Werbung

Nachricht vom 26.08.2018    

Blick hinter die Kulissen des Windparks Höhn

Beim Tag der Offenen Tür im Windpark Höhn konnten die Besucher einmalig einen Blick ins Innere einer Windkraftanlage werfen. Anlass war die Einweihung zwei neuer Windräder. Damit ist der Windpark vollendet.

v.l. Bürgermeister Hans-Dieter Kraft und Sprecher der evm, Marcelo Peerenboom, freuen sich über den gut besuchten Tag der Offenen Tür im Windpark in Höhn. Foto: jkh

Höhn. Seit 2016 erzeugen bereits drei Windräder in Höhn Strom. Nun wurden Anfang dieses Jahres zwei weitere Windkraftanlagen in Betrieb genommen und schließen den Windpark ab. Die Einweihung der neuen Anlagen feierte die Energieversorgung Mittelrhein (evm) gemeinsam mit den Bürgern in Form eines Tages der offenen Tür am Sonntag, 26. August.

Der Tag der Offenen Tür war gut besucht. Nach der Begrüßung wurden die beiden neuen Windkrafträder offiziell eingeweiht und von den Vertretern der evangelischen und katholischen Gemeinde gesegnet.

Nach dem offiziellen Teil ging es mit einem bunten Programm für die ganze Familie weiter. Es gab viele Informationen rund um erneuerbare Energien. Projektleiter Markus Behr führte die Besucher durch das Innere einer Windkraftanlage. Der Musikverein Neuhochstein-Schönberg und die „Oellinger Blasmusikanten“ sorgten für schöne musikalische Unterhaltung. Auch die Freiwillige Feuerwehr Höhn und die Jugendfeuerwehr waren zur Unterstützung vor Ort. Für die kleinen Besucher gab es eine Hüpfburg. Zudem war für das leibliche Wohl mit Snacks und Getränken bestens gesorgt. Bei einem Gewinnspiel konnten die Besucher außerdem einen Hubschrauberflug für drei Personen gewinnen. Das schöne Wetter rundete den Tag der Offenen Tür ab.



Eigentlich sollten acht Windkrafträder den Windpark Höhn zieren, erklärte Hans-Dieter Kraft, Bürgermeister der Ortsgemeinde. Doch wegen des Wasserschutzgebietes konnten nur fünf gebaut werden. Kraft bedankte sich nochmal offiziell bei den Bürgern für ihr Verständnis wegen des Windparks. Denn dieser ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern bedeutet auch finanzielle Unterstützung für die Gemeinde.

Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm, findet es ebenfalls gut, dass die Verbandsgemeinde Westerburg ganz pragmatisch mit dem Windpark umgeht. Die Verbandsgemeinde hat 22.700 Einwohner, erklärt Peerenboom. Etwa 35 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen die nun fünf Windenergieanlagen jedes Jahr. Damit können rund 24.000 Menschen versorgt werden. Somit mehr als die Verbandsgemeinde Einwohner hat. (jkh)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Blick hinter die Kulissen des Windparks Höhn

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Corona im Westerwaldkreis: Zweiter Tag in Folge keine Neuinfektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 15. Juni 7.407 (+0) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 110 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: Am Montag keine Neuinfektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 14. Juni 7.407 (+0) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 122 aktiv Infizierte.


Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

VIDEO | Weite Strecken der Nister sind dort, wo die Kinder früher noch zum Baden und Planschen hinein gesprungen sind, nur noch tote Brühe. Die Selbstreinigung funktioniert nicht mehr ohne das komplexe Ökosystem unter Wasser. Die "ARGE" Nister setzt Hoffnungen in eine erste gezüchtete Muschelkolonie.


Rad- und Wanderweg im Gelbachtal gesperrt ab 21. Juni

Am Montag, dem 21. Juni 2021, wird der kombinierte Rad- und Wanderweg im Gelbachtal für zwei Wochen gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Ahrbachbrücke bei Montabaur-Wirzenborn und der Einmündung zum Eisenbachtal unterhalb von Montabaur-Reckenthal.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

Neue Wehrführung für den Löschzug Hachenburg

Hachenburg. Für das Amt des Wehrführers wurden mit Jörg Alt und Thomas Lück zwei gut ausgebildete und qualifizierte Feuerwehrmänner ...

Neues Kooperationsprojekt: Rundweg Kannenbäckerland-Marathon

Höhr-Grenzhausen/Ransbach-Baumbach/ Wirges. Zu den Rundwegen gehören zum Beispiel der „Brexbachschluchtweg“ (16 km) oder ...

Neue Pröpstin ermutigt Wäller Christen zu klaren Worten

Montabaur. In der Kreisstadt gestaltete sie gemeinsam mit der Montabauer Pfarrerin Anne Pollmächer einen sonnigen Gottesdienst ...

Corona im Westerwaldkreis: Zweiter Tag in Folge keine Neuinfektionen

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Dienstag, 15. Juni 27,7
Montag, 14. Juni 29,2
Sonntag, ...

Evangelische Westerwälder wählten Kirchenvorstände

Westerburg. 2015 waren es im damaligen Dekanat Bad Marienberg rund 22 Prozent, im damaligen Dekanat Selters rund 17 Prozent ...

Weitere Artikel


Im Gewölbe wird es wieder irisch

Montabaur. Am 11. September ist es wieder soweit. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr präsentieren Angela Schmitz-Buchholz ...

Fünfte Bambini-Olympiade des Kreisfeuerwehrverbandes Westerwald

Nentershausen. Die fünfte Bambini-Olympiade des Kreisfeuerwehrverbandes Westerwald fand in der Sporthalle in Nentershausen ...

„Equipe France“ lädt zur Radlerwallfahrt nach Klausen

Montabaur/Nassau. Die „Equipe France“ ist im Westerwald und an der Lahn für Genussradeln auf gehobenem sportlichem Niveau ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland chancenlos gegen Eisbachtal

Wissen/Nentershausen. Im dritten Rheinlandliga-Spiel der neuen Saison musste die C1-Jugend der JSG Wisserland ihre erste ...

Mit Spack! wurde in Wirges erneut die Nacht zum Tag

Wirges. Das bekannte Spack-Festival hatte in diesem Jahr zahlreichen Widrigkeiten zu trotzen: Gleich zwei Acts, die ausfielen, ...

Das 16. Monkey Jump Festival steht in den Startlöchern

Hachenburg. Am nächsten Samstag, den 1. September, ist es wieder soweit: In Hachenburg startet das Monkey Jump Festival– ...

Werbung