Werbung

Nachricht vom 09.06.2018    

Kommunionkinder spendeten für „Westerwälder Clowndoktoren“

In drei Gottesdiensten in St. Hubertus Rennerod, Mariä Heimsuchung in Höhn und Sankt Kilian in Seck hatten 70 Kinder aus der Pfarrei St. Franziskus im Hohen Westerwald das Sakrament der ersten heiligen Kommunion empfangen. Der Tradition aus den früheren Jahren in den damals noch selbständigen Pfarreien folgend, wird anlässlich der Dankandachten auch eine Kollekte abgehalten, die für wohltätige Zwecke gedacht ist. 1.161,88 Euro wurden an „Clown Jakobus“ (Hans Ehrlich) überreicht.

Die „Westerwälder Clowndoktoren“ werden sich sicher über die Spende der Kommunionkinder freuen. Fotos: Willi Simon

Hellenhahn-Schellenberg. In diesem Jahr haben die Erstkommunionkinder und deren Eltern entschieden, den Erlös den „Westerwälder Clowndoktoren“, dem SOS-Kinderdorf „Christo Rey“ in Ecuador sowie dem Bonifatiuswerk zukommen zu lassen. Nun erfolgte ein Teil der Spendenübergabe im Pfarrheim in Hellenhahn-Schellenberg an einen der Clowndoktoren, „Dr. Jakobus Jokus“ (alias Hans Ehrlich), einen Lehrer im Ruhestand, der seit elf Jahren bei den „Clowndoktoren“ dabei ist.

Er verzauberte im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur die Kinder sondern auch die anwesenden Katecheten/innen, die den Erstkommunionkurs begleitet hatten sowie die Gemeindereferentinnen Eva-Maria Henn und Sandra Eidner-Sistig. Dazu hatte „Dr. Jakobus“, in weißem Ärztekittel gekleidet, mit roter Pappnase, Clownringelhemd, Stethoskop und lustigem Hut einen ganzen Koffer Utensilien mitgebracht.

Der Clowndoktor zeigte aber nicht nur verblüffende Tricks, sondern berichtete auch aus der ehrenamtlichen Arbeit der rund dreißig „Westerwälder Clowndoktoren“. Sie besuchen vornehmlich das Marienkrankenhaus und dem Kemperhof in Koblenz, um Kinder mit Zaubertricks, Gaukeleien und Späßen den Aufenthalt im Krankenhaus etwas angenehmer zu gestalten. Oft sind es aber auch traurige Schicksale, wie mehrfach behinderte Kinder, die die Clowndoktoren bei ihren „Visiten“ erwarten. Das Lächeln eines Kindes rührt die Clowndoktoren, aber auch Krankenschwestern und Eltern nicht selten zu Tränen. Ein unbezahlbarer Lohn für die ehrenamtlichen “Ärzte“, die zweimal wöchentlich in die Krankenzimmer kommen.



Um aber solch ein Clowndoktor zu werden, sind Kurse und regelmäßig Schulungen zu besuchen. Dabei wird zuweilen auch auf einen professionelle Clowns und Zauberer zurückgegriffen, um das notwendige Rüstzeug in Sachen Zaubern und Späße machen zu erhalten. Das alles, wie auch die Beschaffung von Materialien, kostet Geld und man ist sehr dankbar, wenn finanzielle Unterstützung von außen kommt.

Diese kam nun in Form eines symbolischen Spendenschecks in Höhe von 1.161,88 Euro, die „Clown Jakobus“ (Hans Ehrlich) überreicht wurden. Dieser war nicht nur erstaunt über die Höhe der großzügigen Zuwendung, sondern bedankte sich auch sehr herzlich. Als Dreingabe teilte er noch Bücher aus „Der Clown soll kommen“, in denen über die Arbeit der Clowndoktoren berichtet wird. Fingerfertig zauberte er auch noch lustige Hunde aus Luftballons. Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Kommunionkinder spendeten für „Westerwälder Clowndoktoren“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 23. Juni 7.424 (+2) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 34 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 24.06.2021

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Wer den Baufortschritt beim neuen Verbandsgemeindehaus in Montabaur begutachten wollte, musste lange Zeit den Blick nach unten in die Baugrube richten. Inzwischen kann man sich bequem auf Augenhöhe umsehen, doch schon im Juli muss man den Kopf in den Nacken legen, um den Bau des ersten Obergeschosses zu beobachten.


Region, Artikel vom 24.06.2021

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Sie sind noch eine echte Seltenheit in Deutschen Tierparks: Die sibirischen Feuerwiesel werden aktuell nur in drei Einrichtungen in Deutschland gepflegt, seit 2019 gehört der Zoo Neuwied dazu. Die hübschen orangeroten Kleinmarder mit dem weißen Schnäuzchen leben am höchsten Punkt des Zoos, im Waldrevier.


Das „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“ sagt „Danke“

Klaus Hardy aus Helferskirchen und Peter „Maxi“ Müller aus Ettinghausen sind das bekannte „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“. Ihnen liegt es sehr am Herzen, den Menschen, die sich während der Pandemie durch ihre Arbeit und ihren Einsatz besonders hervorgetan haben, einmal aufrichtig „Danke“ zu sagen.


Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Alljährlich ermittelt das Magazin Focus die Topmediziner Deutschlands - auch in diesem Jahr werden aus beiden Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft Mediziner mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet: Vincenz-Chefarzt PD Doktor Udo Heuschen und der Ärztliche Leiter des MVZ Chirurgie am Krankenhaus Diez, Dr. Markus Brauckmann sowie Doktor Michael Petermeyer.




Aktuelle Artikel aus der Region


Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Limburg. Bereits zum neunten Mal wird der hohe Spezialisierungsgrad der Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Vincenz-Chefarzt ...

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Neuwied. „Den Weg nach hier oben nehmen nicht alle Besucher auf sich, was schade ist“, findet Maximilian Birkendorf, der ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Mittwoch, 23. Juni 6,9
Dienstag, 22. Juni 6,9
Montag, ...

PKW gestohlen, PKW beschädigt, Verkehrsunfall und Einbruch

Stockhausen-Illfurth - PKW entwendet - Zeugensuche
Stockhausen-Illfurth. Am Dienstag, dem 22. Juni 2021, wurde zwischen ...

Weitere Artikel


Rollstuhlfahrer brannte lichterloh

Ransbach-Baumbach. Die Kleidung geriet durch die heruntergefallene Gut lichterloh in Brand. Vier herbeieilende Pflegekräfte ...

Festkommers zum Jubiläum der SpVgg Saynbachtal Selters

Selters. Im Laufe der Woche folgten an fast jeden Tag verschiedene Fußballspiele und Turniere, sowie die Kreispokal-Endspiele ...

Empfang der Wirtschaft: 500 Gäste bei Modehaus Blum

Montabaur. Viele nutzen die Möglichkeit das 1846 gegründete Unternehmen Blum näher kennenzulernen und ließen sich durch den ...

Der Hospizgarten blüht auf

Dernbach. Die Gestaltung der Fläche haben die Firma Gartenwesen Michael Schenkelberg aus Merkelbach und Dipl.-Ing. Regine ...

Musik liegt in der Wäller Luft: Musikschule zeigt ihr Angebot

Montabaur. Beim „Tag der offenen Tür“ der Kreismusikschule Westerwald am Samstag, den 16. Juni 2018, zwischen 11 und 14 Uhr ...

Neue Matschküche kann in Betrieb gehen

Marienrachdorf. Ein Wunsch der Kindergartenkinder in der Kindertagesstätte (Kita) Regenbogen in Marienrachdorf geht in Erfüllung, ...

Werbung