Werbung

Nachricht vom 30.07.2018    

Kirmes in Nentershausen mit großen Acts

Nach dem großen Jubiläum im vergangenen Jahr (150 Jahre Pfarrkirche St. Laurentius) gibt es in diesem Jahr ein kleineres Jubiläum zu feiern. Zum 25. Mal findet die Kirmes im Festzelt statt. Und das vom 10. bis 13. August. Und um das „kleine“ Jubiläum gebührend zu feiern hat der MGV keine Kosten und Mühen gescheut.

KG Nentershausen 2018. Foto: Veranstalter

Nentershausen. Die Anfänge dieser Zeltkirmestradition: Im Jahr 1990 hat der MGV „Eintracht“ erstmals eine Kirmes ausgerichtet – damals noch in der „al Turnhall“. Und diese war ein voller Erfolg. War die Halle in den Jahren davor oft ziemlich leer und die Kirmesburschen mit ihren Mädchen fast unter sich, so füllte sie sich in diesem Jahr bis auf den letzten Platz. In den folgenden Jahren strömten immer mehr Besucher zu dieser Traditionsveranstaltung, die von verschiedenen Ortsvereinen durchgeführt wurde. Nachdem auch im Jahr 1993 Halle und Vorplatz die vielen Gäste kaum fassen konnten stellte sich im Vorstand des MGV die Frage: Wie geht es weiter mit der Nentershäuser Kirmes?

Die Lösung war schnell gefunden: Ein Zelt muss her. Zusammen mit der Schaustellerfamilie Fähtz und dem Ortsbürgermeister Greiser wurde der Kirmesplatz vermessen und neu aufgeteilt. Ein Konzept wurde erstellt und Bands verpflichtet. Dies alles war ein immenser Kostenfaktor, der auch zu viel Skepsis im Verein sowie im Dorf führte. Kann das wirklich gelingen, geht die Rechnung auf? Spätestens am Kirmessamstag war diese Skepsis vergessen. Mehr als 1.000 Besucher bei den „Hambacher Straßenmusikanten“, eine Stimmung wie auf dem Münchner Oktoberfest. Auch die anderen drei Tage waren sehr gut besucht und brachten eine gute Stimmung. Viele Dorfvereine halfen mit das Fest zu stemmen. Durch die unmittelbare Nähe von Festzelt und Fahrgeschäften wurden auch die Mienen der Schausteller freundlicher – stiegen doch ihre Umsätze.

Bereits beim Zeltabbau am Dienstag wurde ein erstes Fazit gezogen. Die Zeltkirmes war ein voller Erfolg und ein Modell für die Zukunft. Daher wurde direkt das Zelt für 1995 gebucht.

Gab es in den Anfangszeiten noch vier Vereine, die die Kirmes im jährlichen Wechsel ausrichteten, sind es seit einigen Jahren nur noch die Eisbachtaler Sportfreunde und der MGV. Aber viele andere Vereine stehen helfend für Thekendienste bereit, die Kirmesburschen helfen beim Zeltbau und so ist es immer noch ein Fest vom und für´s Dorf.

Und um das „kleine“ Jubiläum gebührend zu feiern hat der MGV keine Kosten und Mühen gescheut. Nachdem am Freitag der Kirmesbaum im Wald gefällt und an die Kirche gefahren wurde geht es im Festzelt rund. Die „Münchner Zwietracht“ spielt auf – die populärste Oktoberfest Band der Welt. Sie wird wie im vergangenen Jahr das Zelt zum Beben und das Publikum zum Toben bringen. Stimmung ist bei diesen Vollblutmusikern garantiert. Der Vorverkauf läuft bereits, aber noch gibt es einige Karten. Diese sind im TUI-Reisecenter Weißer in Nentershausen für 10 Euro (Stehplatz) oder 12 Euro (Sitzplatz) zu erhalten.

Am Samstagnachmittag wird dann an der Kirche nur mit Manneskraft der große Kirmesbaum gestellt. Nach dieser schweißtreibenden Arbeit geht es am Abend zum Abfeiern ins Festzelt. Zur Musik der „Schilehrer“ kann getanzt und gefeiert werden. Wer die Band im letzten Jahr erlebt hat, weiß wie sie die Stimmung zum Kochen bringen. Da wippt jedes Bein im Takt mit. Auch hier gibt es noch Restkarten zum gleichen Preis wie freitags im TUI-Reisecenter Weißer.

Am Sonntagmorgen findet der Kirchweihgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius statt. Unter musikalischer Mitgestaltung des Kirchenchores wird hier des Weihetages des Gotteshauses gedacht. Beginn ist um 10.45 Uhr in Anwesenheit der Kirmesburschen und -mädchen. Um 14 Uhr setzt sich dann die diesjährige Kirmesgesellschaft mit musikalischer Begleitung durch die Musikalischen Löwen Nentershausen in Bewegung. Vom Kirmeszelt geht es zu Stationen bei Bürgermeister und Pfarrer, bevor unter dem Kirmesbaum getanzt wird. Im Anschluss führt der Weg wieder ins Zelt, wo bereits Kaffee und Kuchen warten. Unter anderem steht der längste Quetschekuche des Westerwaldes bereit. Musikalisch unterhält zunächst der Musikverein, ehe DJ Ebi das Zepter übernimmt. Am Abend findet noch die traditionelle Verlosung statt.

Der Montag beginnt der Laurentiusmarkt in den Straßen rund um das Zelt. Hier gibt es alles zu kaufen, was täglich im Haushalt benötigt wird. Und darüber hinaus auch Bekleidung. Ab 11 Uhr hat das Zelt für den Frühschoppen geöffnet. Musikalische Unterhaltung bietet wieder DJ Ebi, das Mittagessen liefert wie an allen Tagen der Imbissbetrieb Sassen. Nach dem Umzug der ehemaligen und diesjährigen Kirmesburschen am Nachmittag klingt die diesjährige Kirmes am Abend aus. Auch hier liefert DJ Ebi den musikalischen Rahmen. Der Eintritt am Sonntag und Montag ist frei.

Der MGV Eintracht freut sich auf viele Besucher im Zelt, die gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen wollen. Hier trifft man Menschen, die man lange Zeit nicht mehr gesehen hat. Frei nach dem alten Motto: „Wem gehiert die Kermes? Uuusss“. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirmes in Nentershausen mit großen Acts

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis ist Warnstufe rot – Inzidenzwert 61,9

Das Land Rheinland-Pfalz meldet am Sonntag, den 25. Oktober 817 bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der Inzidenzwert steigt auf 61,9 und befindet sich damit im Bereich der Warnstufe „rot“. Landrat Achim Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Autobahnpolizei Montabaur: Samstag-Arbeit auf der A3

Am Samstag hatte die Autobahnpolizei Montabaur auf der A3 in ihrer Gemarkung viel zu tun: Ein Kosovare mit gefälschten Papieren fiel durch überhöhte Geschwindigkeit auf, ein älterer Kölner verursachte durch Sekundenschlaf einen Auffahrunfall und ein junger Kölner wurde wegen Drogenkonsums an der Weiterfahrt gehindert.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Der Gemeinderat hat beschlossen, im Bereich „Kölner Straße“ einen Bebauungsplan aufzustellen und den Entwurf öffentlich auszulegen. Der Geltungsbereich ist aus dem nachstehend abgedruckten Übersichtsplan ersichtlich. Nach Paragraph 3 Abs. 1 Baugesetzbuch ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Wegemarkiererinnen und Wegemarkierer gesucht

Bad Marienberg. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit sucht der WWV auf seinen Hauptwanderwegen Hauptwanderweg I und Fernwanderweg ...

Förderverein für das Altenheim lädt zum Arbeitseinsatz

Horbach. Ziel ist es, die Einrichtung gerade auch in der schweren Coronazeit zu unterstützen. Damit tragen alle Helfer gemeinsam ...

Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hachenburg. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen ...

Weitere Artikel


Glasfaserausbau: Neue Förderungen für Kommunen

Koblenz/Region. Ab 1. August können Landkreise neue Förderanträge zum Breitbauausbau einreichen. Noch laufende Ausbauprojekte, ...

Sommerspitze: Arbeitslosigkeit steigt saisonbedingt leicht an

Montabaur. Seit Jahresbeginn war die Erwerbslosigkeit stetig gesunken. Jetzt gibt es einen kleinen Anstieg: Ende Juli liegt ...

Bauernverband zur Ernte 2018: Durchschnittliche Getreideernte, Viehversorgung gefährdet

Gemünden/Region. Im Rahmen der jährlichen Erntepressekonferenz erläuterte der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, ...

Verkehrsunfall mit flüchtigem Mofarollerfahrer

Rothenbach. Am Montag, den 30. Juli, gegen 16.55 Uhr kam es in der Brückenstraße in Rothenbach zu einem Verkehrsunfall mit ...

Rüttelplatte gestohlen – Belohnung ausgelobt

Selters. Im Zeitraum von Donnerstag, 19. Juli, 17:15 Uhr bis Freitag, 20. Juli, 7 Uhr wurde von einer Baustelle in Selters ...

Feuerwehr Wirges rettet Fellnase aus misslicher Lage

Wirges. Glücklicherweise hatte die Feuerwehr Wirges drei KFZ-Mechaniker dabei. Hier mussten aufwendig einige Kabel und Anbauteile ...

Werbung