Werbung

Nachricht vom 12.07.2018    

Künstlerauswahl für „FLUX4ART“ steht fest

Die neue Landeskunstschau „FLUX4ART. Kunst in Rheinland-Pfalz“ feiert im Herbst Premiere: Im Rahmen von drei Ausstellungen werden vom 15. September bis 23. Dezember an drei verschiedenen Orten Werke von ausgewählten Künstler*innen mit biografischem Bezug zu Rheinland-Pfalz gezeigt. Von Malerei, Fotografie, Plastik über Video- und Soundinstallation bis hin zu partizipativen Projekten: FLUX4ART macht die Qualität und Vielfalt zeitgenössischer Kunst in Rheinland-Pfalz sichtbar. Als erster Ausstellungsort wurde das „b-05“ in Montabaur gewählt.

Gemälde von Steafnie Kettel. Foto: Stefanie Kettel, Katrin Binner

Rheinland-Pfalz/Montabaur. Sowohl bereits etablierte als auch ganz aktuelle, junge Positionen präsentiert die Landeskunstschau in einer spannenden Gegenüberstellung. Die Künstlerische Leitung hat die Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Rasch aus Mainz inne, sie ist für die Ausstellungskonzeption und das künstlerische Gesamtbild verantwortlich. Träger von „FLUX4ART 2018“ ist der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Rheinland-Pfalz im Bundesverband – BBK RLP. Finanziell unterstützt wird die Schau vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MWWK) Rheinland-Pfalz.

»Kunst und Kultur müssen in der ganzen Fläche von Rheinland-Pfalz erfahrbar sein. Daher freut es mich, dass die neue Landeskunstschau hochwertige Ausstellungsformate in die Regionen unseres Landes bringt. Dabei betont die „FLUX4ART“ die Charakteristik und Unverwechselbarkeit von Rheinland-Pfalz und schafft neue Wahrnehmungsräume für die Bildende Kunst im Land. Mit dem b-05 in Montabaur, dem Kunstverein Germersheim und dem Museum Boppard sind Räume mit einer spezifischen Geschichte und Architektur als Zeichen unserer kulturellen Identität ausgewählt worden, die sich hervorragend für zeitgenössische Kunstwerke eignen«, so Kulturminister Konrad Wolf.

Insgesamt 60 professionelle Künstler und Künstlerinnen werden an der „FLUX4ART“ teilnehmen. Zwei Drittel davon sind über eine öffentliche Ausschreibung ausgewählt wurden. Ein Drittel der Teilnehmer folgt auf direkte Einladung der Künstlerischen Leiterin Dr. Gabriele Rasch. Den Auftakt der Landeskunstschau bildet die Ausstellung im b-05 Montabaur (15. September bis 31. Oktober), gefolgt vom Kunstverein Germersheim (20. Oktober bis 25. November) und dem Museum Boppard (4. November bis 23. Dezember).

Ausstellende Künstler und Künstlerinnen im b-05 Montabaur (15. September bis 31. Oktober):
Christine Biehler, Werner Bitzigeio, Eberhard Bosslet, BUJA, Dorothea Gillert-Marien, Florian Glaubitz, Kirill Golovchenko, Nathalia Grotenhuis, Bettina van Haaren, Annette Hollywood, Stefanie Kettel, Klaus Lomnitzer, Sarah Oh-Mock, Gaby Peters, Katja von Puttkamer, Susanne Ring, Denise Ritter, Erik Schmelz, Ulrich Schreiber, Nicola Schudy, Christian Schultz, Thomas Sterna, Michael Volkmer, Markus Walenzyk + Lisa Weber, Marcel Friedrich Weber.

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Künstler*innen finden Sie online unter http://www.flux4art.de/kuenstler-innen/. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Künstlerauswahl für „FLUX4ART“ steht fest

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Politik, Artikel vom 29.03.2020

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

In der Abschlussmeldung der Kreisverwaltung vom 29. März sind 142 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis registriert. Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Ich mach dir Betonschuhe“ von Roberto Capitoni

Koblenz/Dierdorf. Hauptfigur in der Geschichte ist Robertos Onkel Luigi aus Palermo, als Bühnenfigur bekannt und beliebt ...

2020: „Abitur der Tränen“

Bad Marienberg. 13 gemeinsame Jahre schweißen zusammen. Glückliche Momente mit Freudentränen und Tränen der Trauer, wenn ...

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Das schönste Ei der Stadt

Höhr-Grenzhausen. Wenn auch Ihr, ob groß, ob klein zu den Künstlern gehört, die mit diesen fröhlichen Farbklecksen die Welt ...

Klara trotzt Corona, dritter Teil

Kölbingen. Als Klara ins Wohnzimmer kam, sah Pfarrer van Kerkhof gleich, dass etwas nicht stimmte. Sie wirkte völlig aufgelöst ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg als „Smart School“ ausgezeichnet

Bad Marienberg. Kriterien hierfür sind nicht nur eine bereits hervorragend und stimmig ausgebaute Infrastruktur, besonders ...

„Zweite Heimat“: Hip Hop Kurse werden online fortgesetzt

Höhr-Grenzhausen. „Trotz mancher technischer Schwierigkeiten am Anfang ist das sicher für die aktuelle Lage im Rahmen der ...

Weitere Artikel


Einbruchdiebstahl in Spielhalle

Westerburg. Durch brachiales Aufhebeln der Eingangstür verschafften sich bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch, ...

Bahnanlagen sind kein Abenteuerspielplatz!

Region. Endlich stehen die lang ersehnten Sommerferien vor der Tür! Zeit, sich zu verabreden, die Seele baumeln zu lassen ...

Zuschuss für Sanierung auf Jugendcampingplatz in Heuzert

Heuzert. Daher hat die Ortsgemeinde das Untergeschoss des Gebäudes, in dem sich auch ein beliebtes Café mit Biergarten befindet, ...

Nachwuchs beim Damwild im Zoo Neuwied

Neuwied. Beim Damhirsch werden die Männchen Hirschbullen genannt. Diese tragen das Geweih, welches hauptsächlich zum Ausfechten ...

Randalierer in Hachenburg und Höhr-Grenzhausen unterwegs

Hachenburg. Ein Handwerker parkte seinen Transporter am Mittwoch in der Zeit von 8 bis 15.30 Uhr in der Fußgängerzone (Wilhelmstraße) ...

Gemeinnützige Vereine sollen steuerlich entlastet werden

Region. „Das Ehrenamt hat in Rheinland-Pfalz einen besonders hohen Stellenwert. Fast die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger ...

Werbung