Werbung

Nachricht vom 03.09.2018    

Wäller Wanderer trafen Horst Lichter auf dem Drachenfels

Die Fahrt zum Drachenfels nach Königswinter allein war schon ein Highlight. Doch der Tag hielt für die Aktiven des Westerwaldvereins Bad Marienberg noch mehr bereit: Mit Horst Lichter traf man TV-Prominenz in Lebensgröße, Erinnerungsfoto inklusive.

TV-Moderator Horst Lichter (vorne) posierte mit den Westerwälder Wanderern auf dem Drachenfels. (Foto: Verein)

Bad Marienberg/Königswinter. Der Nebel hatte sich noch nicht ganz verzogen, als sich 26 Wanderfreunde des Westerwaldvereins Bad Marienberg zu einer Tagesbusfahrt trafen. Wanderführer Hans J. Wagner freute sich, auch zu dieser Tour wieder einige Gäste begrüßen zu können. War es auf der Fahrt noch etwas trübe, änderte sich das bei der Ankunft in Königswinter. Mit der ältesten Zahnradbahn Deutschlands ging es nach oben und an der Drachenfels-Ruine angekommen, ließ die Sonne nicht lange auf sich warten. Während einige ganz nach oben zur Ruine gingen, genossen die anderen die immer klarer werdende Sicht auf den Rhein, auf Bonn – und im Dunst war sogar der Kölner Dom zu erkennen.

Bald machte sich die Gruppe auf eine kurze Wanderung zum Milchhäuschen. Nach einer kurzen Rast ging es durch lichten – und immer noch einigermaßen grünen – Wald zum Schloss Drachenfels. Hier waren Vorbereitungen für die ZDF-Fernsehsendung „Bares für Rares“ im Gange, so dass das Schloss nur teilweise besichtigt werden konnte. Das machte aber nichts, denn zur großen und freudigen Überraschung aller fuhr ein Oldtimer-Bentley vor und Moderator und Starkoch Horst Lichter stieg aus. Gerne posierte er mit den Wanderern für ein Erinnerungsfoto. Dann war es auch schon Zeit für das Mittagessen. Das Gartenlokal war nur ein paar Schritte unterhalb des Schlosses und das Essen schmeckte unter freiem Himmel. Frisch gestärkt ging es dann durchs Nachtigallental hinab nach Königswinter, wo jeder für sich noch etwas Zeit hatte, durch die Fußgängerzone und am Rheinufer entlang zu flanieren oder zu einem Eis einzukehren. (PM)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Sicher auf dem E-Bike unterwegs - Fahrsicherheitstraining in Gebhardshain

Gebhardshain. Durch Übungen wird während des Fahrsicherheitstrainings das Risikobewusstsein geschärft und durch gezielte ...

Sonniger Start für den Dorfgarten für alle Sinne in Nauort

Nauort. Der Verein Lichtblick-Miteinander in Nauort e.V. hatte sich für den Beginn der Bauarbeiten an ihrem Projekt, dem ...

21. Runde der "Sterne des Sports" - Sportvereine können sich bewerben

Region. Gesucht werden beispielsweise Initiativen aus den Bereichen Bildung und Qualifikation, Gesundheit und Prävention, ...

Ukrainischer Abend und Vereinsgründung als Hilfe für die Stadt Trostjanets

Montabaur. Um die Städtepartnerschaft auf breitere Füße zu stellen und Hilfe gut organisieren zu können, will die Gesellschaft ...

Erlebnistag auf Schalke: Eine familienfreundliche Fußballtour zu den historischen Stätten

Region. Am Pfingstsamstag (18. Mai) bietet sich für Fußballfans und Familien eine besondere Gelegenheit: der Erlebnistag ...

Ostereierschießen der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur wieder ein Erfolg

Montabaur. Die Ostertradition des Eierschießens erfreute sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit. Mit insgesamt 66 Teilnehmern, ...

Weitere Artikel


Evangelischer Posaunenchor Höchstenbach wird 60 Jahre alt

Höchstenbach. Seit 1958 ist der Evangelische Posaunenchor Höchstenbach aktiv, seitdem begleiten die heute rund 30 Bläserinnen ...

Naturkundliche Führung durch die Offenlandflächen des „b-05“

Montabaur. Die Stadt Montabaur hat die Mitglieder des Stadtrates und des Umweltausschusses und deren Partnerinnen und Partner ...

Arbeitsmarkt: Der August bestätigt stabile Entwicklung im Westerwald

Montabaur. Nicht allein die Temperaturen sind rekordverdächtig im scheidenden Sommer 2018, auch vom Arbeitsmarkt kommen Ausnahmewerte: ...

Lesetipp: Mord im Eifelpark

Region. Im Prolog werden der Tatort, das zukünftige Opfer, der unbekannte Täter – als „ER“ bezeichnet – und das Tatmotiv ...

Seminar: „Neues aus dem Schadenrecht“

Ransbach-Baumbach. Herr Obermeister Rudolf Röser begrüßte die rund 50 Teilnehmer der Mitgliedsbetriebe im Tagesraum der Stadthalle ...

Farmers verloren denkbar knapp gegen Rams

Montabaur. „Ich bin trotzdem happy und stolz, wenn ich sehe, was wir heute gezeigt haben“, sagte Farmers-Headcoach Sebastian ...

Werbung