Werbung

Nachricht vom 28.09.2018    

Zehn Jahre Missionsweg Nord-Nassau: Wanderung zum Jubiläum

Vor zehn Jahren wurde der Missionsweg Nord-Nassau, der von Liebenscheid über Rabenscheid und Langenaubach zur Haigerer Stadtkirche Haiger führt, begründet. Er wurde auf Initiative von Dekan Martin Fries gegründet. Nun laden die Evangelischen Dekanate Westerwald und an der Dill zum zehnjährigen Jubiläum des Missionswegs am 14. Oktober ein. Natürlich wird dabei gewandert.

Wanderung auf dem Missionsweg Nord-Nassau. (Foto: Christiane Löflund-Fries)

Rabenscheid/Haiger. Vor zehn Jahren wurde der Missionsweg Nord-Nassau, der von Liebenscheid über Rabenscheid und Langenaubach zur Haigerer Stadtkirche Haiger führt, begründet. Er wurde auf Initiative von Dekan Martin Fries durch die damaligen Dekanate Bad Marienberg und Dillenburg in Zusammenarbeit mit der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) Wuppertal eröffnet. Anlass zur Errichtung dieses Weges war 2008 der 40. Todestag des aus Haiger stammenden Missionars August Theis, der im Jahre 1903 mit einheimischen Mitarbeitern die Missionsarbeit im Simalungun-Gebiet in Nordsumatra/Indonesien begonnen hat.

Der Missionsweg erinnert auch an weitere Missionarinnen und Missionare, die aus den Orten Neukirch, Liebenscheid, Willingen, Breitscheid, Langenaubach, Haiger und Haiger-Allendorf seit 1840 als Missionare nach Afrika und Asien aufgebrochen sind, um Menschen in anderen Erdteilen das Evangelium von Jesus Christus nahezubringen. Der „Missionsweg Nord-Nassau“ informiert auch über die aktuellen Formen und Aufgaben der Mission. Er gibt Wanderern Informationen zu einem weithin vergessenen Teil der Geschichte unserer Region und lädt ein zum Nachdenken und Gespräch über den Auftrag von Christen heute in Kirche und Gesellschaft.

Nun laden die Evangelischen Dekanate Westerwald und an der Dill zum zehnjährigen Jubiläum des Missionswegs ein. Das Jubiläum beginnt am Sonntag, den 14. Oktober, um 11.30 Uhr mit einer Wanderung von Rabenscheid beziehungsweise von Haiger aus. Die Startorte sind Evangelische Kirche Rabenscheid und die Evangelische Kirche Haiger, die Strecken sind fünf bis sechs Kilometer lang. Ziel aller Wanderer ist die Evangelische Kirche in Langenaubach. Dort findet nach Ankunft der Gruppen und einem Imbiss um 14 Uhr eine Andacht mit Pröpstin Annegret Puttkammer und eine Informationsveranstaltung zum Missionsweg und der Arbeit der ereinten Evangelischen Mission statt.

Im Blick auf die notwendigen Vorbereitungen für die Veranstaltung in Langenaubach wird um Anmeldung bis zum 8. Oktober gebeten (Kontakt: Martin Fries, Freiherr-vom-Stein-Str. 9, 57627 Hachenburg, E-Mail: martinfries@gmx.net). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zehn Jahre Missionsweg Nord-Nassau: Wanderung zum Jubiläum

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Drei Abfalltransporte wegen technischer Mängel stillgelegt

Die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz führte mit Unterstützung des Umweltfachdezernats des Landeskriminalamtes und Mitarbeitern der Sonderabfall-Management-Gesellschaft aus Mainz am Dienstag, 20. Oktober 2020 in der Zeit von 11 bis 15:30 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur, eine Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch.


Wirtschaft, Artikel vom 21.10.2020

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

In den vergangenen Tagen häufen sich bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) Beschwerden von Kunden, die mit unlauteren Methoden am Telefon konfrontiert werden. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter des kommunalen Energie- und Dienstleistungsunternehmen aus und wollen Daten der Kunden einholen, um bei einer angeblich anstehenden Preiserhöhung einen günstigeren Tarif anbieten zu können.


Verbandsgemeinderat Hachenburg nahm seine Arbeit wieder auf

Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen „Lockdowns“ wurde die erste Sitzung des Verbandsgemeinderats in diesem Jahr unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsabstände in der Rundsporthalle Hachenburg durchgeführt. Bürgermeister Peter Klöckner informierte über die von der Verwaltung getroffenen Maßnahmen während der Corona-Pandemie.




Aktuelle Artikel aus der Region


Neue Ausrüstung für die Feuerwehren der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Im Rahmen der jährlichen Ersatzbeschaffung werden zusätzlich neue Stiefel, Handschuhe, sowie Schutzanzughosen ...

Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Ransbach-Baumbach. Es werden durch die Verbandsgemeindewerke Ransbach-Baumbach auf einer Länge von circa 500 Metern die Kanalleitung ...

Kraniche im Zoo Neuwied gehören nicht zu den Zugvögeln

Neuwied. Die Kraniche im Zoo Neuwied hören diese Rufe ebenfalls, und obwohl keine der beiden Arten zu den Zugvögeln gehört ...

Hohe Qualität auf sicherem Fundament

Dierdorf/Selters. Das Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) ist seit Jahren ein wirtschaftlich stabiler Bestandteil ...

Nentershausen freut sich über die 30.000 Blutspenderin

Nentershausen. Seit 1963 führt der DRK-Ortsverein Nentershausen regelmäßig Blutspendetermine in Nentershausen durch. Bei ...

Drei Abfalltransporte wegen technischer Mängel stillgelegt

Heiligenroth. Neben der allgemeinen Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals und der Fahrzeugtechnik lag ein ...

Weitere Artikel


Erstes Barcamp für innovative Personalthemen in Vallendar

Koblenz. Zum ersten Mal veranstaltet die IHK-Akademie Koblenz in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Koblenz ...

Härtlinger Wiesn – A mords’ Gaudi für das Hospiz

Härtlingen. Die Spendentradition im Rahmen des Oktoberfestes reicht schon viele Jahre zurück. „1988 wurde erstmals ein Teil ...

Bauarbeiten am Gesundheitszentrum in Montabaur starten

Montabaur. Das Katholische Klinikum Koblenz-Montabaur errichtet auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses in Montabaur ein ...

555 historische Schritte im Haus der Geschichte

Horbach/Bonn. „Herzlich willkommen in der deutschen Nachkriegsgeschichte!“ So heißt es am Mittwoch, den 10. Oktober, für ...

„Stimme der Toten“: Krimilesung mit Elisabeth Herrmann

Westerburg. Elisabeth Herrmann, erfolgreiche und bekannte Autorin zahlreicher teils verfilmter Kriminalromane, liest aus ...

Vielleser beim Lesesommer in Hachenburg ausgezeichnet

Hachenburg. Mit einer neuen Rekordbeteiligung endete der diesjährige Lesesommer Rheinland-Pfalz in der Hachenburger Stadtbücherei ...

Werbung