Werbung

Nachricht vom 17.08.2018    

Jochen Cramer ist Hachenburgs Bürger des Jahres

Jochen Cramer ist Bürger des Jahres in der Löwenstadt. Stadtbürgermeister Stefan Leukel nahm die Auszeichnung im Rahmen des Kirmes-Frühschoppens vor. Die Liste der von Jochen Cramer übernommenen ehrenamtlichen Aufgaben ist sehr umfangreich. Bereits seit 1986 ist er in verschiedenen Funktionen beim TuS Hachenburg tätig. Zudem ist er seit 2016 als Schulelternbeiratsvorsitzender im Gymnasium Marienstatt in der Verantwortung.

Glückwünsche für den Bürger des Jahres 2018: (von links) Stadtbürgermeister Stefan Leukel, Petra und Jochen Cramer sowie Werner Schneider, zweiter Vorsitzender der Hachenburger Kirmesgesellschaft. (Foto: privat)

Hachenburg. Stadtbürgermeister Stefan Leukel hat Jochen Cramer im Rahmen des sonntäglichen Frühschoppens bei der Hachenburger Kirmes als Bürger des Jahres 2018 ausgezeichnet. Der 51-jährige selbständig tätige Maschinenbau-Ingenieur ist vor allem durch seine ehrenamtliche Tätigkeit als TuS-Vorsitzender bekannt. Zuvor dankte Stefan Leukel der Kirmesgesellschaft, dass sie die Ehrung und Auszeichnung im Rahmen des traditionellen Frühschoppens am Kirmessonntag ermöglicht. Dies sei ein schöner Rahmen für die Ehrung der Bürgerin beziehungsweise des Bürgers des Jahres, so Leukel.

Die Liste der von Jochen Cramer übernommenen ehrenamtlichen Aufgaben ist sehr umfangreich. Bereits seit 1986 ist er als Übungsleiter tätig. Die Stationen im TuS Hachenburg führten über Abteilungsleiter Volleyball, Mitglied des TuS-Vorstandes in verschiedenen Positionen und seit 1999 als Vorsitzender. Stadtbürgermeister Leukel nannte als beispielhafte Aktivitäten beim TuS Hachenburg die Verlegung der Geschäftsstelle in die Salzgasse mit erweiterten Öffnungszeiten und Mitarbeitern als Ansprechpartner, die Erweiterung des Angebotes um zahlreiche Sportarten - (derzeit gibt es 16 Abteilungen mit 30 unterschiedlichen Sportarten. Noch gut in Erinnerung ist die Ausrichtung des Integrativen Sparkassenmeetings zur Vorbereitung der Paralympics-Teilnehmer für Rio sowie heimischer Sportler. Die Gründung der Tennisabteilung als Neustart in 2016 erforderte zusätzliches Engagement unter anderem mit der Übernahme und Erweiterung der Tennisanlage durch die Sanierung zweier Plätze mit unzähligen Arbeitsstunden. Mit über 1.700 Mitgliedern ist der TuS Hachenburg der größte und mitgliederstärkste Sportverein im Westerwaldkreis. Darüber hinaus ist Jochen Cramer seit 2016 als Schulelternbeiratsvorsitzender im Gymnasium Marienstatt in der Verantwortung.



Für dieses beispielhafte ehrenamtliche Engagement von Jochen Cramer zeichnete Stadtbürgermeister Stefan Leukel ihn als Bürger des Jahres 2018 aus. Als äußeres Zeichen überreichte er eine Uhr mit eingravierter persönlicher Widmung. Leukel sprach die Hoffnung aus, dass Jochen Cramer dieses Engagement noch viele, viele Jahre beibehält. In den Dank schloss Leukel die gesamte Familie ein, die „ihn unterstütze und ihm sicherlich des Öfteren den Rücken freihalte“. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jochen Cramer ist Hachenburgs Bürger des Jahres

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Inzidenz im AK-Kreis deutlich höher als auf Landesebene

Kreis Altenkirchen. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis 36938 Menschen positiv auf eine Infektion getestet. Als geheilt ...

Silvester-Raubüberfall Ransbach-Baumbach: Video veröffentlicht vom mutmaßlichen Täter

Region. Ein bisher unbekannter männlicher Täter betrat am 31. Dezember die Postfiliale, bedrohte den alleine anwesenden Mitarbeiter ...

Geldautomaten-Sprengung in Höhr-Grenzhausen: Tatverdächtige festgenommen

Region. Allein die Stichworte geben eine Vorahnung von dem Ausmaß der Ermittlungen: „Deutsch-niederländische Ermittler erneut ...

Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e. V.: Wanderung zu den Watzenhahner Riesen

Bad Marienberg. Von der Ortsmitte aus ging es ortsauswärts stetig bergan, gut dass Bänke an der Steigung zum Verschnaufen ...

Weitere Artikel


Tag des offenen Denkmals: „Boardels Haus“ lädt ein

Rennerod. Die meisten deutschen Städte haben mittlerweile ihre historischen Innenstädte saniert, besonders solche mit einem ...

„Ernte früher“: Familientag im Landschaftsmuseum Westerwald

Hachenburg. Ist Getreide ursprünglich wild wachsendes Gras gewesen? Woher kommt die Redensart „Jetzt ist das Maß voll“? Und ...

5.000 Euro für die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth

Malberg. Zum Sommerfest des Vereins „Freunde der Kinderkrebshilfe“ Gieleroth, das am Sonntag, dem 26. August, auf dem Sportplatz ...

Westerwälder Seenplatte: Kreisverwaltung fordert mehr Rücksicht auf Naturschutz

Dreifelden/Kreisgebiet. Die seit längerem vorherrschenden hochsommerlichen Temperaturen spüren auch die Westerwälderinnen ...

Landesregierung fördert barrierefreien Umbau an Mörlener Friedhofshalle

Mörlen. Die Ortsgemeinde Mörlen plant den Eingangsbereich der Friedhofshalle so zu gestalten, dass die Trauerhalle stufenlos ...

Rotterdamer Medizin-Studenten zum Praktischen Jahr in Siegen

Siegen. Im Rahmen des Projekts „Medizin neu denken“ absolvieren fünf Medizin-Studierende des Erasmus Medical Center (EMC) ...

Werbung