Werbung

Nachricht vom 03.08.2018    

Moderne Klänge, historische Momente: 600. Geburtstag in Wied

Am 18. und 19. August wird in Wied gefeiert: 600 Jahre wird man schließlich nur einmal. Unter anderem wird es einen historischen Markt geben. Nicht weniger als 72 Stände, Attraktionen und Verpflegungspunkte haben die Ortsgemeinde und der ausrichtende Bürgerverein Wied auf die Beine gestellt. Dabei sind unter anderem das Team der Reiner-Meutsch-Stiftung „Fly & Help“, zu deren Gunsten Hubschrauberrundflüge über Wied und die Umgebung angeboten werden.

Moritz Jungbluth aus Nauort mit einem historischen Feuerwehrfahrzeug, das er in Wied präsentiert. (Foto: Veranstalter)

Wied. Ein Fest für die Bürger und die Freunde des Ortes am Samstag, ein historischer Markt mit so mancher nicht alltäglichen Attraktion am Sonntag - das sind die beiden Säulen der 600-Jahr-Feier, zu der die Ortsgemeinde Wied in der Verbandsgemeinde Hachenburg für den 18. und 19. August einlädt.

Los geht es am Samstag, 18. August, um 19.30 Uhr auf der und um die Bühne am Brunnen in der Mühlentalstraße. Der Frauenchor Wied umrahmt mit Liedvorträgen die Begrüßung des Ortsbürgermeisters Manfred Graulich. Doch frei nach dem Motto „Wenig Rede, viel Musik“ präsentiert die Cocktail Partyband bei freiem Eintritt Tanzrhythmen - von aktuellen Hits über Schlager bis hin zu Oldies.

72 Marktstände sind angekündigt
Am Sonntag, 19. August, beginnt der ökumenische Gottesdienst um 9.30 Uhr unter Mitwirkung des Frauenchors Wied und des Posaunenchors Höchstenbach. Um 10.30 Uhr wird der Veranstaltungssonntag dann durch den Ortsbürgermeister eröffnet, es folgen Grußworte. Um 11 Uhr beginnt dann der historische Markt, der sich durch die Mühlentalstraße, die Bergstraße, die Talstraße und durch den unteren Kirchweg schlängelt. Nicht weniger als 72 Stände, Attraktionen und Verpflegungspunkte haben die Ortsgemeinde und der ausrichtende Bürgerverein Wied auf die Beine gestellt. Dabei sind unter anderem das Team der Reiner-Meutsch-Stiftung „Fly & Help“, zu deren Gunsten Hubschrauberrundflüge über Wied und die Umgebung angeboten werden. Acht dieser Flüge werden im Rahmen einer Tombola verlost. Lose sind auf dem Markt zu erwerben, die Ziehung der Gewinnerlose ist für 14 Uhr an der Bühne vorgesehen.

Dabei ist auch ein Kinderkarussell aus der Schweiz, das mit Dampf betrieben wird. Händler werden Lammfell- und Lederwaren ebenso anbieten wie Schmuck, Ketten, Kerzen, Marmeladen, Seifen, Liköre, Alpakawolle oder auch Vogelvillen. Auch die Nachbarorte werden sich auf dem Markt mit den unterschiedlichsten Darbietungen präsentieren. Im Dorfgemeinschaftshaus gibt es zudem ein Dorfmodell, im Kirchweg eine 50er-Jahre-Ausstellung zu bestaunen.

Dorfvereine sind dabei
Die Dorfvereine wollen sich zudem mit großem Engagement in das Markttreiben einbringen. So organisiert der Frauenchor ein Café im Dorfgemeinschaftshaus, der TuS Wied kümmert sich darum, dass bei den kleinsten Festbesuchern keine Langeweile aufkommt, die Kirmesgesellschaft sorgt zum einen für die Bewirtung, hat aber auch ein Theaterstück einstudiert, das nachmittags mehrfach in einer Scheune der Bergstraße aufgeführt wird. Natürlich wird auch die örtliche Spinn- un Ströckstuff mit ihrer Handarbeitskunst die Besucher in ihren Bann ziehen. Die Feuerwehr Wied sorgt dafür, dass Gäste, die mit dem Auto nach Wied kommen, den richtigen Parkplatz finden.

Musikalisch wird das Marktgeschehen durch diverse Vorführungen bereichert. So werden der Frauenchor Wied, der Posaunenchor Höchstenbach, der Männergesangverein Höchstenbach, die Kinder des Kindergartens aus Höchstenbach, der Chor Famos, der Musikverein Bellingensowie die Altstädter Dorfmusikanten auf der Bühne kurzweilige Unterhaltung bieten.

Wildwurst und Boroder Klüß
Und dass niemand Wied hungrig oder durstig verlassen muss, versteht sich eigentlich von selbst: Neben der klassischen Bratwurst stehen Wildwurst, ein saftiger Braten, Boroder Klüß, Balkan-Spezialitäten oder Eis auf der Speisekarte. Flüssige Nahrung gibt es unter anderem am Pavillon am Brunnen, beim Durstlöscher der Hachenburger Brauerei oder an einem Weinstand. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Moderne Klänge, historische Momente: 600. Geburtstag in Wied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Wende in Sicht

Region. Am heutigen Freitag, dem 27. Januar gibt es im Westerwald noch vereinzelt gefrierenden Sprühregen, da in höheren ...

Kalender zeigt mutige Jugendliche auf einer Heldenreise

Westerwaldkreis. Zwölf Fotos von jungen Menschen, zusammengefasst im neuen Kalender des Diakonischen Werks Westerwald, der ...

Referenten informieren über Agrarreform und Agrarförderung

Altenkirchen. Als Referenten stehen zu Fragen rund um das Programm zur Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft ...

Kindergeld und Kinderzuschlag: Familienkasse komplettiert digitales Angebot

Region. Familien können nun auch online direkte Mitteilungen an die Familienkasse richten und dazu Unterlagen hochladen, ...

Ameise, Biene und Co. - Warum sterben die Insekten? Unterstützung von Grundschulprojekt

Region. Auf spielerische Weise wird Grundschülern der Klassen 3 und 4 die Welt der Insekten nähergebracht und deren Bedeutung ...

Vortrag "Wie redest du eigentlich mit mir?" - missverständliche Kommunikation vermeiden

Stahlhofen am Wiesensee. Worum geht es genau in dem Vortrag? In Beziehungen fällt es Menschen erfahrungsgemäß schwer, Wünsche ...

Weitere Artikel


Jona Bird und Wendja beim Treffpunkt Alter Markt in Hachenburg

Hachenburg. Bürgermeister Stefan Leukel hatte das Privileg, die Fortsetzung der Reihe „Treffpunkt Alter Markt“ im nächsten ...

Wood Vibrations im Kultur-Keller in Montabaur

Montabaur. Kontrabass trifft auf Saxophon - mal energetisch und rhythmisch, mal zart und filigran, immer überraschend und ...

Waldbrand zwischen Wittgert und Nauort

Ransbach-Baumbach. Aufgrund der hohen Temperaturen und der Trockenheit, nicht nur in unserer Region, wurde eine Warnmeldung ...

Batnight 2018: NABU lädt zu Fledermausexkursionen ein

Holler/Region. Um Fledermäuse ranken sich Legenden und spannende Geschichten. 25 Fledermausarten gibt es in Deutschland, ...

Tödlicher Unfall auf B 414

Nister-Möhrendorf. Gegen 16.35 Uhr am Donnerstag ereignete sich ein folgenschwerer Unfall auf der B 414 in der Nähe der Fuchskaute. ...

Mit dem Fahrrad zur Schule: Worauf man achten sollte

Region. Die Teilnahme am Straßenverkehr ist und bleibt ein Risiko – besonders für Kinder. Verständlich, dass viele Eltern ...

Werbung