Werbung

Nachricht vom 08.07.2018    

Waldcafé im Waldstadion: 555er überzeugten beim Fußball-Quiz

Pünktlich zum jährlichen „Waldcafé“ der 555er im Buchfinkenland begann es zu regnen. Dabei wurden die Seniorinnen und Senioren bei ihren Treffen bisher fast immer von der Sonne verwöhnt. Schnell entschlossen wurde statt eines lauschigen Platzes im Wald „Plan B“ realisiert und das Café unter der Überdachung des Sportlerheimes im Waldstadion aufgebaut.

Franz-Josef Jung (stehend mit Mütze) testete diesmal im Heimatquiz, wie viel die älteren „Buchfinken“ vom Fußball verstehen. (Foto: 555er)

Buchfinkenland. „Kaum haben die Barmherzigen Brüder das Altenheim als Träger verlassen, schon klappt das mit dem Wetter nicht mehr!“ Zwar war das nicht ernst gemeint und auch sicher nicht der Grund für dunkle Wolken und Regen über dem Buchfinkenland, aber richtig war: Pünktlich zum jährlichen „Waldcafé“ der 555er begann es zu regnen. Dabei wurden die Seniorinnen und Senioren bei ihren Treffen bisher fast immer von der Sonne verwöhnt. Schnell entschlossen wurde statt eines lauschigen Platzes im Wald „Plan B“ realisiert und das Café unter der Überdachung des Sportlerheimes im Waldstadion aufgebaut.

Wenn die wüssten, was sie verpassen!
„Zusammen ist man weniger allein!“ Unter diesem Motto hätte auch dieses Treffen der 555er wieder stehen können, denn alle genossen sichtlich das Zusammensein mit anderen älteren „Buchfinken“, Bewohnern des Seniorenzentrums Ignatius-Lötschert-Haus und immer willkommenen Gästen aus benachbarten Gemeinden. Einer der 62, der sich von drohenden Wolken nicht abhalten ließen, meinte hinterher: „Wenn die Daheimgebliebenen wüssten, was sie verpasst haben!“

Bewegung macht eben hungrig
Verpasst hatten sie nicht nur viele nette Gespräche, sondern auch einen trotz Hitze erfrischenden Spaziergang am Waldrand. Erfreulich: Darunter waren viele Senioren mit Rollator oder Rollstuhl. Und angekommen im Waldstadion hatten Helfer des Sportvereins um Robert Schuckart und Ewald Ferdinand schon genug Tische und Bänke für alle 62 Teilnehmenden bereitgestellt. Schnell war dann auch von den Betreuungskräften des Altenheims um Margit Schüller ein Büfett mit frischem Kuchen und duftendem Kaffee aufgebaut. Wieder einmal zeigte sich, dass Bewegung hungrig macht und es blieb kein einziges Stück Kuchen übrig. So ließ es sich in der Natur beim Duft von frischem Kaffee lange in geselliger Runde aushalten. Und nicht nur einmal war dabei zu hören: „Waahste noch?“

Erinnerungen an heimische Fußball-Größen
Im Laufe des Nachmittags wurde von Franz-Josef Jung wieder ein Heimatquiz durchgeführt, bei dem diesmal aus aktuellem Anlass alle Teilnehmenden ihr Wissen rund um den Fußball unter Beweis stellen konnten. Gefragt nach den drei höchsten WM-Siegen der deutschen Mannschaft, konnten sich fast alle Fußballfans zumindest an einen Sieg gut erinnern: das 7:1 2014 gegen Brasilien! „Das waren noch Zeiten“, seufzte Heinz-Günter Knopp aus Hübingen. Bei der Frage, welche beiden Fußballer des SV Horbach in einem Meisterschaftsspiel 7 Tore geschossen hatten, kam spontan der Zuruf: „Beppo“ – gemeint ist der aus Gackenbach stammende Berthold Hassenteufel –, ein in den 60er und 70er Jahren im regionalen Fußball gefürchteter Torjäger. Auch der zweite frühere Stürmer Achim Ferdinand wurde richtig geraten. Besonders freuten sich die Organisatoren der 555er, dass wieder einige „Neue“ den Weg zum Treffen gefunden hatten, darunter auch der Ehrenvorsitzende des MGV Cäcilia Horbach, Ludwig Labonte. Kassierer Harry Krahwinkel lobte die Spendenfreude der gesamten Kaffeerunde: „Dadurch können wir wieder die Kosten für Kaffee und Kuchen voll decken“, freute sich der Niederelberter.

Am 1. August gibt es Orgelmusik
Nächster Termin der 555er ist Mittwoch, der 1. August. Dann wird ab 14 Uhr zu einem weiteren „Orgelkonzert“ mit Organist Ralf Cieslik in die Gackenbacher Pfarrkirche eingeladen. Bei der anschließenden Kaffeerunde ab etwa 15.30 Uhr im Ignatius-Lötschert-Haus wird Reinhard Lehmler aus Gackenbach mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Waldcafé im Waldstadion: 555er überzeugten beim Fußball-Quiz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Veränderte Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Die Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg wird mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Landkreis ab kommenden Mittwoch, 21. Oktober, angepasst. Die seit Juli geltende Besuchsregelung bleibt grundsätzlich bestehen, jedoch wird die Anzahl der Besucher reduziert, die ein Patient empfangen darf.


Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Stolz zeigt Carmen Müller ihr neues Reich: Auf rund 400 Quadratmetern, die sich in zehn unterschiedliche Räume aufteilen, geht es um Qualitätsförderung, Mikrobiologie, chemisch-technische Untersuchungen, Rückstellproben mit verschiedenen Temperaturzonen bis hin zur Simulation von Biertransporten und Alterungsverhalten der Biere. Wichtiger Bestandteil der Hachenburger Bier-Schule in der ersten Etage sind Bierstilkunde, Geschmacksverkostungen und Rohstoffschulungen. Denn Fortbildung für die Mitarbeiter/innen findet regelmäßig und verpflichtend hier statt.


Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Als erste Gemeinde im Westerwald nahm Kadenbach ein Angebot des NABU Montabaur zu einer Beratung zur ökologischen und naturverträglichen Dorfgestaltung wahr. Durch zunehmende Bodenversieglung, Steingärten, Verrohrung von Bächen und Gräben verschwinden nicht nur Lebensräume von Pflanzen und Tieren in dörflichen Gemeinden, sondern verändert sich auch das Wohlfühlklima, so NABU-Bildungsreferentin Katharina Kindgen.


SPD-Fraktion tage in Nistertal: Politik wird nicht nur im Wahlkampf gemacht

Nun ist die neue Wahlperiode in der Verbandsgemeinde gut über ein Jahr alt und die SPD in der VG Bad Marienberg hat sich richtig ins Zeug gelegt. In den vergangenen 14 Monaten nach der Konstituierung des Verbandsgemeinderates ist die SPD durch viele gute Initiativen und Ideen für ihre Heimat aufgefallen.


„hähnelsche buchhandlung“ Preisträger des Deutschen Buchhandlungspreises 2020

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verleiht in diesem Jahr zum sechsten Mal den Deutschen Buchhandlungspreis. Mit der Auszeichnung würdigt die Kulturstaatsministerin unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland, die ein anspruchsvolles und vielseitiges literarisches Sortiment haben, ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hachenburg. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen ...

Kraniche - Die „Vögel des Glücks“ ziehen über den Westerwald

Region. Die Westerwälder Seenplatte ist Naturschutz- und europäisches Vogelschutzgebiet und stellt ein bedeutendes Rastgebiet ...

NI fordert: Kein neues Baugebiet am Dreifelder Weiher!

Dreifelden. „Wir sehen, dass der Grünlandstreifen am Ostufer noch artenreich ist“, so Biologe Immo Vollmer. „Gerade weil ...

Weitere Artikel


Energietipp: Heizanlagen regelmäßig warten lassen

Region. Die Inspektions- und Wartungsarbeiten sind umfangreich. Sie sollten mindestens folgende Leistungen umfassen: Kontrolle ...

Sessenhausen: Die Kirmes im unteren Westerwald

Sessenhausen. Sie ist eines der letzten Kirmesfeste ihrer Art, vollständig auf ehrenamtlicher Basis. Ob Zeltaufbau, Thekendienst, ...

Zum fünften Mal "Kunst in der Gass"

Montabaur. Auch von weiter entfernt kamen die Menschen auf den schönen neuen „Balkon“ der Stadt, haben die Aussicht genossen ...

Nachwuchskicker erhalten neue Team-Outfits

Hachenburg/Müschenbach. Mit einem super Team, das mit viel Spaß und Freude beim Training und den Spielen dabei war, geht ...

Kita-Preis 2019: Bewerbungen bis Ende August möglich

Berlin/Montabaur. 2019 werden das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Deutsche Kinder- ...

Internationale Rassehunde-Schau im Hachenburger Burggarten

Hachenburg/Leverkusen. Am nächsten Sonntag, den 15. Juli, findet im Burggarten in Hachenburg eine internationale Rassehunde-Ausstellung ...

Werbung