Werbung

Nachricht vom 03.09.2018    

Annegret Held und „Die Baumfresserin“ im Zug: Es gibt noch Restkarten

Sonntagnachmittag: Mit dem Zug von Au nach Westerburg. Die malerische Landschaft zieht vorbei, während Annegret Held aus ihrem Roman „Die Baumfresserin“ liest. Sie erzählt von den arbeitenden Menschen im Westerwald, vom 19. Jahrhundert bis fast in die Gegenwart. In Westerburg gibt es die Möglichkeit zum Museumsbesuch im Lokschuppen und im Plakatemuseum. Möglich machen das die Westerwälder Literaturtage. Es gibt noch Restkarten für die Veranstaltung am 9. September.

Annegret Held liest aus ihrem Werk „Die Baumfresserin“, und zwar im Zug zwischen Au und Westerburg. (Foto: Olivier Favre)

Au/Westerburg. Sägen, Hobel, Nagelmaschinen, Stanzen rattern, zischen und kreischen, übertönt nur vom Gatter, der in einer tiefen Gruft verankerten, gewaltigen, dröhnenden Senkrechtsäge. Die Magie der geschälten, glatten Oberfläche, der betörende Duft des frischen Holzes hat es allen angetan, die hier arbeiten. Der Kistenfranz ist als Chef zu weich, Estella, die Mannstolle, hat ein Geheimnis, Rudi ist ein Altenschinder. Paula will später studieren und jobbt vorab in der Kistenfabrik. Sie hat ein Problem: Ihr Alex sieht immer so merkwürdig aus beim Lieben. In der Kistenfabrik verknoten sich die Lebensfäden. Darum geht es in Annegret Helds „Die Baumfresserin“.

Zwar gibt es am Ort des Geschehens keine Sägen und Hobel, aber ein klein wenig rattern wird es vielleicht hier und da: Denn die Lesung im Rahmen der Westerwälder Literaturtage am nächsten Sonntag, den 9. September, findet im Zug zwischen Au und Westerburg statt. Und es gibt noch Restkarten. Auf der Fahrt durch die bezaubernde Landschaft liest und erzählt Annegret Held von den arbeitenden Menschen im Westerwald, vom 19. Jahrhundert bis fast in die Gegenwart. Die musikalische Begleitung übernimmt Walter Siefert. Das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg und die Eisenbahnfreunde gestalten den Aufenthalt im Erlebnisbahnhof, sorgen für das leibliche Wohl und ermöglichen einen Museumsbesuch im Lokschuppen und im Plakatemuseum. Beginn, sprich Abfahrt mit der Drei-Länder-Bahn (RB 90), ist um 16.20 Uhr am Bahnhof in Au. Rückfahrtmöglichkeiten ab Westerburg gibt es ab 19.13, 20.13 und 21.13 Uhr.



Annegret Held, 1962 im Westerwald geboren, arbeitete unter anderem als Polizistin, Sekretärin, Altenpflegerin und Luftsicherheitsassistentin – und ist erfolgreiche Autorin. Sie bekam den Berliner Kunstpreis der Akademie und den Glaser-Förderpreis, ist PEN-Mitglied und lebt im Westerwald und in Frankfurt. Die jüngeren Romane „Apollonia“ und „Armut ist ein brennend Hemd“ knüpfen thematisch an den Roman „Die Baumfresserin“ an, der vom Feuilleton wie vom Publikum gefeiert wurde.

• Die Ticketpreise (inkl. Bahnfahrt): 15 Euro, ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte 12 Euro. Der Vorverkauf findet an allen TR-VVK-Stellen und über ww-lit.de statt. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Sterne des Südens leuchten im Westerwald: hochkarätiges Literatursommer-Programm

Willroth. Stellvertretend für die drei Landräte der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“, Dr. Peter Enders (AK), Achim ...

Ursula Poznanski stellt auf Schloss Hachenburg ihren neuen KI-Thriller "Die Burg" vor

Hachenburg. Was passiert, wenn eine KI über dein Schicksal entscheidet, auf eine Weise, die niemand vorhersagen kann? Wendungsreich ...

Musik zum Mitgehen, Zuhören, Spaßhaben: "Good Company" spielt Folk im Stöffel-Park

Enspel. Die vier Musiker sind in der Region bekannt. Udo Lietz, langjähriger Sänger von "Walk the Line", und Somesongs-Gitarrist ...

Handwerkskunst mit Tradition: Besuch in der Töpferei von Marliese Fürst in Alpenrod

Alpenrod. Von Bechern über Teller bis hin zu Vasen und Töpfen - jede Töpferware trägt die unverkennbare Handschrift der Alpenroderin. ...

Beeindruckender Vortragsabend über die Weltwunder Südamerikas in Kirburg

Westerwaldkreis. In ihrem Bildervortrag entführten sie die Zuschauer nach Mexiko, Peru und Brasilien und zeigten ihnen die ...

Michaela Abresch liest in Montabaur aus ihrem neuen Roman "Das Geheimnis von Dikholmen"

Montabaur. Mit ihrem neuen Roman "Das Geheimnis von Dikholmen" verbindet Michaela Abresch erneut reale Orte mit fiktiven ...

Weitere Artikel


IHK startet Fernlehrgang zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz/Region. Flexibel und modern präsentiert sich das neueste Format der IHK-Akademie Koblenz für alle, die im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen ...

Familienwanderung: Wildkatze im Naturpark Rhein-Westerwald

Altwied. Die europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) ist eine der seltensten einheimischen Säugetierarten und ...

Angeblicher Kinderansprecher im Raum Koblenz und Westerwald

Region. Verbreiten Sie nicht alle Nachrichten, die Sie auf Facebook, Twitter, WhatsApp erhalten. Prüfen Sie die Inhalte der ...

SG Grenzbachtal mit magerer Punktausbeute

Marienhausen. Beim Gegner aus Neuwied waren die Kombinationen etwas flüssiger, aber die Abwehr der SG Grenzbachtal hielt ...

Über die Breitbandversorgung im Westerwaldkreis informiert

Montabaur. Über 120 Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister sowie die Bürgermeister der Verbandsgemeinden und auch Mitglieder ...

Arbeitsmarkt: Der August bestätigt stabile Entwicklung im Westerwald

Montabaur. Nicht allein die Temperaturen sind rekordverdächtig im scheidenden Sommer 2018, auch vom Arbeitsmarkt kommen Ausnahmewerte: ...

Werbung