Werbung

Nachricht vom 26.06.2018    

Brunnensingen in Hundsangen diesmal am Bärenbrunnen

Auf 80 Jahre gemeinsames Singen können die Sänger des Gesangvereins „Harmonie“ in Hundsangen in diesem Jahr zurückblicken. Und gleich mit einer Neuerung wurde das Jubiläumsjahr angegangen. „Wir wollten mal was Neues machen und haben unser Brunnensingen vom Brunnen im Oberdorf an den Bärenbrunnen im Dorfmittelpunkt in jetzt zentraler Lage verlegt", hieß es.

Dirigent Wolfgang Tüncher eröffnete mit dem Männerchor "Harmonie" Hundsangen das Brunnensingen am Bärenbrunnen in Hundsangen. (Foto: kdh)

Hundsangen. „Och jo…, schon achtzig?!“ Schon der Titel des Sommerfestes „mit Fußball gucken“ zeigte das Thema des beliebten Brunnensingens des Gesangvereins „Harmonie“ in diesem Jahr an. Auf 80 Jahre gemeinsames Singen können die Sänger in diesem Jahr zurückblicken. Und gleich mit einer Neuerung wurde das Jubiläumsjahr angegangen. „Wir wollten mal was Neues machen und haben unser Brunnensingen vom Brunnen im Oberdorf an den Bärenbrunnen im Dorfmittelpunkt in jetzt zentraler Lage verlegt,“ war von einer fleißigen Sängerin zu hören, die noch Minuten vor dem Beginn des Brunnensingens sich mit den fleißigen Helferinnen und Helfern des Vereins in die Arbeit einbrachte. Denn es gab viel zu tun. Da mussten wieder Zelte aufgebaut werden für die Gäste, die erwartet wurden. Da musste ein Bühnenzelt errichtet werden, in dem sich die Chöre einfanden, und da mussten die vielen Getränkestände aufgebaut werden, an denen zum Schluss noch Fußballfans erwartet wurden.

Am Anfang stand aber der Chorgesang, der mit dem Jubiläumschor, dem Männerchor Gesangverein „Harmonie“ seinen Anfang hatte. Hier stand musikalisch Udo Jürgens im Mittelpunkt mit seinem „Platz an der Sonne“ und dem „Griechischen Wein“. Nachdem Wolfgang Tüncher als Dirigent den verdienten Applaus für sich und seinen Chor entgegen nahm, lag es an Thomas Leber, den Chorstab zu übernehmen und mit der Chorgemeinschaft Wasenbach/Schönborn den musikalischen Part zu übernehmen. Sie hatten mit „My Lord, what a Morning“, „Steal Away“ und „Let me fly“ drei Gospels in ihrer Notenmappe, dem eine tolle Rapp-Version von „O du lieber Augustin“ folgte und die beim Publikum besonders gut ankam. Danach stand wieder Wolfgang Tüncher auf der Bühne, der mit der gemischten Abteilung der Harmonie, „Die Hundsänger“, das Programm heiter und beschwingt weiter führte. Der Chor überzeugte mit dem Musicalhit „Can you feel the love tonight“ aus „König der Löwen“ sowie „Only Time” und „Top of the world”. War bei diesen drei Ensembles a-cappela angesagt, ging es im Anschluss mit dem Thema Fußball-Weltmeisterschaft in der Musik weiter. Der Musikverein Hundsangen leitete musikalisch auf das Fußballspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Schweden über und reihte sich damit in den absoluten Erfolg des Abends ein. (kdh)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Brunnensingen in Hundsangen diesmal am Bärenbrunnen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.01.2020

Betrunken Fußgängerin angefahren

Betrunken Fußgängerin angefahren

Ein Autofahrer verletzte heute Nacht eine Fußgängerin in Rennerod beim Rückwärtsfahren. Die Frau war gerade im Begriff, in ihr Auto einzusteigen, als sie von dem PKW des Mannes am Rücken verletzt wurde. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Region, Artikel vom 18.01.2020

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Mit verletztem Fahrer und einem Totalschaden des Autos endete der Überschlag eines PKW-Fahrers zwischen Heilberscheid und Nentershausen. Ursache war laut Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn.


Winterwanderung  des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Auf eine verschneite Landschaft werden die Wanderer wohl verzichten müssen – aber trotzdem lädt der Westerwaldverein Bad Marienberg am Sonntag, 26. Januar alle Wanderfreunde zu einer mittelschweren Wanderung auf den Köppel ein.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

VIDEO | Bei dem traditionellen Neujahrsempfang der Westerwald Bank am Freitagabend, 17. Januar in der Stadthalle Ransbach-Baumbach konnte Vorstandssprecher der Westerwald Bank Wilhelm Höser mehr als 750 Gäste begrüßen.


Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Es kann gut sein, dass nach der Lektüre des Buchs der Lieblingsrotwein nicht mehr so hervorragend mundet, dass die Sympathie für den verschmusten schwarzen Kater Risse erleidet oder lebensecht wirkende Kunstwerke plötzlich mit Misstrauen betrachtet werden. Die elf „unglaublichen Geschichten“ wirken im Leser nach.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Winterwanderung des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Auf dem Weg zum Köppel geht es immer wieder bergan (es sind 140 Meter Höhenunterschied), aber – nach einer ...

Insekten-Atlas: Globales Insektensterben mit nachhaltiger Agrarpolitik verhindern

Mainz/Region. Insekten halten das ökologische System unseres Planeten am Laufen. So droht beim Wegfall tierischer Bestäubung ...

Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Wirges. Er ist seit dem 28. November im Vereinsregister des Amtsgerichtes Montabaur eingetragen und darf seither offiziell ...

„Frohe Stunde“ Weroth weiter auf Erfolgskurs

Weroth. Die „Frohe Stunde“ erzielte mit 22,97 Punkten die bislang höchste Wertung ihrer Wettbewerbe auf internationalem Parkett. ...

31. Herrensitzung in Herschbach – ein karnevalistischer Höhepunkt

Herschbach. Viele befreundete Karnevalsvereine machten den „Närrischen Rittern Westerwald“ ihre Aufwartung, aber auch Sportvereine, ...

Westerwälder Vogelwelt im Auf und Ab von 200 Jahren

Hundsangen. Ebenso soll beleuchtet werden, welche Auswirkungen auf die heimische Vogelwelt vom aktuellen flächenhaften Absterben ...

Weitere Artikel


Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Horbach. Als erstes Haus in Rheinland-Pfalz bot das Ignatius-Lötschert-Haus ab September 1988 eine Kurzzeitpflege im Pilotprojekt ...

Görgeshausener „Hängerbautrupp“ spendet für Hospizverein Westerwald

Hundsangen/Görgeshausen. Viele Jugendliche wünschen sich eine aktive Teilnahme an einem Fastnachtsumzug - so auch die Görgeshäuser ...

Hörgerät macht Deutsch-Rock auf dem Marmer Marktplatz

Bad Marienberg. Die Band Hörgerät rockt nun seit 2003 mit ihrem „Deutsch-Programm“. In dieser Zeit haben sich die fünf Jungs ...

Beschlossene Sache: Montabaurer Verbandsgemeindehaus wird gebaut

Montabaur. Nach mehr als zehn Jahren der Suche, der Diskussionen und Grundsatzbeschlüsse ist es nun soweit: Der Verbandsgemeinderat ...

675 Jahre Daubach: Hier wird Dorfgemeinschaft großgeschrieben

Daubach. Dorfjubiläum in Daubach heißt gemütliches Beisammensein in der Dorfgemeinschaft und gleichzeitig ein herzliches ...

Mehr als ein Drittel hat eine Eins vor dem Komma

Höhr-Grenzhausen. „Prison Break – We‘re gonna ABI free“ – unter diesem Motto stellte der erste G8GTS-Jahrgang am Gymnasium ...

Werbung