Werbung

Nachricht vom 09.06.2018    

Festkommers zum Jubiläum der SpVgg Saynbachtal Selters

Die SpVgg Saynbachtal in Selters hatte allen Grund zur Freude, beging der Verein doch das 125-jährige Vereinsjubiläum mit einer Sportwoche, die sich sehen lassen konnte. Begonnen hatte der sportliche Teil mit einem Benefiz-Fußballspiel, bei dem die traditions-Elf des 1. FC Köln auf eine Ü40 Auswahl der SpVgg Saynbachtal traf. Der WW-Kurier berichtete.

Der Festkommers wurde mit Tanzeinlagen aufgelockert. Fotos: wear

Selters. Im Laufe der Woche folgten an fast jeden Tag verschiedene Fußballspiele und Turniere, sowie die Kreispokal-Endspiele für Jugendmannschaften von der F-Jugend bis zur A-Jugend.

Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand der glanzvolle Festkommers anlässlich des Jubiläums. In der gut besuchten Festhalle in Selters trafen die Spitzen aus der Landes- und Kommunalpolitik, sowie Sportfunktionäre aus verschiedenen Sport-Verbänden ein, um der SpVgg zu gratulieren. Alle Gratulanten und Ehrengäste würdigten die SpVgg als einen Verein, der nicht nur den Fußballsport betreibt, sondern auch in der Breite sehr gut aufgestellt ist.

Die rund 400 Mitglieder sind im Tanzsport, unter anderem mit den „Angel Stars“ und den „Dancing Stars“ bestens aufgestellt. Dann gibt es noch die Gymnastikgruppe „Montagshüpfer“ und die Turnabteilung mit dem Kinderturnen und dem Mutter-Kind Turnen. Die Herzsportgruppe besteht seit vielen Jahren, die Mitglieder sind zwischen 50 und 83 Jahre alt. Die Herzsport-Gruppe wird ärztlicherseits von Dr. Rufat Mammadli betreut. Die Herzsportgruppe, die „Angel Stars“ und die „Dancing Stars“ traten erfolgreich im Rahmenprogramm beim Festkommers auf. Moderator Tom Theisen, bekannt als früherer Sportreporter beim WW-TV, konnte illustre Gäste begrüßen und in zwanglosen Talkrunden interviewen.

Staatssekretär Günter Kern, Monika Sauer, die Präsidentin des Sport-Bundes Rheinland-Pfalz, Verbandsbürgermeister Klaus Müller und Stadtbürgermeister Rolf Jung und Uli Kessler in Vertretung für Landrat Achim Schwickert, sowie Vertreter vom Fußballverband Rheinland, vom Turnverband Mittelrhein und vom Turngau Rhein-Westerwald nahmen an den Gesprächen teil. Bernd Hummerich, der Vorsitzende der SpVgg, hatte nicht genügend Hände, um die vielen Schecks, Ehrenurkunden – und Plaketten von der Bühne zu tragen.



Aufgelockert wurde der Festkommers durch mehrere Tanz- und Show-Vorführungen der „Angel Stars“ und der „Dancing Stars“, sowie der musikalischen Begleitung durch den Musikverein Sessenhausen unter der Führung des Dirigenten Michael Müller.

Wie es sich für einen zünftigen Festkommers gehört, erfolgten natürlich auch einige Ehrungen. So wurden die Übungsleiterinnen Birgit Kleinz, Brigitte Hens und Friederike Vollbrecht mit der silbernen beziehungsweise bronzenen Ehrennadel des Sportbundes ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erlebte Lucie Christ, die vom Vorsitzenden der SpVgg. mit einer Ehrenurkunde bedacht wurde für ihren seit 60 Jahren dauernden Einsatz für den Verein. Lucie Christ, bedient die Theke im Vereinsheim oder wäscht die Trikots der Fußballer.

Am Ende der Veranstaltung folgte ein tänzerischer Höhepunkt, als das Gardeballett der KG „Grau-Blau“ aus Höhr-Grenzhausen Szenen aus dem Musical „Tarzan“ zum Besten gab. Eine Vorstellung, die von den Gästen gefeiert wurde, selbstverständlich folgte noch eine Zugabe. Nach dem Schlusswort des Vorsitzenden wurde in geselliger Runde der Erfolg des Festkommerses ausgiebig gefeiert. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Festkommers zum Jubiläum der SpVgg Saynbachtal Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.


Trotz Corona: Kirmesgesellschaft Hachenburg präsentiert gut durchdachte Alternative

Wie schon im vergangenen Jahr lässt auch 2021 die Corona-Pandemie eine breit aufgestellte Kirmes nicht zu. Unter strengen Auflagen darf die Kirmesgesellschaft Hachenburg e.V. immerhin einen Konzertabend und einen der beliebten Frühschoppen im Burggarten durchführen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Empfang der Wirtschaft: 500 Gäste bei Modehaus Blum

Montabaur. Viele nutzen die Möglichkeit das 1846 gegründete Unternehmen Blum näher kennenzulernen und ließen sich durch den ...

Ungarische und deutsche Schüler besuchten den Mainzer Landtag

Mainz/Betzdorf/Rennerod. Ende Mai besuchten Schüler der neunten, zehnten und elften Klassen aus Betzdorf und Rennerod zusammen ...

Tierheimfest in Ransbach-Baumbach mobilisierte die Massen

Ransbach-Baumbach. Kinderschminken, Pony-Reiten, ein Zauberer, der sowohl Kinder als auch Erwachsene im Sinne des Wortes ...

Rollstuhlfahrer brannte lichterloh

Ransbach-Baumbach. Die Kleidung geriet durch die heruntergefallene Gut lichterloh in Brand. Vier herbeieilende Pflegekräfte ...

Kommunionkinder spendeten für „Westerwälder Clowndoktoren“

Hellenhahn-Schellenberg. In diesem Jahr haben die Erstkommunionkinder und deren Eltern entschieden, den Erlös den „Westerwälder ...

Der Hospizgarten blüht auf

Dernbach. Die Gestaltung der Fläche haben die Firma Gartenwesen Michael Schenkelberg aus Merkelbach und Dipl.-Ing. Regine ...

Werbung