Werbung

Nachricht vom 19.06.2018    

Höhr-Grenzhausen hat gefrühstückt

Wenn 2200 Menschen gemeinsam frühstücken, ist das schon außergewöhnlich. In Höhr-Grenzhausen ist das fast normal. Ganze Campingausrüstungen werden vor den Häusern, auf der Straße in Pavillions und Zelten aufgebaut. Zahlreich geht es auch am „Quarzsprung“ und „Auf der Haide“ zu. Dort frühstücken jeweils um die 80 Nachbarn und Freunde miteinander und das Bild ähnelt sich überall.

Wenn 2200 Menschen gemeinsam frühstücken, ist das schon außergewöhnlich. In Höhr-Grenzhausen ist es normal. (Foto: Quartiersmanagement Höhr)

Höhr-Grenzhausen. Menschen mit Körben und Brötchen-Tüten schlendern durch die Straßen von Höhr-Grenzhausen, das gleiche Bild in Hilgert, Hillscheid und Grenzau. Es ist Sonntagmorgen, 8.30 Uhr und alle haben eines gemeinsam: Sie sind auf dem Weg zu ihren Freunden und Nachbarn, den es ist wieder „Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen frühstückt“.

„Wir könnten eigentlich jedes Wochenende gemeinsam frühstücken.”
Begeistert wird da von den Vorbereitungen zur Tischdekoration berichtet, Wochen vorher wurden erste Handzetttel in der Nachbarschaft verteilt, um im besten Fall die ganze Straße zu mobilisieren und so wundert es nicht, dass eine Vielzahl der Gruppen zwischen 40 und 70 Personen stark sind. Ganze Campingausrüstungen werden vor den Häusern, auf der Straße in Pavillions und Zelten aufgebaut. Zahlreich geht es auch am „Quarzsprung“ und „Auf der Haide“ zu. Dort frühstücken jeweils um die 80 Nachbarn und Freunde miteinander und das Bild ähnelt sich überall. Strahlende Gesichter, spielende Kinder und jede Menge glückliche Frühstücker. „Wir könnten eigentlich jedes Wochenende gemeinsam frühstücken, aber irgendwie schafft man es dann doch nicht. Danke, dass ihr uns den „Termin“ vorgebt – das ist schon Grund genug, es einfach zu tun“, resumiert eine Teilnehmerin in Höhr-Grenzhausen.

Eine logistische Herausforderung
„Einfach zu Tun“ klingt leichter als gesagt, denn das Event ist inzwischen eine logistische und organisatorische Herausforderung. 2200 Menschen mit fast 3300 Brötchen innerhalb einer Dreiviertelstunde zu versorgen und anschließend von allen Gruppen noch ein schönes Frühstücksfoto zu machen, ist gar nicht so einfach und nur Dank der tatkräftigen Unterstützung von einem gut organisierten Team möglich. Die Veranstaltung, die gemeinsam von Quartiersmanagement Höhr und dem Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ durchgeführt wird, erhält nicht nur ehrenamtliche Unterstützung, sondern auch prominente Hilfe. So lässt es sich Bürgermeister Thilo Becker zum wiederholten Male nicht nehmen, die Brötchen mitzuverteilen und sogar die Fotos auf seiner Route zu „schießen“. Besonders freut er sich in diesem Jahr darüber, dass er die Siegergruppe am Moorsberg mit dem vom Rewe gesponsorten „Fresskorb“ beglückwünschen kann. Denn dort frühstückt die Freiwillige Feuerwer im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr und die große Tafel bringt es hier auf stattliche 31 Meter mit 130 Menschen - die größte Gruppe an diesem Sonntag.



Dank an viele Helfer
“So bleibt an dieser Stelle nur ein großes Danke zu sagen, denn ohne die vielen ehrenamtlichen helfenden Hände, die Unterstützung durch Bauhof und Ordnungsamt, die fleißigen Bäcker der Bäckerei Conrad und natürlich die fast 2200 Menschen in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, wäre diese Veranstaltung überhaupt nicht denkbar", so doe Pressemitteilung des Quartiersmanagements Höhr abschließend. (PM)


Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Höhr-Grenzhausen hat gefrühstückt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Großflächiger Geländebrand bei Selters: 2000 Quadratmeter Wiese verbrannt

Montabaur. Um ein unkontrolliertes Ausbreiten des Feuers zu verhindern, musste sogar aus einem nahegelegenen Fischweiher ...

Limbacher Kultur- und Verkehrsverein: Die Mühlen der Nister mit dem Rad erkunden

Limbach. Los geht es wie immer um 9.30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) im Wanderdorf Limbach, dessen Mühle bereits vor ...

Kostenfrei und unbürokratisch: Kreis-VHS Westerwald bietet Deutschkurse an

Montabaur. Das Sprechen der deutschen Sprache ist der Grundstein für eine gelungene Integration in Deutschland. Wer die deutsche ...

Klosterdorf Marienthal abgehängt? Schienenersatzverkehr fährt Haltestelle nicht an

Marienthal. Die Betreiber der Gastronomiebetriebe im Klosterdorf Marienthal sind frustriert. Nachdem sich für ihre Betriebe ...

Treffen der Generation 65 plus in der Ortsgemeinde Caan

Caan. Folgende Fragen sollen laut der Ankündigung von Ortsbürgermeister Roland Lorenz insbesondere angesprochen werden:

Wie ...

Heiligenroth: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Heiligenroth. Da der Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag, sich vor Eintreffen der Polizei in seine Wohnung zurückgezogen ...

Weitere Artikel


Drogen, Alkohol und ein außer Kontrolle geratener PKW

Montabaur. Ein Zeuge meldete gegen 15 Uhr, einen offensichtlich alkoholisierten PKW-Fahrer auf der Autobahn A 3. Im Rahmen ...

Bauernverband fordert Klarheit zur Bundesstraßen-Maut

Koblenz/Region. Ab dem 1. Juli kommt die Maut auf allen Bundesstraßen. Das steht fest. Nicht fest steht dagegen allerdings, ...

Polizeikontrolle – in vier Fällen keine Weiterfahrt

Heiligenroth. Aufgrund der Verstöße mussten in der Kontrollzeit insgesamt drei Strafanzeigen und zwölf Anzeigen oder Kontrollberichte ...

„Kinder Garten Eden“: Ein Fest zur Erweiterung

Gemünden. Ein großes Fest für Klein und Groß hat die Kita „Kinder Garten Eden“ gefeiert. Am morgendlichen Festgottesdienst ...

Das Wort Behinderung spielt keine Rolle mehr

Montabaur. Seit Montag, den 18. Juni, wird im Foyer des Kreishauses wieder Kunst präsentiert. Es handelt sich um eine Wanderausstellung, ...

250.000 Euro für Girkenrother Dorfgemeinschaftshaus

Girkenroth. Nachdem SPD-MdL Hendrik Hering sich bereits im Februar dieses Jahres bei seinem Gemeindebesuch vom Baufortschritt ...

Werbung