quartal 2019 starten. (PM)


Kommentare zu: Freie Wähler Selters wollen Seniorentaxi einführen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Mediation zum Thema Ditib in Hachenburg ist in Vorbereitung

Hachenburg. Sein Gespräch mit der Bürger-Initiative „Hachenburg soll bunt bleiben“ hat am 16. Januar stattgefunden, wie Reinhold ...

CDU Montabaur stellt sich für die anstehenden Kommunalwahlen auf

Montabaur. Es ist ein deutliches Zeichen der Geschlossenheit, das der CDU-Gemeindeverband Montabaur damit setzt: Hauptamtliche ...

Kostenloser Zugriff auf Online-Nachschlagewerke für Schulen

Mainz/Region. Das Internet bietet jedem die Informationen, die er sucht – aber nicht immer entsprechen diese Informationen ...

Vorstand Bündnis 90/ Die Grünen OV Wallmerod gewählt

Wallmerod. Hervorzuheben ist die erfolgreiche Umsetzung der Schulsozialarbeit an den sechs Grundschulen der Verbandsgemeinde ...

Vorstandssitzung und CDU-Stammtisch Hattert-Wiedbachtal

Hattert. Über die Reihenfolge der Listenplätze wird jeweils in den entsprechenden Wahlversammlungen des Gemeindeverbandes ...

Verbandsgemeindewerke Ransbach-Baumbach informieren über Entwässerung

Ransbach-Baumbach. Die Verbandsgemeindewerke möchten hiermit auf die Regelung der Entwässerungssatzung (Paragraph 11 Absatz ...

Weitere Artikel


Demenz ändert das Leben

Ransbach-Baumbach. Über die Dauer von zwei Stunden referierte die Diplom Psychologin und klinische Neuropsychologin GNP, ...

Auf A 48 Leitplanke durchbrochen und auf Dach gelandet

Montabaur. Nachdem das Fahrzeug außer Kontrolle geriet durchbrach es die Leitplanke und überschlug sich auf dem Feld zwischen ...

Tino Bomelino: Man muss die Dinge nur zu Ende...

Hachenburg. Messerscharf analysiert Tino Bomelino die Spalten der Gesellschaft und seiner Mitmenschen und malt sie mit nahezu ...

Zu Gast in sozialer Einrichtung in Hachenburg

Hachenburg. Der Besuch der Wäscherei Delfin, Inklusionsunternehmen der Hachenburger Service gGmbH, bei einem laufenden Betrieb, ...

Christdemokraten wollen kommunale Zukunft gestalten

Höhr-Grenzhausen. Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick MdB sowie der Fraktionschef im Kreistag Dr. Stephan Krempel freuten ...

Werbung