Werbung

Nachricht vom 13.10.2018    

Buchtipp: Sarah Wiener kocht Gerichte, die die Welt veränderten

Sarah Wiener, die aus dem Fernsehen bekannte, sympathische Berlinerin führt ein erfolgreiches Catering-Unternehmen, ein Restaurant, eine Bäckerei und ist Miteigentümerin eines Bio-Hofes. Als Köchin und Autorin veröffentlichte sie aktuell eine Sammlung von Gerichten, die wichtigen Persönlichkeiten zu geschichtlichen Zeitpunkten serviert wurden sowie die Geschichten dahinter, versehen mit der Widmung „Für alle Köchinnen und Köche, die durch ihr Kochen die Welt zu einem besseren Ort machen“. Es sind bewusst subjektiv ausgewählte spannende oder ungewöhnliche Episoden aus 2.000 Jahren Ess- und Koch-Kultur.

Sarah Wiener auf dem Sofa, auf dem sich John F. Kennedy vor seiner legendären Rede in Berlin ausruhte und Buchtitel. Foto: Verlag

Region. Jedes Kapitel wird mit einem ganzseitigen Foto eingeleitet. Das erste zeigt die Unterwerfung des Gallier-Häuptlings Vercingetorix unter Caesar. Was servierte der römische Feldherr beim Siegerfest? Richtig: „Caesar befahl: "Wildschweinbraten für alle!“ Das beigelieferte Rezept geht auf einen gewissen Marcus Gavius Apicius zurück. Sarah Wiener korrigiert mit Bezug auf „Asterix und Obelix“ die klischeehafte Vorstellung von den Lebensgewohnheiten der Römer, die durchweg fast fleischlos und gesund lebten. Das wissen auch Kinder, die am Limes, zum Beispiel in der Römerwelt Rheinbrohl, an einem Projekt „Kochen wie die Römer“ teilgenommen haben.

Gab es bei Napoleon Bonapartes Festmahl anlässlich seines Sieges über die österreichischen Truppen in der Schlacht von Marengo ebenfalls Wildschwein? Mitnichten! Die Legende schreibt dem Koch des stets sieges- und essenshungrigen Feldherrn die geniale, aus der Not kreierte Erfindung des Gerichts „Huhn a la Marengo“ zu. Hintergrundwissen zum tatsächlichen Kriegsverlauf und den legendären Wunderkräften des – nach der Schlacht ebenfalls „Marengo“ umbenannten - zierlichen Hengstes Napoleons liefert Wiener mit.

Wissen Sie, was Jesus mit den Aposteln beim letzten Abendmahl aß, außer Brot und Wein? Was aßen die Juden damals beim Passa-Fest? Nachzulesen beim Evangelisten Markus oder launiger bei Sarah Wiener.

Was aß Nelson Mandela am Tag seiner Freilassung nach 27 Jahren Haft? Was aßen John F. Kennedy und Konrad Adenauer bei ihrem Treffen in Berlin? Woraus bestand das Drei-Kaiser-Dinner, das Wilhelm I. zusammen mit Zar Alexander II., dessen Sohn und Otto von Bismarck aß? Was servierte der ägyptische Herrscher Ismael Pascha anlässlich der Eröffnung des Suez-Kanals im Jahr 1869? Aus den dreiwöchigen opulenten Feierlichkeiten des Paschas sind zwei Rezepte abgedruckt.



„Mit gebackenem Rhabarber zum Wahlrecht“ betitelt Sarah Wiener ihr Kapitel zum Kochbuch der Suffragetten, „The Woman Suffrage Cook Book“, mit dem die Frauenrechtlerinnen 1886 in Boston auf sehr weibliche Weise ein politisches Statement setzten und Fundraising betrieben. Erst 1920 erhielten Frauen in den USA flächendeckend das Wahlrecht. Nicht zuletzt aufgrund der Anleitung zum „baked pie plant“, dem gebackenen Rhabarber.

Aus den himmlischen Delikatessen, die der japanische gottgleiche Kaiser Hirohito 1928 bei den 16-tägigen Feierlichkeiten mit Bankett für mehr als 3.000 geladene Gäste anlässlich seiner Thronbesteigung kochen ließ, stellt Wiener zwei vor: „Ochsenfilet mit Gartengemüse“ und „Sellerie in Sauce Moelle“.

Die Hühner-Curry-Suppe „Mulligatawny-Soup“ für Miss Sophie ist für „Dinner for one“-Fans ebenso nachkochbar wie die Rühreier, die die die Beatles zu dem berühmten Song „Yesterday“ animierten.

So unterhaltsam wurden Momente der Geschichte und Geschichten von Leuten noch nie schmackhaft gemacht. In einem aufwändigen Projekt hat Sarah Wiener mit einem Team recherchiert, was historische Persönlichkeiten bei bedeutenden Ereignissen gegessen haben. Jetzt liefert sie in ihrem Buch "Gerichte, die die Welt veränderten" historischen Hintergrund jedes Ereignisses und die Rezepte zum Nachkochen.

Das Buch, in dem sich Sarah Wiener durch 32 Stationen der Weltgeschichte kocht, erscheint mit vielen bisher unbekannten Fakten und historischen Bildern heute, am 13. Oktober beim Verlag „edition a“. Gebundene Ausgabe: 288 Seiten, ISBN: 978-3-99001-279-6, Preis: 24,90 Euro. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Buchtipp: Sarah Wiener kocht Gerichte, die die Welt veränderten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach

Die Strom-Versorgung war für rund eine Stunde unterbrochen: Am Montag, 26. Juli, kam es gegen 8.15 Uhr zu einem Stromausfall in Montabaur, Heiligenroth und Dernbach. Grund dafür waren Tiefbauarbeiten einer Baufirma, die ein Mittelspannungskabel beschädigten.


Unfälle auf der A3: Bei Montabaur krachte es dreimal innerhalb weniger Stunden

Am Sonntag, 25. Juli kam es in den Nachmittagsstunden auf der BAB 3 im Bereich Montabaur in beiden Fahrrichtungen zu insgesamt drei Verkehrsunfällen innerhalb weniger Stunden. Bei einem der Unfälle wurden drei Personen leicht verletzt.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz klettert langsam, aber stetig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, 26. Juli, zehn neu festgestellte Corona-Fälle seit dem Wochenende. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 35 aktiv Infizierte.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Gemeinsam das Gelbachtal entwickeln: Drei Verbandsgemeinden arbeiten zusammen

Gemeinsam das Gelbachtal entwickeln: Akteure aus dem Tal sowie Vertreter der drei Verbandsgemeinden Bad Ems-Nassau, Diez und Montabaur trafen sich in Ettersdorf zur Arbeitssitzung, um mit ihrem Praxiswissen den Masterplan weiterzuentwickeln und das neue Markenzeichen in Augenschein zu nehmen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Westerwälder Kabarettnacht geht vom "Neandertal bis ins Digital"

Montabaur. Und das ist sicher: An beiden Abenden wird ein interessantes und hochklassiges Kabarettprogramm geboten. Am Freitag, ...

Rock und Pop vom Feinsten auf der Glockenspitze in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Gruppe „Natural Born Grillaz“ hat sich auch überregional seit Jahren einen guten Ruf erspielt. Wieso – ...

Buchtipp: „Erlesene Reise“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. Liebespaare driften aufgrund von Intrigen und Missverständnissen auseinander, verharren in Sehnsucht ...

„Leben im Gebhardshainer Land im Wandel der Zeit“ – Konrad Schwan bringt Buch raus

Kausen. Ein Buch „Leben im Gebhardshainer Land im Wandel der Zeit“ hat Konrad Schwan herausgegeben. Auf etwa 140 Seiten beschreibt ...

Mit Kunst und Kunsthandwerk: "Ausstellung im Hof" in Herschbach

Herschbach (Oberwesterwald). Im Jahr 2020, ist die „Ausstellung im Hof“ leider wegen Corona ausgefallen. Der Veranstalter ...

Benefiz-Konzerte am Wiesensee und im Stöffel-Park

Wiesensee / Enspel. Das eigentlich als Finale geplante Klappstuhl-Konzert mit Mirko Santocono, findet schon als Eröffnung ...

Weitere Artikel


Gründerin der Dernbacher Schwestern: Papst spricht Katharina Kasper heilig

Rom. Am Sonntag, 14. Oktober, ist es soweit: Katharina Kasper, die Gründerin der Schwestern der „Armen Dienstmägde Jesu Christi“ ...

Erfolgreicher Schritt in Richtung Zukunft

Dernbach. Die Teilnehmerinnen kamen aus den unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens: Sie arbeiten im Case Management, ...

Jubiläum: 90 Jahre Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Am 9. Juni 1928 wurde es als Kreismuseum in einem nach Plänen der Kölner Architekten Mattar und Scheler eigens hierfür ...

Zauber, Musik und Kultur: Herbstferien mit Spaß!

Selters. Selbst gebastelt und gleich danach geübt wurden ein Zauberer-Lotto oder andere kreative Spiele. Anschließend standen ...

Gemündener Posaunenchor hält Musik seit 125 Jahren die Treue

Gemünden. Damit gehört er nach den Ensembles aus Kleinlinden und Langgöns zu den drei ältesten innerhalb der Evangelischen ...

Unterstützung mit Herz: Spielplatz in Höhn-Schönberg wurde neu gestaltet

Höhn. Detlef Friedrich aus Höhn-Schönberg engagiert sich für seinen Heimatort und die Menschen dort. Er hat im Rahmen der ...

Werbung