Werbung

Nachricht vom 09.06.2018    

Festkommers zum Jubiläum der SpVgg Saynbachtal Selters

Die SpVgg Saynbachtal in Selters hatte allen Grund zur Freude, beging der Verein doch das 125-jährige Vereinsjubiläum mit einer Sportwoche, die sich sehen lassen konnte. Begonnen hatte der sportliche Teil mit einem Benefiz-Fußballspiel, bei dem die traditions-Elf des 1. FC Köln auf eine Ü40 Auswahl der SpVgg Saynbachtal traf. Der WW-Kurier berichtete.

Der Festkommers wurde mit Tanzeinlagen aufgelockert. Fotos: wear

Selters. Im Laufe der Woche folgten an fast jeden Tag verschiedene Fußballspiele und Turniere, sowie die Kreispokal-Endspiele für Jugendmannschaften von der F-Jugend bis zur A-Jugend.

Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand der glanzvolle Festkommers anlässlich des Jubiläums. In der gut besuchten Festhalle in Selters trafen die Spitzen aus der Landes- und Kommunalpolitik, sowie Sportfunktionäre aus verschiedenen Sport-Verbänden ein, um der SpVgg zu gratulieren. Alle Gratulanten und Ehrengäste würdigten die SpVgg als einen Verein, der nicht nur den Fußballsport betreibt, sondern auch in der Breite sehr gut aufgestellt ist.

Die rund 400 Mitglieder sind im Tanzsport, unter anderem mit den „Angel Stars“ und den „Dancing Stars“ bestens aufgestellt. Dann gibt es noch die Gymnastikgruppe „Montagshüpfer“ und die Turnabteilung mit dem Kinderturnen und dem Mutter-Kind Turnen. Die Herzsportgruppe besteht seit vielen Jahren, die Mitglieder sind zwischen 50 und 83 Jahre alt. Die Herzsport-Gruppe wird ärztlicherseits von Dr. Rufat Mammadli betreut. Die Herzsportgruppe, die „Angel Stars“ und die „Dancing Stars“ traten erfolgreich im Rahmenprogramm beim Festkommers auf. Moderator Tom Theisen, bekannt als früherer Sportreporter beim WW-TV, konnte illustre Gäste begrüßen und in zwanglosen Talkrunden interviewen.

Staatssekretär Günter Kern, Monika Sauer, die Präsidentin des Sport-Bundes Rheinland-Pfalz, Verbandsbürgermeister Klaus Müller und Stadtbürgermeister Rolf Jung und Uli Kessler in Vertretung für Landrat Achim Schwickert, sowie Vertreter vom Fußballverband Rheinland, vom Turnverband Mittelrhein und vom Turngau Rhein-Westerwald nahmen an den Gesprächen teil. Bernd Hummerich, der Vorsitzende der SpVgg, hatte nicht genügend Hände, um die vielen Schecks, Ehrenurkunden – und Plaketten von der Bühne zu tragen.



Aufgelockert wurde der Festkommers durch mehrere Tanz- und Show-Vorführungen der „Angel Stars“ und der „Dancing Stars“, sowie der musikalischen Begleitung durch den Musikverein Sessenhausen unter der Führung des Dirigenten Michael Müller.

Wie es sich für einen zünftigen Festkommers gehört, erfolgten natürlich auch einige Ehrungen. So wurden die Übungsleiterinnen Birgit Kleinz, Brigitte Hens und Friederike Vollbrecht mit der silbernen beziehungsweise bronzenen Ehrennadel des Sportbundes ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erlebte Lucie Christ, die vom Vorsitzenden der SpVgg. mit einer Ehrenurkunde bedacht wurde für ihren seit 60 Jahren dauernden Einsatz für den Verein. Lucie Christ, bedient die Theke im Vereinsheim oder wäscht die Trikots der Fußballer.

Am Ende der Veranstaltung folgte ein tänzerischer Höhepunkt, als das Gardeballett der KG „Grau-Blau“ aus Höhr-Grenzhausen Szenen aus dem Musical „Tarzan“ zum Besten gab. Eine Vorstellung, die von den Gästen gefeiert wurde, selbstverständlich folgte noch eine Zugabe. Nach dem Schlusswort des Vorsitzenden wurde in geselliger Runde der Erfolg des Festkommerses ausgiebig gefeiert. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Festkommers zum Jubiläum der SpVgg Saynbachtal Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Simone Busch, der als „schnellste Westerwälderin“ bekannten Rennfahrerin aus Hardert, fehlten durch die Pandemie-Pause Geruch nach Benzin und die Rennen. Nun hat sie beides wieder. Sie durfte endlich wieder ihrem liebsten Hobby frönen, nämlich Gas zu geben und Motorrennen fahren.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Senioren freuen sich auf Spaziergang und „Wald-Café“

Buchfinkenland. Das hat eine aktuelle Umfrage in der Pandemie ergeben, die Anfang des Jahres erstellt wurde und die den Fragen ...

BUND-Tipp im Mai: Lauschen Sie der Kreuzkröte

Berlin/Koblenz. Wenn unsereins an Kröten denkt, hat er entweder Geld oder warzige Tiere vor Augen, die nur eine Krötenmutter ...

Heimlicher Mitbewohner: Würfelfleckrüssler

Quirnbach. In Deutschland vermehrt sich diese Art, wie auch die meisten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus), parthenogenetisch. ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz ...

Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

Weitere Artikel


Empfang der Wirtschaft: 500 Gäste bei Modehaus Blum

Montabaur. Viele nutzen die Möglichkeit das 1846 gegründete Unternehmen Blum näher kennenzulernen und ließen sich durch den ...

Ungarische und deutsche Schüler besuchten den Mainzer Landtag

Mainz/Betzdorf/Rennerod. Ende Mai besuchten Schüler der neunten, zehnten und elften Klassen aus Betzdorf und Rennerod zusammen ...

Tierheimfest in Ransbach-Baumbach mobilisierte die Massen

Ransbach-Baumbach. Kinderschminken, Pony-Reiten, ein Zauberer, der sowohl Kinder als auch Erwachsene im Sinne des Wortes ...

Rollstuhlfahrer brannte lichterloh

Ransbach-Baumbach. Die Kleidung geriet durch die heruntergefallene Gut lichterloh in Brand. Vier herbeieilende Pflegekräfte ...

Kommunionkinder spendeten für „Westerwälder Clowndoktoren“

Hellenhahn-Schellenberg. In diesem Jahr haben die Erstkommunionkinder und deren Eltern entschieden, den Erlös den „Westerwälder ...

Der Hospizgarten blüht auf

Dernbach. Die Gestaltung der Fläche haben die Firma Gartenwesen Michael Schenkelberg aus Merkelbach und Dipl.-Ing. Regine ...

Werbung