Werbung

Nachricht vom 30.07.2018    

Kirmes in Nentershausen mit großen Acts

Nach dem großen Jubiläum im vergangenen Jahr (150 Jahre Pfarrkirche St. Laurentius) gibt es in diesem Jahr ein kleineres Jubiläum zu feiern. Zum 25. Mal findet die Kirmes im Festzelt statt. Und das vom 10. bis 13. August. Und um das „kleine“ Jubiläum gebührend zu feiern hat der MGV keine Kosten und Mühen gescheut.

KG Nentershausen 2018. Foto: Veranstalter

Nentershausen. Die Anfänge dieser Zeltkirmestradition: Im Jahr 1990 hat der MGV „Eintracht“ erstmals eine Kirmes ausgerichtet – damals noch in der „al Turnhall“. Und diese war ein voller Erfolg. War die Halle in den Jahren davor oft ziemlich leer und die Kirmesburschen mit ihren Mädchen fast unter sich, so füllte sie sich in diesem Jahr bis auf den letzten Platz. In den folgenden Jahren strömten immer mehr Besucher zu dieser Traditionsveranstaltung, die von verschiedenen Ortsvereinen durchgeführt wurde. Nachdem auch im Jahr 1993 Halle und Vorplatz die vielen Gäste kaum fassen konnten stellte sich im Vorstand des MGV die Frage: Wie geht es weiter mit der Nentershäuser Kirmes?

Die Lösung war schnell gefunden: Ein Zelt muss her. Zusammen mit der Schaustellerfamilie Fähtz und dem Ortsbürgermeister Greiser wurde der Kirmesplatz vermessen und neu aufgeteilt. Ein Konzept wurde erstellt und Bands verpflichtet. Dies alles war ein immenser Kostenfaktor, der auch zu viel Skepsis im Verein sowie im Dorf führte. Kann das wirklich gelingen, geht die Rechnung auf? Spätestens am Kirmessamstag war diese Skepsis vergessen. Mehr als 1.000 Besucher bei den „Hambacher Straßenmusikanten“, eine Stimmung wie auf dem Münchner Oktoberfest. Auch die anderen drei Tage waren sehr gut besucht und brachten eine gute Stimmung. Viele Dorfvereine halfen mit das Fest zu stemmen. Durch die unmittelbare Nähe von Festzelt und Fahrgeschäften wurden auch die Mienen der Schausteller freundlicher – stiegen doch ihre Umsätze.

Bereits beim Zeltabbau am Dienstag wurde ein erstes Fazit gezogen. Die Zeltkirmes war ein voller Erfolg und ein Modell für die Zukunft. Daher wurde direkt das Zelt für 1995 gebucht.

Gab es in den Anfangszeiten noch vier Vereine, die die Kirmes im jährlichen Wechsel ausrichteten, sind es seit einigen Jahren nur noch die Eisbachtaler Sportfreunde und der MGV. Aber viele andere Vereine stehen helfend für Thekendienste bereit, die Kirmesburschen helfen beim Zeltbau und so ist es immer noch ein Fest vom und für´s Dorf.

Und um das „kleine“ Jubiläum gebührend zu feiern hat der MGV keine Kosten und Mühen gescheut. Nachdem am Freitag der Kirmesbaum im Wald gefällt und an die Kirche gefahren wurde geht es im Festzelt rund. Die „Münchner Zwietracht“ spielt auf – die populärste Oktoberfest Band der Welt. Sie wird wie im vergangenen Jahr das Zelt zum Beben und das Publikum zum Toben bringen. Stimmung ist bei diesen Vollblutmusikern garantiert. Der Vorverkauf läuft bereits, aber noch gibt es einige Karten. Diese sind im TUI-Reisecenter Weißer in Nentershausen für 10 Euro (Stehplatz) oder 12 Euro (Sitzplatz) zu erhalten.



Am Samstagnachmittag wird dann an der Kirche nur mit Manneskraft der große Kirmesbaum gestellt. Nach dieser schweißtreibenden Arbeit geht es am Abend zum Abfeiern ins Festzelt. Zur Musik der „Schilehrer“ kann getanzt und gefeiert werden. Wer die Band im letzten Jahr erlebt hat, weiß wie sie die Stimmung zum Kochen bringen. Da wippt jedes Bein im Takt mit. Auch hier gibt es noch Restkarten zum gleichen Preis wie freitags im TUI-Reisecenter Weißer.

Am Sonntagmorgen findet der Kirchweihgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius statt. Unter musikalischer Mitgestaltung des Kirchenchores wird hier des Weihetages des Gotteshauses gedacht. Beginn ist um 10.45 Uhr in Anwesenheit der Kirmesburschen und -mädchen. Um 14 Uhr setzt sich dann die diesjährige Kirmesgesellschaft mit musikalischer Begleitung durch die Musikalischen Löwen Nentershausen in Bewegung. Vom Kirmeszelt geht es zu Stationen bei Bürgermeister und Pfarrer, bevor unter dem Kirmesbaum getanzt wird. Im Anschluss führt der Weg wieder ins Zelt, wo bereits Kaffee und Kuchen warten. Unter anderem steht der längste Quetschekuche des Westerwaldes bereit. Musikalisch unterhält zunächst der Musikverein, ehe DJ Ebi das Zepter übernimmt. Am Abend findet noch die traditionelle Verlosung statt.

Der Montag beginnt der Laurentiusmarkt in den Straßen rund um das Zelt. Hier gibt es alles zu kaufen, was täglich im Haushalt benötigt wird. Und darüber hinaus auch Bekleidung. Ab 11 Uhr hat das Zelt für den Frühschoppen geöffnet. Musikalische Unterhaltung bietet wieder DJ Ebi, das Mittagessen liefert wie an allen Tagen der Imbissbetrieb Sassen. Nach dem Umzug der ehemaligen und diesjährigen Kirmesburschen am Nachmittag klingt die diesjährige Kirmes am Abend aus. Auch hier liefert DJ Ebi den musikalischen Rahmen. Der Eintritt am Sonntag und Montag ist frei.

Der MGV Eintracht freut sich auf viele Besucher im Zelt, die gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen wollen. Hier trifft man Menschen, die man lange Zeit nicht mehr gesehen hat. Frei nach dem alten Motto: „Wem gehiert die Kermes? Uuusss“. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kirmes in Nentershausen mit großen Acts

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Ab 12. April gilt im Westerwaldkreis eine neue Allgemeinverfügung, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz zu erlassen war. Sie ist bis zum 20. April gültig.


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.


Region, Artikel vom 10.04.2021

Haus ohne Keller?

Haus ohne Keller?

INFORMATION | Der Keller gehört zum Haus traditionell dazu – zumindest im größten Teil Deutschlands. Trotzdem lassen auch in Deutschland einige Baufamilien den Keller weg, meist aus Kostengründen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Anschluss für Kinder der Goethe-Schule

Höhr-Grenzhausen. Aus dem gemeinsamen Spendentopf wurden Tablet-Computer bezahlt, und Sponsor Telefonica packte sowohl einen ...

MGV CÄCILIA Horbach bittet um viele Stimmen

Horbach. „Wir belohnen mit dem Sila Award Chöre, die in Zeiten der Pandemie kreative Wege gefunden und weiterführende Ideen ...

Sympathieträger Kiebitz ist stark gefährdet

Region. Der Kiebitz (Vanellus vanellus) ist ein Zugvogel, der gerade jetzt aus dem Süden zurückkehrt. Kiebitze sind standorttreue ...

Schwangerenkonfliktberatung durch donum vitae wird oft nachgefragt

Montabaur. Donum Vitae (Geschenk des Lebens) ist ein eigenständiger bürgerlich-rechtlicher Verein zur Förderung des Schutzes ...

Schwarz- und Rothalstaucher balzen wieder am Dreifelder Weiher

Holler. Seit einigen Tagen sind die seltenen Schwarz- und Rothalstaucher aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt und balzen ...

Verein Backes und Partner sorgen für mehr Schulsozialarbeit an Grundschule Selters

Selters. Während Schulsozialarbeit in Rheinland-Pfalz an weiterführenden Schulen, wie etwa der IGS Selters, gesetzlich geregelt ...

Weitere Artikel


Glasfaserausbau: Neue Förderungen für Kommunen

Koblenz/Region. Ab 1. August können Landkreise neue Förderanträge zum Breitbauausbau einreichen. Noch laufende Ausbauprojekte, ...

Sommerspitze: Arbeitslosigkeit steigt saisonbedingt leicht an

Montabaur. Seit Jahresbeginn war die Erwerbslosigkeit stetig gesunken. Jetzt gibt es einen kleinen Anstieg: Ende Juli liegt ...

Bauernverband zur Ernte 2018: Durchschnittliche Getreideernte, Viehversorgung gefährdet

Gemünden/Region. Im Rahmen der jährlichen Erntepressekonferenz erläuterte der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, ...

Verkehrsunfall mit flüchtigem Mofarollerfahrer

Rothenbach. Am Montag, den 30. Juli, gegen 16.55 Uhr kam es in der Brückenstraße in Rothenbach zu einem Verkehrsunfall mit ...

Rüttelplatte gestohlen – Belohnung ausgelobt

Selters. Im Zeitraum von Donnerstag, 19. Juli, 17:15 Uhr bis Freitag, 20. Juli, 7 Uhr wurde von einer Baustelle in Selters ...

Feuerwehr Wirges rettet Fellnase aus misslicher Lage

Wirges. Glücklicherweise hatte die Feuerwehr Wirges drei KFZ-Mechaniker dabei. Hier mussten aufwendig einige Kabel und Anbauteile ...

Werbung