Werbung

Nachricht vom 12.08.2018    

Seniorenzentrum St. Franziskus in Selters feierlich eröffnet

Der 12. August geht in die Geschichtsbücher von Selters ein: Das Seniorenzentrum St. Franziskus feierte die Eröffnung des Seniorenzentrums St. Franziskus. Zu diesem freudigen Anlass hatte man das Gebäude und das Gelände drum herum fein herausgeputzt. Ein großes Zelt war auf der Parkfläche aufgestellt, sehr angenehm für die erschienenen Gäste, da schattenspendend bei hochsommerlichen Temperaturen.

Die symbolische Schlüsselübergabe. Fotos: wear

Selters. Vor dem Zelt waren Versorgungsstände errichtet, um die Gäste nach dem Festakt zu bewirten. Das Interesse war riesengroß, daran abzulesen, dass im Zelt fast jeder Platz besetzt war. Zunächst zelebrierten Pastoralreferent Andreas Kratz und Pfarrer Peter Boucsein einen ökumenischen Gottesdienst, bei dem viel gesungen und gebetet wurde. Im Mittelpunkt der Predigten standen bei beiden Geistlichen die Menschen und das Recht, in Würde zu altern.

Anschließend begrüßte Elisabeth Disteldorf, die Geschäftsführerin der Katharina Kasper ViaSalus GmbH, die Besucher und die erschienenen Ehrengäste aus Politik, der Wirtschaft und der Handwerkerschaft. Sie bedankte sich ausdrücklich bei den bauausführenden Planern und Handwerkern, für die termingerechte Fertigstellung des Bauvorhabens und erläuterte nochmals die Bedeutung für die pflegerische Versorgungskette für die Region Selters.

Der Geschäftsführer der bundesweit agierenden Pflegeimmobilien-Spezialisten von der IMMOGroup, Mark Umeier, konnte seinen Stolz ebenfalls nicht darüber verhehlen, dass es gelungen sei, den Gebäudekomplex innerhalb der gesetzten Frist fertigzustellen und dabei, das ist schon fast nicht normal, innerhalb der gesteckten Kosten zu bleiben. Er dankte ausdrücklich den Entscheidungsträgern, die das Projekt angestoßen und gefördert haben, sowie den beteiligten Handwerksfirmen für deren vorbildlichen Einsatz.

Sr. Simone Weber, die Provinzoberin der Armen Mägde Jesu Christi aus Dernbach, würdigte die Namensgebung des Seniorenzentrums St. Franziskus und erläuterte ausgiebig die Bedeutung des Wirkens von Franziskus.

Klaus Müller, Bürgermeister der VG Selters, betonte die enorme Wichtigkeit des Seniorenzentrums für die Stadt Selters und die Verbandsgemeinde. Dies sei ein weiterer Meilenstein, um die Versorgungsengpässe in der Versorgung von Menschen im Alter zu schließen. In Vertretung des abwesenden Stadtbürgermeisters Jung, überbrachte Hanno Steindorf, 1. Beigeordneter der Stadt Selters die Glückwünsche der Stadt Selters und wünschte allseits gutes Gelingen.



Last but not least kam Christiane Kröfges, die neue Leiterin des Seniorenzentrums zu Wort. Sie erzählte, als gebürtiges Kölner Mädchen hätte sie zunächst einen Kulturschock erlebt, als sie in den Westerwald kam, denn hier würde man Pils statt Kölsch trinken. Dazu die Aussprache mit dem harten „R“. Für einen Satz mit viel „R“ erntete Christiane Kröfges viel Beifall und hatte die Lacher auf ihrer Seite: „Wenn de med enem RitzeRuden FeRRaRi no RenneRud fähRst, dann musst do Rechts RunneR fohRe.“ Ansonsten versprach sie, den Senioren den bestmöglichen Aufenthalt zu gewähren, das Wohl der Gäste und Bewohner habe oberste Priorität. Nach der Einsegnung des Seniorenzentrums lud Christiane Kröfges die Besucher zu einem Imbiss ein, ebenfalls bestand die Möglichkeit, die Räumlichkeiten von innen zu besichtigen.

Nun folgten die Gäste den beiden Geistlichen in das Innere des Gebäudes, um der kirchlichen Einsegnung beizuwohnen und Gottes Segen für die Bewohner und die Beschäftigten zu erbitten.

Damit war der offizielle Teil der Eröffnung beendet, viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich am Infostand des ambulanten Pflegedienstes „Hilfe Daheim“ beraten zu lassen und an den Führungen durch das Seniorenzentrums teilzunehmen. Beim Mittagessen wurden die Besucher musikalisch von der Band „Orange Moon“ unterhalten, die Band rundete die gelungene Einweihungsfeier dezent ab. So wunderte es nicht, dass viele Besucher noch länger zusammensaßen, um den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen. wear



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Kommentare zu: Seniorenzentrum St. Franziskus in Selters feierlich eröffnet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Wendo"-Kurs in Hachenburg: Mädels lernten, sich zu behaupten

Hachenburg. Den Mädchen wurde zu Beginn gezeigt, wie wichtig die eigene Körperhaltung ist. Zum Beispiel, ob man Selbstbewusstsein ...

Ist die Kirchenorgel noch zeitgemäß? Ein Interview

Westerwaldkreis. Was im Laufe der Jahrhunderte gleich geblieben ist: Die Faszination, die von diesen hochkomplexen Klangkörpern ...

Adventszauber in Leuterod mit interaktiver Lesung für Kinder

Leuterod. "In diesem Jahr möchten wir unsere Besucher mit einer besonderen Veranstaltung auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: ...

Stahlplatten nicht gesichert, Bremsscheiben gerissen - Sattelzug aus Osteuropa wurde stillgelegt

Deesen. Ein Blick in die Frachtunterlagen zeigte dem Kontrolleur, dass der Fahrer nahezu 24 Tonnen Stahlplatten geladen hatte, ...

Vollsperrungen wegen Drückjagden im Westerwald

Montabaur/Ransbach-Baumbach. Aufgrund einer revierübergreifenden Drückjagd der Rotwildhegegemeinschaft Montabaurer Höhe Nord ...

Cyberangriffe - was tun? Industriedialog in der Denkfabrik in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Circa 100 Teilnehmer konnten von den Informationen des Landeskriminalamtes und des Innenministeriums Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Auftritt der Lotto-Elf in Guckheim begeisterte 500 Besucher

Guckheim. Die Lotto-Elf setzt sich aus einem Kader von rund 45 Spielern zusammen. Seit 18 Jahren kicken sie für einen guten ...

Fensdorfer Traktor-Treffen: Aufhören, wenn es am schönsten ist

Fensdorf. „Wenn es am schönsten ist soll man aufhören“, sagt Reinhard Krämer, einer der Mitbegründer der Traktorfreunde Westerwald ...

„Das Beispiel nützt allein“: Raiffeisen-Ausstellung geht auf Tour

Hachenburg/Region. Im Altenkirchener Kreishaus war sie bereits zu sehen, in der Neuwieder Kreisverwaltung und im Mainzer ...

Willi und Ernst entern den Postweiher in Freilingen

Freilingen. Beide Comedians nahmen sich selbst auf die Schippe, spielten aber auch mit ihrem Publikum. Es konnte jeden treffen, ...

Diebstähle, Sachbeschädigungen und Unfälle

Hachenburg. Ein im Dehlinger Weg in Hachenburg geparkter PKW wurde in der Zeit vom 10. August, 18 Uhr bis 11. August, 17 ...

16. Betzdorfer „City Night“ mit Heimsieg: Christian Noll gewinnt Hausrennen

Betzdorf. Vom frühen Abend bis weit in die Dunkelheit hinein bestimmte die „City Night“ das Geschehen in der Betzdorfer Innenstadt ...

Werbung