Werbung

Nachricht vom 20.08.2018    

Farmers verlieren bei starken Phantoms

Starke erste Halbzeit, schwache zweite Hälfte - das reichte am Ende nicht für die Fighting Farmers Montabaur, um bei souveränen Phantoms in Wiesbaden etwas Zählbares zu entführen. Die Zweitliga-Footballer aus dem Westerwald verloren das Auswärtsspiel in Wiesbaden mit 6:35 (6:7, 0:7, 0:14, 0:7).

Die Fighting Farmers Montabaur haben ihr Auswärtsspiel verloren. (Symbolfoto)

Montabaur. Dabei hatte alles sehr ansehnlich begonnen: Die Farmers kamen spürbar mit Aufwind nach Wiesbaden, nachdem man in der Vorwoche gegen Albershausen den ersten Saisonsieg eingefahren hatte. Und die Offense marschierte auch gleich einmal über das gesamte Feld bis an die 1-Yard-Linie der Gastgeber. „Klar hätten wir auch ein Fieldgoal versuchen können, aber wir wussten: In der Summe helfen uns hier nur Touchdowns", sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas. Dessen Team spielte den vierten Verrsuch an der 1-Yard-Linie aus, wurde aber von Wiesbaden gestoppt.

Dennoch dauerte es nur einen weiteren Spielzug, bis die Farmers in Führung gingen: Die Phantoms fumbelten gleich im ersten Play den Ball in der eigenen Endzone, Christian Baier nahm den Ball zur 6:0-Führung der Gäste auf. Der Zusatzpunkt von Quarterback und Kicker Marcus Hobbs war jedoch nicht gut.

Wiesbadens Antwort war ein Touchdownlauf von Traviee Grant. Samt Extrapunkt von Nico Strahmann führten die Phantoms mit 7:6. Allerdings war viel Schweiß notwendig, um agile und variable Westerwälder am zweiten Ausflug in die Endzone zu hindern. Montabaur marschierte erneut gut über das Feld, spielte ein weiteres Mal einen vierten Versuch aus, hatte jedoch erneut kein Glück.

Als alle schon mit einem 7:6 zur Pause rechneten, scorte Wiesbaden mit auslaufender Uhr seinen zweiten Touchdown: Spielmacher A.J. Springer bediente Receiver Finn Burschyk mit einem Pass zum 14:6 (Zusatzpunkt Strahmann). Das 6:14 aus Sicht der Farmers war mehr als ärgerlich. „Eigentlich müssen wir zur Pause führen", sagte Haas. „Wir waren voll im Spiel, sind gut über das Feld marschiert. Wir haben es einfach nicht geschafft, die Drives dann auch zu Ende zu spielen."



Mit Ballbesitz zu Beginn der zweiten Halbzeit wollte man mindestens verkürzen, im Idealfall zum 14:14 ausgleichen. Doch nach der Pause sollte nicht mehr viel zusammenlaufen bei den Westerwäldern - das spürte man schon im ersten Drive des dritten Quarters.

„Ich hätte nach dem Sieg gegen Albershausen nicht gedacht, dass wir in Wiesbaden in Hälfte zwei einbrechen", sagte Haas. „Dafür war eigentlich auch unsere erste Halbzeit bei den Phantoms zu stark. Aber wir haben dann einfach nicht mehr abgeliefert und uns zu viele Fehler geleistet."

Die Phantoms nutzten das souverän aus: Strahmann (zwei Touchdowns) und Springer (ein Touchdown) schraubten das Ergebnis auf 35:6 in die Höhe. Wiesbaden kletterte mit diesem Erfolg auf den vierten Tabellenplatz, Montabaur wartet dagegen weiter auf den zweiten Saisonsieg. Und weil mit Gießen ein Konkurrent im Abstiegskampf am Sonntag überraschend in Nürnberg gewinnen konnte, stehen die Westerwälder am nächsten Wochenende in Gießen unter Druck. Will man drin bleiben im Rennen um den Klassenverbleib, dann braucht es in Hessen ein Erfolgserlebnis.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Farmers verlieren bei starken Phantoms

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.


Trotz Corona: Kirmesgesellschaft Hachenburg präsentiert gut durchdachte Alternative

Wie schon im vergangenen Jahr lässt auch 2021 die Corona-Pandemie eine breit aufgestellte Kirmes nicht zu. Unter strengen Auflagen darf die Kirmesgesellschaft Hachenburg e.V. immerhin einen Konzertabend und einen der beliebten Frühschoppen im Burggarten durchführen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

Neitersen: Benefizspiel mit Traditionself von Bayer 04 zugunsten Flut-Geschädigter

Neitersen/Region. Die Welle der Solidarität für die Opfer der Flutkatastrophengebiete ist riesig und besonders schlägt die ...

Gürth und Kolberg erfolgreich bei U20-Europameisterschaft in Tallinn

Region: Olivia Gürth holt nach einem spannendem Duell EM-Gold: Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der U20 in Tallinn ...

Kreisjugendleiter Heinz Salzer für 21 Jahre Tätigkeit geehrt

Alpenrod. Ab 1974 ist Heinz Salzer C-Jugendtrainer beim FC Alpenrod-Lochum, es folgen Stationen als A- und B-Jugendtrainer ...

Judoverband Rheinland ehrt Ernst Elenz

Montabaur. Präsident Carl Eschenauer und Bundesjugendleiterin Jane Hartmann überreichten die Nadel anlässlich der Mitgliederversammlung ...

Enrico Förderer von der Kart-Bahn geschossen

Leuterod. Die Strecke war für das Team eine Herausforderung, da noch niemand jemals zuvor dort war. Enrico brauchte die freien ...

Weitere Artikel


Erste Ransbach-Open sorgten für Spannung

Ransbach-Baumbach. Im Wettbewerb Herren Einzel setzten sich in wirklich bemerkenswert hochklassigen Spielen die von den Leistungsklassen ...

SG Grenzbachtal verliert in Puderbach

Marienhausen. In der ersten Halbzeit gab es ein paar vereinzelte Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Durch einen Doppelschlag ...

Historische Bausubstanz wird freigelegt: Baubeginn an der Alten Kellerei

Montabaur. Die Alte Kellerei in der Judengasse in Montabaur soll ab dem Frühjahr 2019 umfassend saniert werden. Zur Vorbereitung ...

Handwerkermarkt in Grenzau zog Besuchermassen

Höhr-Grenzhausen. Die Traktorfreunde Kannenbäckerland präsentierten ihre PS-starken Fahrzeuge und führten eine auf einem ...

Von der Sonne verwöhnt: Die Kirmes in Hundsangen ist in vollem Gang

Hundsangen. Mit traumhaftem Kirmeswetter sind in diesem Jahr die Hundsänger gesegnet. Dies war schon mit Beginn der Kirmestage ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland gewinnt in Wirges

Wissen/Wirges. In der C-Jugend-Rheinlandliga verbucht Aufsteiger JSG Wisserland den ersten Auswärtssieg. Die JSG begann die ...

Werbung