Werbung

Nachricht vom 15.09.2018    

Westerwälder Firmenlauf 2018: 1.251 Starter und ein paar Flamingos

Erlebnis statt Ergebnis: Das ist die Botschaft des Westerwälder Firmenlaufs. Und dieses Motto trägt. 1.251 Starter verzeichneten die Organisatoren am Freitagabend (14. September) in Betzdorf. Und so viele Zuschauer wie nie zuvor. Organisator Martin Hoffmann (Anlauf Siegen) und der Vorstandsprecher des Hauptsponsors Westerwald Bank, Wilhelm Höser, schickten die Läufer auf die Strecke, darunter einmal mehr die Westerwald-Werkstätten mit fast 70 Läuferinnen und Läufern als stärkster Gruppe. Auch dabei: die IGS Betzdorf-Kirchen, die mit ihrer Teilnahme („Wir sind bunt“ ) ein deutlichen Zeichen gegen Rassismus setzte.

„Sei ein Flamingo in einer Schar grauer Tauben!“ Hier war schnell klar, an wen der Preis für das originellste Team-Outfit ging. (Foto: by)

Betzdorf. Der Spaß zählte. Zumindest bei den meisten Athleten. Und nicht die Zeit. Beim 8. Westerwälder Firmenlauf in Betzdorf am Freitagabend (14. September) stimmte einfach alles. Der Lauf hatte eine Super-Resonanz und so viele Zuschauer an der Strecke wie noch nie. Die fieberten mit und feuerten an. 1.251 Läufer waren gemeldet, im letzten Jahr waren es genau sechs mehr. Erstmals war die Bühne schräg gegenüber vom Rathaus aufgebaut. Eine gute Entscheidung, damit entzerrte sich der Andrang im Zieleinlauf. Organisator Martin Hoffmann (Anlauf Siegen) und der Vorstandsprecher des Hauptsponsors Westerwald Bank, Wilhelm Höser, schickten die Läufer auf die Strecke. Mit dabei der Erste Beigeordnete der Stadt Betzdorf, Michael Pagnia, der nicht nur die Begrüßung übernahm, sondern zum ersten Mal selbst als Läufer die fünf Runden durch die Innenstadt absolvierte.

IGS: „Wir sind bunt“ und „Braun ist out!“
Es waren zwar farbenfrohe und kreative T-Shirts zu sehen, die Anzahl der Kostümierungen hat aber leider deutlich abgenommen. Dafür fielen die wenigen Teams umso mehr auf. Die Läuferinnen aus dem Büro von „Anlauf“ in Siegen mit ihrem Flamingo-Kostüm unter dem Motto „Sei ein Flamingo in einer Schar grauer Tauben!“ waren ein absoluter Hingucker und damit die Gewinner des 1. Platzes für den originellsten Auftritt. Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen sorgte mit ihrer „Flower-Power“ nicht nur mit rund 150 Startern (Lehrer und Schüler), sondern auch mit ihrem Auftritt „Wir sind bunt“ für einen farbenfrohen Auftritt und setzte gleichzeitig ein entschiedenes Zeichen gegen Rassismus. „Braun ist out!“ war da beispielsweise auch zu lesen.

Schulen waren stark vertreten
Zum zweiten Mal startete der Schülerlauf. Die 29 „Ritter der Grundschule“ (Klasse 4c der Michael-Grundschule Kirchen) hatte sogar einen Glücksbringer dabei, einen grünen Drachen der zwar kein Feuer spuckte, aber dafür sorgte, dass alle Kids nach einer Runde (1.100 Meter) heil im Ziel ankamen. Ebenfalls stark vertreten mit 155 Startern (Lehrer und Schüler aus allen Jahrgangsstufen) war das Freiherr-vom-Stein Gymnasium Betzdorf-Kirchen und mit 72 Läufern (Schüler und Lehrer) die Bertha-von-Suttner-Realschule plus in Betzdorf.

Westerwald-Werkstätten wieder mit der größten Gruppe
Um 19 Uhr fiel der Startschuss für den Hauptlauf. Hier war vor allem Teamgeist angesagt. Deutlich sichtbar stand der Spaß am gemeinsamen Miteinander im Vordergrund. Die Westerwald-Werkstätten bildeten mit 68 Startern wieder einmal die größte Gruppe, auch die Westerwald Bank war mit 49 stark, erstmals dabei waren das Job-Center und die Firma Kamp EAW jeweils mit 17 Läufern.

Wer letztendlich die Nase vorne hatte, das stellte sich bei der anschließenden Siegerehrung heraus:

Die schnellsten Schüler beim Schülerlauf:
1. 03:13 min: Lucas Schuhen, Freiherr-vom-Stein Gymnasium
2. 03:17 min: Dawid Piatek, Bertha-von-Suttner Realschule Plus Betzdorf
3. 03:27 min: Felix Jung, Freiherr-vom-Stein Gymnasium

Die schnellsten Schülerinnen beim Schülerlauf:
1. 04:25 min: Lena Gilg, Freiherr-vom-Stein Gymnasium
2. 04:31 min: Leni Bergmann, IGS Betzdorf-Kirchen
3. 04:32 min: Jolina Reifenrath, IGS Betzdorf-Kirchen

Die schnellsten Männer:
1. 18:28 min: Christoph Brenner (Rechtsanwälte Ortmüller, Meißenburg & Rödder)
2. 18:37 min: Tobias Lautwein (SSI Schäfer Shop GmbH)
3. 19:15 min: Marco Göckus (Ausdauer-Shop)

Die schnellsten Frauen:
1. 23:09 min: Linn Behner(Bäckerei Acher)
2. 23:29 min: Christiane Ermert (Walter Henrich GmbH)
3. 23:36 min: Yvonne Hees (Walter Henrich GmbH)

Originellster Auftritt:
1. Sei ein Flamingo in einer Schar grauer Tauben (Anke Kölsch)
2. Flower-Power an der IGS Betzdorf-Kirchen

Originellster Teamname Schulen:
1. Die Sportzigaretten (Bertha-von-Suttner Realschule plus) Betzdorf
2. Ritter der Grundschule (Grundschule Kirchen)
3. Flower-Power an der IGS (ISG Betzdorf-Kirchen)

Originellster Teamname Firmen:
1. Turboschnecken (Maschinenbau Böhmer)
2. You`ll never move alone (Move GmbH)
3. Stegelchen Fitness (Seniorendorf Stegelchen)

Originellstes Shirt:
1. Westerwald-Werkstätten
2. Sozialstation Betzdorf-Kirchen
3. Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain (by)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Westerwälder Firmenlauf 2018: 1.251 Starter und ein paar Flamingos

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Veränderte Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Die Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg wird mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Landkreis ab kommenden Mittwoch, 21. Oktober, angepasst. Die seit Juli geltende Besuchsregelung bleibt grundsätzlich bestehen, jedoch wird die Anzahl der Besucher reduziert, die ein Patient empfangen darf.


Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Stolz zeigt Carmen Müller ihr neues Reich: Auf rund 400 Quadratmetern, die sich in zehn unterschiedliche Räume aufteilen, geht es um Qualitätsförderung, Mikrobiologie, chemisch-technische Untersuchungen, Rückstellproben mit verschiedenen Temperaturzonen bis hin zur Simulation von Biertransporten und Alterungsverhalten der Biere. Wichtiger Bestandteil der Hachenburger Bier-Schule in der ersten Etage sind Bierstilkunde, Geschmacksverkostungen und Rohstoffschulungen. Denn Fortbildung für die Mitarbeiter/innen findet regelmäßig und verpflichtend hier statt.


Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Als erste Gemeinde im Westerwald nahm Kadenbach ein Angebot des NABU Montabaur zu einer Beratung zur ökologischen und naturverträglichen Dorfgestaltung wahr. Durch zunehmende Bodenversieglung, Steingärten, Verrohrung von Bächen und Gräben verschwinden nicht nur Lebensräume von Pflanzen und Tieren in dörflichen Gemeinden, sondern verändert sich auch das Wohlfühlklima, so NABU-Bildungsreferentin Katharina Kindgen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


SPD-Fraktion tage in Nistertal: Politik wird nicht nur im Wahlkampf gemacht

Nun ist die neue Wahlperiode in der Verbandsgemeinde gut über ein Jahr alt und die SPD in der VG Bad Marienberg hat sich richtig ins Zeug gelegt. In den vergangenen 14 Monaten nach der Konstituierung des Verbandsgemeinderates ist die SPD durch viele gute Initiativen und Ideen für ihre Heimat aufgefallen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Veränderte Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Limburg. Konkret bedeutet dies:

• Innerhalb der ersten sechs Tage des Aufenthaltes dürfen stationäre Patienten maximal ...

Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Weitere Artikel


"Flux4Art" in Montabaur: Die Landeskunstschau stellt sich vor

Montabaur-Horressen. Großer Auftrieb herrschte bei der Pressekonferenz vor der Eröffnung der Landeskunstschau im ehemaligen ...

Besuchertag beim Pionier der Erneuerbaren Energien in Langenbach

Langenbach bei Kirburg. Die Zukunft stets im Blick, das ist das Motto bei der Mann Naturenergie GmbH & Co. KG in Langenbach ...

Die evm richtet sich neu aus

Koblenz. Wie solche ganzheitlichen Lösungen aussehen können, zeigt die evm momentan im Rheinquartier Lahnstein. Hier versorgt ...

Hörmobil der Fördergemeinschaft Gutes Hören in Hachenburg

Hachenburg. Die bundesweite Hörtour der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) bringt Interessantes und Wichtiges zur Hörvorsorge ...

Zu Gast am Europäischen Gerichtshof: CDU-Kreistagsfraktion auf Tour

Luxemburg/Westerwaldkreis. Informative und gesellige Anteile enthielt das Programm der Informationsfahrt der CDU-Kreistagsfraktion ...

Blutspendemarathon: Hubschrauber-Rundflug winkt

Westerburg. Der „1. Westerwälder Blutspendemarathon“ steht vor der Tür. Am Samstag, 15. September, von 10 bis 18 Uhr hofft ...

Werbung