Werbung

Nachricht vom 16.07.2018    

Friedenslauf wird zum Fest über Ländergrenzen hinweg

Es war in seiner Art ein bis jetzt einmaliges Ereignis in der Geschichte der über 50 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen Bad Marienberg und der französischen Stadt Pagny. Die gemeinsame Ausrichtung eines „Laufes für den Frieden“ über Ländergrenzen hinweg auf der Grundlage einer Botschaft, die deutsche Soldaten während des I. Weltkrieges auf den Schlachtfeldern in Lothringen verfassten und auf einem kleinen Bauernhof in einer Flasche hinterließen.

Start in der Bismarckstraße. Foto: Veranstalter

Bad Marienberg. Über 100 Jahre später werden diese Gedanken die Grundlage für einen Lauf sein, der in Bad Marienberg beginnt und nach über 390 Kilometern in Pagny endet. Gemeinsam wurde dieses Projekt ein Jahr lang vorbereitet. Auf die Theorie folgte die praktische Durchführung. Aus beiden Städten fanden sich Läufer und Radfahrer bereit, die Strecke von Bad Marienberg über Koblenz, moselaufwärts über Luxemburg nach Frankreich in einem Staffellauf zu bewältigen. Mut, Kondition und Einsatz für diese Aktion gehörten dazu. Schließlich wurde der Lauf am Tag und durch die Nacht „non-stop“ durchgeführt.

Durch die Unterstützung vieler Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft war dies alles möglich.

Mit einem gelungenen Fest konnte auf dem Festplatz unserer lothringischen Partnerstadt gemeinsam abgefeiert werden. Interessierte Bad Marienberger Bürger nutzten die Möglichkeit, mit einem Bus nach Pagny anzureisen, um so einmal Städtepartnerschaft live zu erleben. Höhepunkt der Feierlichkeiten war unter anderem die Enthüllung eines von Schülern gemalten Bildes von einem geeinten Europa und die Begrüßung des Ehepaares Ferdinand und Madeleine Boulanger, auf dessen Hof 1981 die Friedensbotschaft gefunden wurde.



Als Bestandteil der Partnerschaft zwischen Bad Marienberg und Pagny wurde eine original getreue Flasche hergestellt und mit einer Kopie des Textes versehen. Die Flasche selbst wird im Centre européen Robert Schuman, Maison de l’Europe in F-Metz aufbewahrt.

Der „Lauf für den Frieden“ fand auch in Luxemburg und Frankreich Aufsehen und Beachtung. So bezeichnete die französische Presse diesen Lauf als >den einzigen Weg, der die Städte Bad Marienberg und Pagny verbindet <. Das französische Fernsehen berichtete über dieses Ereignis im Regionalprogramm.

Als glückliche Bilanz konnte festgestellt werden, dass dieser Lauf nicht nur ohne Schaden erfolgreich abgeschlossen werden konnte, sondern neue Impulse und Kontakte der Partnerschaft vermittelt hat. Grundlagen dafür, die Werte der Städtefreundschaft und der Mut zu Europa über Ländergrenzen hinweg weiter zu tragen.

Allen Akteuren, die an diesem gemeinsam erzielten Erfolg beteiligt waren, die Einsatz auf verschiedenen Ebenen erbracht haben, möchte der Partnerschaftsausschuss der Stadt Bad Marienberg seinen herzlichen Dank aussprechen. Nach der Urlaubszeit lädt er alle Beteiligten zu einer „Nachlese“ des Laufes für den Frieden“ ein. Der Termin wird noch bekannt gegeben. (PM)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Friedenslauf wird zum Fest über Ländergrenzen hinweg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Greensill-Bank-Anlage des AWB: Kreisbeigeordneter Dittmann erklärt Rücktritt

Altenkirchen. Die Sitzung des Altenkirchener Kreistages am 27. Juni hatte es erneut gezeigt: Der Graben, der sich zwischen ...

Infoabend: Wissenswertes zur Grundsteuer in Rennerod

Rennerod. Der CDU-Gemeindeverband Rennerod konnte für den Infoabend als Gastreferent Dr. jur. Wolfgang Kögler, Rechtsanwalt ...

Volksparteien auf kommunaler Ebene - wohin geht die Entwicklung?

Nistertal. Bei der Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung sollte aber auch die kommunale Ebene nicht vernachlässigt ...

Grüne Fraktion beantragt Wasserstudie

Montabaur. „Wir leben in Zeiten der Klimakrise. Zum einen haben wir auch im Westerwald immer weniger Niederschlag, zum anderen ...

Info-Abend der CDU zur Grundsteuerreform

Caan. Damit die Grundlagen festgestellt werden können, sind alle Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken bzw. Betrieben ...

1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch

Wirges. Darauf möchte die SPD Wirges Antworten und Ausblicke geben und lädt recht herzlich alle interessierten Bürger am ...

Weitere Artikel


Flott geführte Wanderung zum Barbaraturm

Limbach. Der mit rund 3,5 Kilometer kürzere Hinweg verläuft dabei komplett über den Druidensteig. Das sollte aber genug Anlauf ...

Schützenfest des Hachenburger Schützenvereins

Hachenburg. Nach dem 21. Schuss konnte Petra Orf die Krone des Vogels ihr Eigen nennen, das Zepter fiel nach weiteren 103 ...

Kirmes in Höhr-Grenzhausen: Linie 7 wird umgeleitet

Höhr-Grenzhausen. Die Busse fahren Richtung Endhaltestelle „Schillerstraße“ von der Teplitz-Schönauer-Straße in die Friedrich-Ebert-Straße ...

Feuerwehr findet schwer verletzten Mann mit Stichverletzungen

Westerburg. Die schwer verletzte Person wurde evakuiert und durch einen Notarzt vor Ort versorgt, eine Befragung war durch ...

Brand eines Mehrfamilienhauses mit Verletzten

Siershahn. Es wurden alle Rettungskräfte umgehend verständigt und vor Ort konnte dann eine starke Rauchentwicklung in der ...

Kostenfreie geführte Wanderung in Hillscheid ab der Hüttenmühle

Hillscheid. Zunächst geht es von dort in Richtung Hillscheider Sportplatz. Weiter durch den Wald am Limesweg entlang zum ...

Werbung