Werbung

Nachricht vom 04.09.2018    

Multikulti-Fest lockt mehr als 200 Gäste in die „Kinderarche“

Mehr als 200 Menschen aus unterschiedlichen Nationen haben in der Höhr-Grenzhäuser „Kinderarche“ ein multikulturelles Fest gefeiert. Entstanden ist die Feier aus dem wöchentlichen „Multikulti-Café“, erklärt Pfarrerin Monika Christ. „Das ist zwar immer gut besucht, aber dass so viele Familien zum Fest kommen, hätten wir nicht gedacht.“ Begeistert waren die Gastgeber nicht nur von der schieren Menge der Besucher aus Ländern wie Afghanistan, Syrien, Russland, der Türkei, Holland, Frankreich oder Deutschland, sondern auch davon, wie sich die Gäste für das Fest ins Zeug gelegt haben.

Das Multikulti-Fest lockte mehr als 200 Gäste in die „Kinderarche“. (Foto: Veranstalter)

Höhr-Grenzhausen. Die Räume der Höhr-Grenzhäuser „Kinderarche“ waren erfüllt von exotischen Düften und fröhlichem Stimmengewirr: Mehr als 200 Menschen aus unterschiedlichen Nationen haben in dem evangelischen Kindergarten ein multikulturelles Fest gefeiert. Eine Resonanz, mit der die Organisatoren - das Evangelische Familienzentrum „Die Arche“ – nicht gerechnet haben. Entstanden ist die Feier aus dem wöchentlichen „Multikulti-Café“, erklärt Pfarrerin Monika Christ. „Das ist zwar immer gut besucht, aber dass so viele Familien zum Fest kommen, hätten wir nicht gedacht.“

Begeistert waren die Gastgeber nicht nur von der schieren Menge der Besucher aus Ländern wie Afghanistan, Syrien, Russland, der Türkei, Holland, Frankreich oder Deutschland, sondern auch davon, wie sich die Gäste für das Fest ins Zeug gelegt haben. „Das Buffet war atemberaubend“, sagt Monika Christ lächelnd. „Nachmittags gab es dann sogar noch frisch gebackene türkische Pizza; die Besucherinnen und Besucher konnten sich Henna-Tattoos aufmalen lassen und tanzten gemeinsam orientalische und russische Tänze. Ich war überrascht, wie viel Mühe sich die Familien gegeben haben“, sagt Monika Christ und lobt in diesem Zusammenhang das Engagement von Selma Parlak, die das Multikulti-Café betreut und kräftig für das Fest eingeladen hatte.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“, das sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzt. Das Höhr-Grenzhäuser Fest und das „Multikulti-Café“ sind ein schönes Beispiel dafür, wie gut dieses Zusammenleben funktionieren kann.

• Das Multikulti-Café findet dienstags von 16 bis 18 Uhr im Kindergarten „Die Kinderarche“ (Martin-Luther-Straße 22) statt. Weitere Infos und Angebote im Internet unter www.familienzentrumdiearche.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Multikulti-Fest lockt mehr als 200 Gäste in die „Kinderarche“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wasserwerke Hachenburg: Wasser nur noch für Mensch und Tier!

Die Wasserwerke Hachenburg appellieren an die Bevölkerung, den Wasserverbrauch nur noch als Trinkwasser für Menschen und Tiere zu verwenden, damit die Versorgung mit dem kostbaren Nass gesichert bleibt. Ein Ende der Hitzeperiode ist noch nicht abzusehen, es fehlt dringend benötigter Regen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

GLOSSE | Zugegeben, er sieht schon gut aus mit seiner Sommerbräune und den sonngebleichten Strähnen im Haar. Ist aber auch kein Wunder, denn mein werter Nachbar von gegenüber hat die letzten zwei Wochen mit seiner Freundin am Strand in der Karibik verbracht. Frisch zurück aus dem Risikogebiet hatten die Herrschaften natürlich nichts Eiligeres zu tun, als sich über den Gartenzaun hinweg zu beschweren, welche fiesen Einschränkungen ihnen die Urlaubsfreude verdorben haben.


Boden, Ettinghausen, Moschheim, Nieder- und Oberahr ohne Strom

Am Sonntag, 16. August, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Boden, Ettinghausen, Moschheim, Niederahr und Oberahr. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) – zur Sicherheit der Monteure – die Stromversorgung in der Zeit von 6 Uhr bis 9 Uhr ab.


Verwechslungsgefahr: Hauskatze und Wildkatze unterscheiden

Kein Haustier lieben die Deutschen so wie ihre Stubentiger. Rund 14,8 Millionen Katzen wohnen in deutschen Haushalten. Was viele nicht wissen: Von ihrer wilden Verwandten, der Europäischen Wildkatze, gibt es nur rund 6.000 bis 8.000 Tiere nach Schätzungen des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In Rheinland-Pfalz durchstreift ein großer Teil davon die heimischen Wälder. Deswegen hat Rheinland-Pfalz auch eine besondere Verantwortung gegenüber dem „kleinen Tiger Deutschlands“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vielbacher Insektenhotel mit eigenem Funkmast

Vielbach. Ortsbürgermeister Uli Schneider, der die Zwei zusammen mit ihrem Arbeitsanleiter, Schreinermeister Patrick Neuroth, ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Geschnitzte Weinfässer von bleibendem Wert

Hattert-Hütte. Befährt man mit dem Auto von der Autobahn oder aus Ingelheim kommend die Rheinstraße, so fallen die Wahrzeichen ...

A 3 – Verkehrseinschränkungen in der AS Dierdorf abends und nachts

Dierdorf. Der Verkehr wird in den vorgenannten Abend- und Nachtstunden über die ausgeschilderte Umleitung zur AS Ransbach-Baumbach ...

Bahn saniert Brückenbauwerk Nistertal

Nistertal. Es gibt zahlreiche Brückenbauwerke im Bereich der Gemeinde Nistertal. Um den einzigen wichtigen Schienenstrang ...

Weitere Artikel


Neubau der Kita an der Peterstorstraße kommt gut voran

Montabaur. Der Rohbau steht, die Fenster sind gesetzt und der Innenausbau ist in vollem Gange: Der Neubau der städtischen ...

Bauernverband: Landesregierung darf Schweinehalter nicht im Stich lassen!

Koblenz/Region. Tief enttäuscht von dem Abstimmungsverhalten von Rheinland-Pfalz im Agrarausschuss des Bundesrates über die ...

Blutspendemarathon in Westerburg: „Der Westerwald schafft das!“

Westerburg. Es ist ein Rekordversuch, der verspricht, spannend zu werden. Gelingt es den Aktiven des DRK-Ortsvereins Westerburg, ...

Landesehrenpreis: Backhaus Hehl von Wirtschaftsminister Wissing ausgezeichnet

Mainz/Müschenbach. Das Backhaus Hehl mit Sitz in Müschenbach hat den Landesehrenpreis im Bäckerhandwerk erhalten. In Mainz ...

Naturschutzinitiative warnt vor Gifteinsatz im Brexbachtal

Quirnbach/Westerwaldkreis. Im Rahmen der Reaktivierung der Brextalbahn zwischen Bendorf im Kreis Mayen-Koblenz und Höhr-Grenzhausen/Grenzau ...

Angeblicher Kinderansprecher im Raum Koblenz und Westerwald

Region. Verbreiten Sie nicht alle Nachrichten, die Sie auf Facebook, Twitter, WhatsApp erhalten. Prüfen Sie die Inhalte der ...

Werbung