Werbung

Nachricht vom 29.10.2018    

Gottfried Benner führt CDU-Ortsverband Kroppacher Schweiz

Die Neuwahl des CDU-Ortsvorstandes sowie ausführliche Berichte zu kommunalen Themen bildeten den Schwerpunkt der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Kroppacher Schweiz. Dessen neuer Vorsitzender ist Gottfried Benner aus Streithausen. Kreistagsmitglied und CDU-Fraktionsvorsitzender im Verbandsgemeinderat Johannes Kempf dankte den Männern und Frauen aus der Feuerwehr für ihren aufreibenden Dienst als Ehrenamtler. Sie seien unverzichtbare Helfer in der Not. Für das dörfliche Gemeinschaftsleben seien sie darüber hinaus auch wichtige „Kulturträger“.

Gottfried Benner aus Streithausen ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Kroppacher Schweiz. (Foto: privat)

Streithausen. Gottfried Benner aus Streithausen ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Kroppacher Schweiz. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Jan Kraemer (Luckenbach) und Sebastian Seela (Kroppach) gewählt. Zuvor hatten die Mitglieder den Zusammenschluss der beiden bisherigen Ortsverbände Kroppacher Schweiz und Müschenbach/Astert zum neuen CDU-Ortsverband Kroppacher Schweiz beschlossen. In ihrem Rechenschaftsbericht hatte die bisherige Vorsitzende Annerose Kind (Luckenbach) auf die vielfältige Ortsverbandsarbeit in den zurückliegenden Jahren hingewiesen. Sie äußerte den Wunsch nach nunmehr über 20 Jahren als CDU-Ortsvorsitzende den Vorsitz in andere Hände zu übergeben. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Karl-Heinz Boll dankte Annerose Kind für die langjährige verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Zu Beisitzern im Ortsvorstand wurden Gregor Brings (Marzhausen), Johannes Kempf (Müschenbach) und Doris Warbinek (Atzelgift) gewählt.

Johannes Kempf berichtete aus Kreis und Verbandsgemeinde
Kreistagsmitglied und CDU-Fraktionsvorsitzender im Verbandsgemeinderat Johannes Kempf berichtete über aktuelle Geschehnisse aus Kreis und Verbandsgemeinde. Er sprach dabei die kommunalfreundliche Höhe der Kreisumlage, die Investitionen des Kreises im Schulbau innerhalb der Verbandsgemeinde (u.a. Gymnasium Marienstatt und Realschule plus Hachenburger Löwe), das Kreisstraßennetz und die Breitbandversorgung an.

Umfangreiche Investitionen durch den Kreis in Marienstatt
Am Gymnasium Marienstatt wurden in den letzten Jahren insgesamt etwa 17,2 Millionen Euro investiert. Davon übernimmt das Land 7,4 Millionen Euro, ausgezahlt wurden bisher knapp 4 Mio. Euro. Somit muss der Kreis zurzeit 3,4 Mio. Euro vorfinanzieren und die restlichen Eigenmittel in Höhe von 9,8 Mio. Euro aufbringen. Zwischenzeitlich weitgehend fertiggestellt sind der Neubau von Mensa und Sporthalle, die Bushalte- und Parkflächen, Sanierungs- und Umbauma0nahmen am bisherigen Schulgebäude und die Generalsanierung der vorhandenen Zweifach-Sporthalle. Nunmehr steht noch das Außensportgelände an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den leichtathletischen Anlagen. Hier wird mit Kosten von rund 750.000 Euro gerechnet.



Feuerwehrbedarfsplan weiter entwickeln
Bei den Verbandsgemeindethemen ging Johannes Kempf näher auf den Feuerwehrbedarfsplan ein. Der Plan stelle eine Momentaufnahme des aktuellen Stands dar und dokumentiere die bei den Feuerwehren vorhandenen Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge. Der Plan biete eine gute Grundlage. Allerdings herrsche Einigkeit zwischen den Fraktionen und der Verwaltung, so Johannes Kempf, dass die Planung sich in einem dynamischen Prozess befinde. So müssen der Gebäudebestand und die Situation der Jugendfeuerwehr noch näher beschrieben werden, um hier Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die personelle Zukunftsfähigkeit der Feuerwehren entscheide sich letztlich auch im Rahmen der Nachwuchsgewinnung durch die Jugendfeuerwehren. Allen, die sich hier engagieren, sei ein herzliches Dankeschön zu sagen.

Dezentrale Feuerwehreinheiten unverzichtbar
Johannes Kempf machte zugleich deutlich, dass die CDU-Fraktion auch künftig an der dezentralen Struktur bei den freiwilligen Feuerwehren festhalten wolle. Feuerwehr am zentralen Ort in Hachenburg und die dezentralen Einheiten ergänzten sich gut. Um die „Randbezirke“ gut versorgen zu können, seien die dezentralen unabdingbar notwendig. Kempf dankte den Männern und Frauen aus der Feuerwehr für ihren aufreibenden Dienst als Ehrenamtler. Sie seien unverzichtbare Helfer in der Not. Für das dörfliche Gemeinschaftsleben seien sie darüber hinaus auch wichtige „Kulturträger“. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gottfried Benner führt CDU-Ortsverband Kroppacher Schweiz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.




Aktuelle Artikel aus der Politik


20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Grüne auf Tour im Westerwald: Kritik an bürokratischen Hürden

Region. Der Kreisverband der Grünen hatte die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eingeladen, die Firma Mann Naturenergie ...

Anwohner kritisieren hohes Aufkommen an Schwerlastverkehr

Rothenbach. Die B255 geht von Montabaur aus bis zum Hahner Stock voll ausgebaut an allen kleineren Ortschaften vorbei. Weiter ...

VGWE Hachenburg: Unsere Werke - unsere Zukunft

Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

„GRÜNE-Fraktion“ stimmt für Klimaschutz und digitale Infrastruktur

Montabaur. Ein Beauftragter, der als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger dient und Vernetzungsaufgaben übernehmen ...

Kroppach: Die Hoffnung auf einen Kreisverkehr

Kroppach. Wer aus Richtung Eichelhardt über die L290 in Richtung Hachenburg fährt, der wird beim Linksabbiegen auf die B414 ...

Weitere Artikel


Kreisjugendpflege bot abwechslungsreiches Ferien-Programm

Wirges/Kreisgebiet. Auch in den Herbstferien hat die Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises Kinder von berufstätigen Eltern ...

Die Feuerwehren aus der VG-Wallmerod berichten

Carport Brand am frühen Donnerstagmorgen
Wallmenrod. Am Donnerstag, den 25. Oktober, wurden die Einheiten Wallmerod und ...

Brand im Schloss Hachenburg schnell gelöscht

Hachenburg. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand umgehend löschen. Ermittlungen ergaben, dass die Bettdecke hinter ...

Pfarrer Christian Elias verabschiedet sich aus Selters

Selters. Christian Elias verabschiedet sich aus dem Westerwald, und Dutzende Menschen haben ihm in der Evangelischen Kirche ...

Westerburger SPD will die Kulturarbeit stärken

Westerburg. Die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Westerburg will die Kultur in der Verbandsgemeinde (VG) stärken. Dazu ...

„Der Menschlichkeit verpflichtet“ - Bundeswehr-Gelöbnis in Bad Marienberg

Bad Marienberg. In der vergangenen Woche gelobten 101 freiwillig Wehrdienstleistende und schworen 24 Soldaten auf Zeit nicht ...

Werbung