Werbung

Nachricht vom 04.11.2018 - 22:36 Uhr    

Sanara – Die Gesundheitsmesse in Ransbach-Baumbach bot Information für Jedermann

VIDEO | Auf Initiative von Bürgermeister Michael Merz organisierten Tom Moog und Bernhard Freisberg mit fachkundiger Unterstützung durch Ulrike Freisberg die erste Gesundheitsmesse in Ransbach-Baumbach. Zwei Tage lang hatten die Besucher Gelegenheit, sich umfassend über Vorsorge, Gesundheitsförderung, Pflege und Versorgung zu informieren. Das Konzept wurde von Menschen aller Altersklassen zustimmend angenommen.

Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Ransbach-Baumbach. Das Thema Gesundheit betrifft alle Menschen. Jeder möchte gesund und fit sein und möglichst gesund alt werden. Vorbeugend kann man einiges tun, und was im Fall von Krankheit und Pflegebedürftigkeit getan werden kann, darüber informierten 43 Aussteller an Messeständen und in Fachvorträgen.

Im Alltag sind Bewegung, Entspannung und zuträgliches Essen prophylaktische Maßnahmen. Wie das umsetzbar ist, wurde anschaulich demonstriert mit hochwertigen Küchengeräten, Sportangebot und Massagen. Rückenschonend und für Staub- oder Tierhaar-Allergiker geeignete intensiv reinigende Haushaltsgeräte wurden vorgeführt. Die heilende Wirkung großer Klangschalen konnte ebenso am eigenen Leib ausprobiert werden wie die Wohltat einer Handmassage oder der veränderte Geschmack speziell gefilterten Leitungswassers.

Neuheiten wie Akku-Hörgeräte in Brillenbügelform, Badewannenlifter, Hausnotrufanlagen oder Sessel mit Aufstehhilfe wurden vorgeführt. Bequemschuhe und orthopädische Einlagen sind ebenso alltägliche Lebenshilfen wie Brillen, Hörgeräte und Stützstrümpfe.

Besondere Aktionen wie „Singende Krankenhäuser“ wurden vorgestellt, WEKISS, die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, Stiftung Scheuern oder Body Scan Effektkosmetik. Etwas Esoterik war dabei Hilfe gegen Sucht und Burn-out sowie Homöopathie.

Im Außenbereich standen Lastwagen der Bundeswehr, denn dort hatte das Sanitätsregiment 2 „Westerwald“ Rennerod eine Rettungsstation aufgebaut, wie sie in Einsatzgebieten die allgemein- und notfallmäßige Erstversorgung sicherstellt. Die Messebesucher hatten die eindrucksvolle Gelegenheit, durch ein Zelt mit Feldbetten in den voll eingerichteten Schockraum-Container zu gehen.

Die meisten Stände boten grundlegende Informationen wie das Pflegecenter Mittelrhein, das landesweit arbeitende EVIM mit Stützpunkt in Westerburg und die AOK und DAK über Alltagshilfen, Reha-Technik, Versorgung im Haus, in der Klinik und im Pflegeheim. Das war nicht nur für ältere Besucher hilfreich sondern auch für Menschen, deren Eltern Betreuungsbedarf haben.

Die sehr gut besuchten Vorträge behandelten verschiedene Aspekte: „Schlank und gesund“, „Die Kraft der Hypnose“, „Panchakarma“, „Rheuma und Arthrose“. „Lachyoga“ und „Gesichtslesen – Persönlichkeit im Gesicht erkennen“ sind eine kleine Auswahl.

Gesundheitsbewusstsein ist keine Frage des Alters. Aussteller und Besucher waren von der Messe sehr angetan, die Anbieter wünschen sich aufgrund der starken Resonanz eine jährliche Wiederholung. htv


Wir haben ein Video der Gesundheitsmesse gedreht

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Sanara – Die Gesundheitsmesse in Ransbach-Baumbach bot Information für Jedermann

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kleiner Flächenbrand auf Firmengelände in Herschbach

Herschbach. Gegen 18.12 Uhr kam es zur Alarmierung der Einheiten aus Herschbach und Meudt. Bereits nach wenigen Minuten konnte ...

Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Die Uni tanzt: Winterball in Siegen

Siegen. Der diesjährige Winterball der Universität Siegen findet am 25. Januar in der Bismarckhalle statt. Ob Tango oder ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Der Gibbon ist das „Zootier des Jahres 2019“

Neuwied. Um mehr Aufmerksamkeit auf die sogenannten kleinen Menschenaffen zu lenken, hat die Zoologische Gesellschaft für ...

Weitere Artikel


Spannendes Rennwochenende: Linus R. Helwig gab Gas

Nistertal/Wittgenborn/Kerpen. In den Trainings sah es erst ganz gut aus und der junge Fahrer aus Nistertal im Westerwald ...

Vom Schlachtfohlen zum Turniersieger

Rothenhain. Souverän meisterte das Westerwälder-Team den Dressur-Trail
der Working-Equitation-Organisation Deutschland (W-E-O) ...

555 Schritte zu den leckeren Martinsbrezeln

Buchfinkenland. Treff zum jährlichen „Brezelspaziergang“ ist um 14 Uhr am Ignatius-Lötschert-Haus. Von dort spazieren die ...

Vollbrand einer Scheune mit angrenzendem Stall in Krümmel

Krümmel. Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr fanden ein im Vollbrand stehendes Stallgebäude im Außenbereich vor. Zur ...

Über 20 Jahre deutsch-russischer Austausch im Westerwald

Marienstatt. Der völkerverbindende Austausch zwischen dem Privaten Gymnasium Marienstatt und der Schule Nr. 27 in St. Petersburg ...

CDU will Ausbaubeiträge abschaffen und Familien fördern

Mainz/Westerwaldkreis. Die CDU-Landtagsfraktion spricht sich in den laufenden Haushaltsberatungen in Mainz für eine Abschaffung ...

Werbung