Werbung

Nachricht vom 05.09.2018    

Mit Querschnittstechnologien Energie und Kosten sparen

Elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, Druckluftsysteme, raumlufttechnische Anlagen, Beleuchtungssysteme zählen zu den so genannten Querschnittstechnologien. Wie deren Einsatz Energie und Kosten sparen, darum ging es beim Unternehmerfrühstück, zu dem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreises mbH (WFG) und das Regionalbüro Westerwald der Energieagentur Rheinland-Pfalz zur Firma Huf Haus GmbH & Co. KG nach Hartenfels eingeladen hatten.

Veranstalter und Gastgeber freuen sich über das Interesse der Teilnehmer: (von links) Georg und Benedikt Huf, Katharina Schlag, Peter Müller, Stefanie Weber, Winfried Heibel (Schütz), Christoph Schmidt (Huf Haus) und Dieter Oppenhäuser. (Foto: Veranstalter)

Hartenfels. Was sind eigentlich Querschnittstechnologien und wie kann ich damit Energie und Kosten sparen? Mit diesen Themen beschäftigten sich die Teilnehmer des diesjährigen Unternehmerfrühstücks, zu dem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreises mbH (WFG) und das Regionalbüro Westerwald der Energieagentur Rheinland-Pfalz zur Firma Huf Haus GmbH & Co. KG nach Hartenfels eingeladen hatten. Zu den Querschnittstechnologien zählen beispielsweise elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, Druckluftsysteme, raumlufttechnische Anlagen sowie Beleuchtungssysteme. Hier wird viel Energie verbraucht und zu oft auch verschwendet. „Die Einsparpotenziale sind hier sehr hoch“ führte Dieter Oppenhäuser, Energieeffizienzberater aus Niederburg bei dem Treffen aus. Dabei müssten es nicht immer teure Investitionen sein, die den Betrieb effizienter machen. Sehr oft reichten einfache Optimierungsmaßnahmen wie Reduzierung, richtige Einstellung und manchmal nur eine Abschaltung der Anlagen, um Energie und somit auch Kosten einzusparen, so Oppenhäuser. „Es ist ganz leicht seinen Betrieb Energieeffizienter aufzustellen, man muss es nur tun“ sagte Klaus Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters.

Unabhängiger von Strompreisschwankungen
Auch der Firma Huf Haus ist die Energieeffizienz ein wichtiges Anliegen. Daher lässt die Geschäftsleitung derzeit Photovoltaikmodule mit einer Gesamtfläche von 2.450 Quadratmetern auf den Dächern der Lagerhallen installieren. In den kommenden Jahren will das Unternehmen die Versorgung mit Solarenergie nach und nach ausbauen. „Wir streben ein vollkommen autarkes Energiesystem an, das unseren Eigenstrombedarf zu 100 Prozent abdeckt“, so Georg Huf, geschäftsführender Gesellschafter. Auch aus wirtschaftlicher Sicht sei die Investition sinnvoll, denn so werde das Unternehmen unabhängiger von Strompreisschwankungen und politischen Entwicklungen, äußerte Huf.



Wege zu mehr Energieeffizienz
Förderprogramme des Bundes und des Landes können helfen, die Umsetzung der Maßnahmen wirtschaftlich zu gestalten. Über aktuelle Fördermöglichkeiten in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien informierte Peter Müller von der Energieagentur Rheinland-Pfalz in seinem Vortrag. Seine Kollegin Stefanie Weber erläuterte die möglichen Wege zu mehr Energieeffizienz im Betrieb. Sie betonte, dass ein erster und einfacher Weg ein kostenfreier Energiecheck sei. Dieser würde von einem professioneller Energieberater durchgeführt, der in den Betrieb komme und Hinweise zu Energieeinsparmöglichkeiten und Förderprogramme gäbe. „Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen und die damit verbundenen Energie- und Kosteneinsparung sind wichtig für die Westerwälder Unternehmen“, freute sich Katharina Schlag, WFG-Geschäftsführerin und Moderatorin des Unternehmerfrühstücks über das rege Interesse der rund 30 Teilnehmer. Ihr Fazit: Es lohnt sich immer genau hinzuschauen und die Dinge zu hinterfragen, denn manchmal macht eine kleine Änderung, einen großen Unterschied.

Wer mehr wissen möchte:
• Die Vorträge der Veranstaltung stehen auf der WFG-Internetseite www.wfg-ww.de zur Verfügung.
• Anmeldungen für einen kostenfreien Energiecheck nimmt die Energieagentur Rheinland-Pfalz unter Tel. 0631-20575 7163 oder per E-Mail an unternehmen@energieagentur.rlp.de entgegen. (PM)





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit Querschnittstechnologien Energie und Kosten sparen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gas.de stellt Lieferung an Kunden aus dem Westerwald ein

Koblenz. Im Netzgebiet der EVM-Gruppe sind hiervon rund 4.500 Kunden betroffen, zahlreiche davon aus dem Westerwaldkreis. ...

Birkenhof-Brennerei vereint Tradition und Innovation

Nistertal. Köster nutzte das Treffen, um auf die Ziele der Organisation „Wir Westerwälder“ hinzuweisen und die mit dem Kreisbauernverband ...

Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Die Westerwald-Brauerei startet wieder die beliebte Hachenburger Prämien Power

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei startet mit „Hachenburger Prämien Power“ am 1. Dezember wieder eine breit angelegte Kundentreueaktion. ...

Nahkauf eröffnet in Meudt

Meudt. In dem knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort in der Verbandsgemeinde Wallmerod bereitet sich der Nahversorger „nahkauf“ ...

Westerwald-Box enthält Leckeres aus dem Westerwald

Dierdorf. „Made in Westerwald soll so zu einer Marke werden. Das Image und vor allem die Sichtbarkeit der Westerwälder Direktvermarkter ...

Weitere Artikel


„Selters bruzzelt“: Exotische Leckereien beim Stadtfest angeboten

Selters. Ein knappes Dutzend Flüchtlinge und Einheimische haben sich für das Selterser Stadtfest „Selters bruzzelt“ ins Zeug ...

Wunderbare Lesung mit Mariana Leky in Linz

Linz. Michael Au, der Literatur- und Theaterreferent des Landes Rheinland-Pfalz, moderierte in lockerer Weise den Abend und ...

Westerwald Holztage in Herschbach/Oww. mit großem Programm

Herschbach. Das Thema Holz steht im Mittelpunkt einer dreitägigen Messe, um das Bewusstsein zu schärfen und gerade in Zeiten ...

„Die feisten“ interpretieren „Adam & Eva"

Hachenburg. Alles verändert sich. Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war: „Adam & Eva" erzählt mit ...

Zum Schustermarkt: Tag der offenen Tür auf Schloss Montabaur

Montabaur. In diesem Jahr feiert die Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) gleich zwei Jubiläen: 40 Jahre ADG auf Schloss ...

Blutspendemarathon in Westerburg: „Der Westerwald schafft das!“

Westerburg. Es ist ein Rekordversuch, der verspricht, spannend zu werden. Gelingt es den Aktiven des DRK-Ortsvereins Westerburg, ...

Werbung