Werbung

Nachricht vom 04.06.2018    

Projekt zur Gewaltprävention: Kinder sagen "Stopp!"

Für die Kleinen ist es ein großer Schritt: Vom Kindergarten geht es in die Schule. Zur guten Vorbereitung gehört inzwischen für alle Kinder in Höhr-Grenzhausen ein Projekt des Kinderschutzbundes, das von der Kreisverwaltung unterstützt wird: Sie lernen, STOPP! zu sagen und das STOPP! der anderen zu respektieren.

Keine Berührungsängste: Auch wenn es fast artistisch wird, Fuß an Fuß ist es zu schaffen, Andere Kinder nicht auszugrenzen. Foto: Privat

Höhr-Grenzhausen. Auf diesem Weg sind die Kita-Kinder in guter Gesellschaft. Ihnen zur Seite stehen nicht nur ihre Erzieherinnen und die Lehrerinnen, sondern auch die Erstklässler der Goethe-Schule, die sich dabei schon richtig groß fühlen dürfen.

Sie erinnern sich noch gut an ihren eigenen „STOPP!“-Kurs und an die Geschichte vom Mädchen mit dem „kleinen Nein“, dem alle Welt auf der Nase herumtanzte, bis es endlich mal laut und deutlich wurde. Wiederholung ist Teil des Projekts; Kerstin Magee (Diplom-Pädagogin) und Eva Görg-Aller (Diplom-Sozialarbeiterin) setzen auf spielerisches Üben und Nachhaltigkeit.

Die zahlt sich aus, ist in der Goethe-Schule zu hören. Am liebsten würde die Grundschule sehen, wenn das Projekt auch im 2. Schuljahr angeboten werden könnte, dann mit angepassten Inhalten. Vielleicht findet sich eine Lösung, die Kosten zu decken.

Dass die Arbeit sich lohnt, ist in den Gruppen der Kita-Kinder und Erstklässler leicht erkennbar. Zum Beispiel, wenn sie wie Bäume dastehen, breitbeinig, fest verwurzelt, ernsthaft. Wer Grenzen ziehen will, muss einen festen Stand haben, heißt das. Und sie lassen sich inzwischen auch nicht mehr aus dem Gleichgewicht bringen.



Grenzen ziehen und respektieren – das wirkt gegen Konfliktlösungen durch Gewalt, denen der Kinderschutzbund in seinen „Mobilen Sorgenbüros“ leider allzu oft begegnet. Die 157 Kinder der ortsansässigen Kindergärten Sonnenschein, St. Peter und St. Paul und der Kinderarche sowie der Goethe-Grundschule haben das gelernt und spielerisch eingeübt. Sicher werden die Kita-Kinder sich daran erinnern, wenn sie als erfahrene Erstklässler im nächsten Jahr neue Kita-Kinder zum Projekt begrüßen – dann sind auch die Kinder der neuen Kita „Pusteblume“ dabei.

Wer das Projekt unterstützen oder Infos haben will: Deutscher Kinderschutzbund e.V. KV Westerwald / Ortsverband Höhr-Grenzhausen, Tel.: 02624 – 4488 oder info@kinderschutzbund-westerwald.de .


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Projekt zur Gewaltprävention: Kinder sagen "Stopp!"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Höhr-Grenzhausen: Anmeldestart für die Oster- und Sommerferien 2022

Höhr-Grenzhausen. Der Verein Jugendhaus „Zweite Heimat“ e.V. bietet im nächsten Jahr themenbezogene Ferienfreizeiten an. ...

Hachenburg: Magdalena Michels wird 90 Jahre alt

Hachenburg. Am Dienstag, 14. Dezember, feiert Magdalena Michels ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin, geboren in Hadamar, ...

Magischer Harry-Potter-Mädchentag im Jugendzentrum Hachenburg

Hachenburg. Für Mädchen ging es magisch zu im Jugendzentrum Hachenburg. Im schön geschmückten Veranstaltungsraum wandelten ...

Konzert in stimmungsvoll beleuchteter Westerburger Schlosskirche

Westerburg. "Hoffen können – auch in tiefster Nacht": Der Titel des Konzertes des Ensembles Beziehungsweise hatte in diesem ...

Straßensperrung zwischen Ransbach-Baumbach und Wittgert

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, dem 11. Dezember, ist die Kreisstraße 127 (K 127) zwischen Ransbach-Baumbach und Wittgert ...

Geklärte Verkehrsunfallflucht: Festnahme des per Haftbefehl gesuchten Verursachers

Eitelborn. Am Donnerstag, dem 2. Dezember, gegen 21.44 Uhr, ereignete sich im Heideweg in Eitelborn ein Verkehrsunfall, in ...

Weitere Artikel


Bauernverband kritisiert EU-Plan zur Agrarförderung

Koblenz/Region. Die Europäische Kommission hat ihre Vorschläge für die künftige Verteilung der Agrarfördergelder in Europa ...

Fotokunst auf Schaltschränken in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Schaltschränke sind zweckmäßig und einfach grau. Nicht aber in Höhr-Grenzhausen. Denn hier schmückt ab ...

Das Wäller Radwegenetz soll alltagstauglicher werden

Horbach/Westerwaldkreis. „Radfahren mitten im Verkehr zwischen Autos, Lärm und Abgasen? Das ist leider im Westerwald normal, ...

Wenn der Schuh drückt: Behandlungschancen in der Vorfußchirurgie

Selters. Grundsätzlich ist das Ziel der Operation, die normalen anatomischen Verhältnisse wieder bestmöglich herzustellen ...

Die Feuerwehr Norken hatte Grund zum Feiern

Norken. Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Norken wurden weitere 6.500 Euro aus Spenden und aus der Vereinskasse bereitgestellt, ...

89-jährige Frau zuhause überfallen: Sonderkommission gebildet

Höhr-Grenzhausen: Die Polizeidirektion Montabaur meldet einen Überfgall auf eine 89-jährige Frau in ihrem eigenen Haus. Am ...

Werbung