Werbung

Nachricht vom 25.09.2018    

Helfen und Gewinnen: Lions stellen Adventskalender 2018 vor

Die adventlichen Vorboten sind schon seit einiger Zeit in den Supermärkten zu sehen. Allzu lange hin ist es eben gar nicht mehr bis zum ersten Advent. Die Lions-Clubs in der Region stellen dazu auch in diesem Jahr wieder ihren beliebten Adventskalender vor. Der ist nicht nur ein echter Hingucker: Die Käufer unterstützen damit soziale Projekte in der Region und haben obendrein die Chance auf attraktive Gewinne.

Die Vertreter der beteiligten Lions-Clubs präsentierten in Betzdorf den Adventskalender 2018. (Foto: by)

Betzdorf/Westerwald. Die Lions sind ein Begriff, sie sind eine der größten Hilfsorganisatoren der Welt und sehen ihre Aufgabe darin, dort helfend einzugreifen, wo das soziale System des Staates nicht, nicht rechtzeitig oder nicht ausreichend helfen kann. Sie sind aktiv in der Förderung der Jugendpflege und der Jugendfürsorge sowie der Unterstützung sozialer Einrichtungen. Alle Clubs gehören der weltweiten Organisation Lions Clubs International an. Teil der Hilfe ist auch die Förderung der regionalen Jugendarbeit.

7.000 Kalender werden verkauft
Seit nunmehr 14 Jahren gibt es den Adventskalender der heimischen Lions, von vielen schon sehnsüchtig erwartet. Am Montagmorgen (24. September) stellten die Lions im Breidenbacher Hof in Betzdorf den neuen Kalender unter dem Motto „Fünf Euro für Kinder und Jugendliche“ vor, der ab Mitte Oktober erhältlich ist. Wieder ziert ihn ein wunderschönes Titelbild, der Weg zur Kirche von Marienstatt im verschneiten Winterkleid, abgelichtet vom Fotografen Johannes Willwacher aus Rennerod. Die Zahlen 1 bis 24 sind mit Sternen hinterlegt, was den Kalender noch zusätzlich aufwertet. Freuen können sich die Kalenderbesitzer, deren Nummer auf der rechten oberen Seite des Kalenders mit der oder den gezogenen Nummern übereinstimmt, denn es gibt wie immer attraktive Gewinne, 121 in diesem Jahr, alle von hiesigen Sponsoren bereitgestellt. Darunter winkt als Hauptpreis ein Reisegutschein in Höhe von 2.000 Euro. Der Preis für den Kalender ist mit 5 Euro über die Jahre gleich geblieben. Insgesamt gibt es in diesem Jahr eine Auflage von 7.000 Stück, 500 mehr als in den vergangenen Jahren. Der Erlös ist wieder für einen sozialen Zweck zu Gunsten von Kindern und Jugendlichen gedacht. Das Lions-Hilfswerk Westerwald e. V. wird bei der Herausgabe des Kalenders unterstützt von den Lions-Clubs Bad Marienberg, Westerwald, sowie vom Lions Club Altenkirchen - Friedrich Wilhelm Raiffeisen und dem Leo-Club Westerwald. Hauptverantwortliche für den Kalender sind Georg Huf, der bei der Präsentation nicht anwesend sein konnte und von Anne Franke, seiner Sekretariats-Mitarbeiterin vertreten wurde, und Doris Kohlhas, die kurz das Wirken der Lions vorstellte: „Seit dem letzten Wochenende ist ja der Sommer vorbei, in den Geschäften liegt schon das Weihnachtsgebäck. Es ist also an der Zeit für einen ganz besonderen Adventskalender. Fünf Euro für einen reich gefüllten und spannenden Lions-Adventskalender ist nicht viel. Selbst wenn man nichts gewinnt, die Gewinner sind auf alle Fälle die Menschen, denen geholfen wird.“

Hilfe für „Haus der Hoffnung“ in Betzdorf
Geholfen wird auf jeden Fall dem „Haus der Hoffnung“, der „Casa Esperanza“ auf dem Betzdorfer Alsberg. Die Einrichtung wird vom Caritasverband Rhein-Wied-Sieg, Geschäftsstelle Betzdorf, geführt und wird je zur Hälfte von der Caritas und über Spenden finanziert. Eberhard Köhler, der Caritas-Direktor des Verbandes, informierte über die Einrichtung: „Wir versuchen unter anderem, Langzeitarbeitslose zu integrieren und Schwerbehinderte ins Arbeitsleben zu bekommen.“ Man habe den Lions aber ein Projekt vorstellen wollen, das nicht in aller Munde sei. Die Einrichtung „Haus der Hoffnung“ auf dem Alsberg habe eine schlechte Infrastruktur: Kein Geschäft, schlechte Busanbindung. In vielen Straßen lebten gutsituierte Betzdorfer Bürger. Investoren hätten eine ganze Menge Mehrfamilienhäuser dort erbaut, daraus sei ein sozialer Brennpunkt entstanden. Es gibt nichts außer einem Kindergarten. In den Mehrfamilienhäusern gibt es 50 bis 60 Wohneinheiten, viele Familien mit mindestens zwei Kindern. So habe sich mehr und mehr ein soziales Problem angestaut. Seit einigen Jahren arbeitet die Caritas dort zusammen mit der Kommune, die eine Wohnung angemietet habe. Die Caritas stellt das Personal zusammen mit der integrierten Jugendpflege. Mittwochs wird dort eine Kinder- und Jugendgruppe betreut, was sehr gut angenommen werde. Das will die Caritas ausbauen. Die laufenden Kosten seien überwiegend gesichert. Was oft fehle, seien die Kosten für Investitionen. Er sei sehr dankbar, dass sie jetzt anfangen könnten, die angemietete Wohnung in einen vernünftigen Zustand zu versetzen. Es fehle eine Spülmaschine, ein neuer Kühlschrank. Für den Ausbau einer zweiten Gruppe fehle es an Spielsachen und Büchern. Für eine Fotobooth, welche die Jugendlichen selbst gebaut haben, fehlt noch der Drucker. Mehr und mehr würde die Caritas nicht nur einzelne Menschen betreuen, sondern soziale Räume, wozu der Alsberg gehöre, die in den Blick genommen werden müssten. Da lebten zwar Menschen, aber es fehlte eine Anlaufstelle und die sei mit „Casa Esperanza“ dort installiert worden. Außerdem: „Nah dran“, so soll die künftige Einrichtung für Jugendliche am Betzdorfer Bahnhof heißen. Sozialarbeit, die nur dafür sorgt, dass Leute versorgt seien, die sei falsch. „Wir müssen ihnen helfen, ihre Dinge selber wieder in den Griff zu kriegen“, so Eberhard Köhler.

Verkaufsstellen in der Region
Der Kalender kann über die bekannten Verkaufsstellen erworben werden: Buchhandlung Mankelmuth (Betzdorf), Barbarafest Betzdorf, Stadtfest Kichen, Hähnelsche Buchhandlung (Hachenburg), im Kinderschutzbundladen Lilliputz in Hachenburg. Weitere Vorverkaufsstellen gibt es in Wissen, Hamm und Altenkirchen. Auch alle Mitglieder der engagierten Lions/Leo-Clubs können angesprochen werden. Die Gewinnnummern des Adventskalenders werden Ende November gezogen und können ab 1. Dezember tagesaktuell unter www.lions-ak.de, www.lc-badmarienberg.de, www.lions-club-westerwald.de und www.westerwald.leo-clubs.de abgeglichen werden. (by)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Helfen und Gewinnen: Lions stellen Adventskalender 2018 vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 25.02.2020

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Dieser Bericht muss leider auch ganz kurz das Thema Wetter ansprechen, denn während des ganzen Karnevalsdienstags herrschte in und über Montabaur trockenes, sogar teilweise sonniges Wetter. Gegen 14 Uhr zogen plötzlich wie aus dem Nichts dunkle Regenwolken auf, die schließlich punktgenau um 14.11 Uhr, dem Start des Umzuges, ihre sehr feuchten Grüße zur Erde schickten.


Region, Artikel vom 26.02.2020

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

VIDEO | Der Schneefall wurde am Mittwochmorgen (26. Februar) einem Fahrer eines LKW-Gespannes zum Verhängnis. Sein Anhänger kam ins auf schneeglatter Fahrbahn ins Schlingern und kippte um. Die Ladung des Anhängers bestand aus verschiedenen Chemikalien. Die Bergung gestaltete sich sehr aufwändig. Die B 255 war am Abend immer noch gesperrt.


Region, Artikel vom 25.02.2020

Garagenbrand in Hachenburg

Garagenbrand in Hachenburg

Aus bisher unbekannten Gründen stand am Dienstagvormittag eine freistehende Garage in Hachenburg in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Die Polizei sucht nach einem Unfallverursacher, der einen Vorfahrts-berechtigten PKW-Fahrer zum Ausweichen nötigte. Dadurch geriet dieser in Schlingern und kam von der Fahrbahn ab. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern.


Thermografie-Spaziergang und Preisübergabe Sanierungswettbewerb

Am Freitag dem 14. Februar haben sich die Teilnehmer des Thermografie-Spaziergangs in Hachenburg zusammengefunden, um ihre Häuser mit einem neuen Blick zu betrachten. Dafür nutzte Joachim Weid, der Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, seine Wärmebildkamera und nahm damit Aufnahmen von den teilnehmenden Häusern auf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

Rothenbach-Obersayn. Gegen 9:10 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Fahrer mit seinem LKW-Gespann die B 255 aus Richtung Montabaur ...

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Bad Marienberg. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kam am Montagabend, 24. Februar, gegen 20 Uhr, mit seinem PKW aus ...

Rechte von Heimbewohnern

Wirges. Von rechtlichen Betreuern, Vorsorgebevollmächtigten und Angehören von Heimbewohnern wird oft erwartet, dass sie Einkäufe ...

Geschädigte nach betrügerischen Pelz- und Schmuckankäufen gesucht

Wiesensee und Westerburg. Im Rahmen der Kaufabwicklung von Pelzen, Münzen, Schmuck, Porzellan, Teppichen et cetera wurden ...

Zum Osterferienspaß mit dem Jugendzentrum Hachenburg anmelden

Hachenburg. Die Aktivitäten in der Ferienspaßwoche:
Dienstag, 14. April Erlebnispädagogik im Wald
Mittwoch, 15. April Besuch ...

Weitere Artikel


Es begann in Hachenburg: Zehn Jahre „JojoWeberBand“

Betzdorf. Weiberfastnacht 2008: Pit’s Kneipe in Hachenburg kündigt „Kölsche Töne mit Jojo Weber und seiner Band“ an. Zwar ...

Einschreibefrist an der Uni Siegen bis zum 15. Oktober verlängert

Siegen. Von Literatur, Kultur und Medien über Physik bis VWL: Kurzentschlossene haben an der Uni Siegen weiterhin die Möglichkeit, ...

Briefe aus der Todeszelle: Montabaurerin schreibt zum Tode Verurteilten

Montabaur. Zehn Jahre lang wartet Robert auf die Giftspritze. Fast 4000 Tage, in denen es für einen Häftling in einer texanischen ...

Energiegipfel ganz weit oben: Mit Pellets gegen den Klimawandel

Langenbach/Anzère (CH). Der Westerwälder Ökounternehmer und Hobby-Alpinist Markus Mann aus Langenbach bei Kirburg steigt ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 8 zwischen PKW und LKW

Wahlrod. Am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr, ereignete sich auf der B 8 zwischen den Ortschaften Wahlrod und Höchstenbach ...

Informationsabend zum Thema Ausbildung

Dierdorf. Nach einer Präsentation zu den Ausbildungsberufen Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Med.- Techn. Radiologieassistenz, ...

Werbung