Werbung

Nachricht vom 04.06.2018    

Crème de la Crème der Tanzgarden beim „Diamonds Cup“

Wer es bislang nicht wusste, dem sei ein Besuch beim „Diamonds Cup“ der TSG Westerwald-Mittelrhein e.V. empfohlen: „Tanzen ist Träumen auf Beinen“. Für die teilnehmenden Vereine ist diese Veranstaltung ein wichtiger Gradmesser für ihr Können, da eine strenge Jury die einzelnen Darbietungen bewertet. Den begeisterten Zuschauern in der Hergispach-Halle wurde Tanzsport auf hohem Niveau geboten, entsprechend wurden die einzelnen Auftritte gefeiert.

Tolle Vorführungen boten die Tänzerinnen und Tänzer in den unterschiedlichen Kategorien. (Foto: wear)

Herschbach/Uww. Wenn die TSG Westerwald-Mittelrhein e.V. der Stadt Selters zum Tanzspektakel nach Herschbach einlädt, dann kommt alles, was in diesem Bereich Rang und Namen hat. So auch in diesem Jahr: Tanzgarden aus dem gesamten Rheinland, aus Hessen, NRW und dem Saarland kamen nach Herschbach, um am „13. Diamonds Cup“ der TSG teilzunehmen. Für die teilnehmenden Vereine ist diese Veranstaltung ein wichtiger Gradmesser für ihr Können, da eine strenge Jury die einzelnen Darbietungen bewertet. Die Erstplatzierten haben die große Chance, an den Deutschen Meisterschaften im November in Koblenz sowie an den Landesmeisterschaften teilzunehmen. Die Bewertungen erfolgten nach dem Reglement des RKK (Rheinische Karnevals-Korporationen), deren Präsident Hans Meyer der Veranstaltung seine Aufwartung machte.

Leistungssport vom Feinsten
Die Vorführungen erfolgten in mehreren Kategorien: Die Altersklassen waren unterteilt für Kinder und Jugend von 6 bis 10 Jahren, für Junioren von 12 bis 15 Jahren und für Senioren ab Jahrgang 2002 und älter. Gefordert waren in allen Altersklassen die Disziplinen „Solotanz“, „Tanzgarde weiblich“ und „Tanzgarde gemischt“ sowie „Schautanz weiblich“. Zudem gab es bei den Junioren und Senioren noch die Disziplin für Tanzpaare.

Den begeisterten Zuschauern in der Hergispach-Halle wurde Tanzsport auf hohem Niveau geboten, entsprechend wurden die einzelnen Auftritte gefeiert. Vor den Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt, den teilweise kräftezehrenden Vorführungen gingen mit Sicherheit harte Trainingsstunden voraus. Nach den Auftritten fiel bei den meisten Akteuren die Anspannung ab, wenn sie nach Atem ringend auf die Wertungen für ihre Tänze warteten. Ein gesunder Ehrgeiz war bei allen vorhanden, manche konnten ihre Tränen nicht zurückhalten, wenn die Bewertung nicht zufriedenstellend ausfiel. Teilweise wurde das Ganze auch schon professionell angegangen, da einige Vereine ihren kommenden Auftritt auf der Freifläche vor der Halle nochmals öffentlich probten.

„Tanzen ist Träumen auf Beinen“
Der „Diamonds Cup“ ist inzwischen eine fest etablierte Veranstaltung, die Teilnahme der Vereine ist ein Muss. Darüber hinaus werden auch innerhalb der Vereine Freundschaften gepflegt, man besucht sich gegenseitig, um bei ähnlichen Events zu unterstützend zu wirken. Zur großen Siegerehrung versammelten sich alle Akteure auf der Bühne der Hergispach-Halle, um dort aus den Händen von Margret Piroth die begehrten Pokale in Empfang zu nehmen. Die Siegerehrung war ein würdiges Finale einer großen Show, die Leistungssport vom Feinsten bot. Den Gastgebern von der TSG Westerwald-Mittelrhein wurde allenthalben ein großes Lob für die Organisation der Veranstaltung gespendet, denn während des ganzen Tages hielten sich mehrere hundert Tänzerinnen und Tänzer in und vor der Hergispach-Halle auf, die auch versorgt werden wollten. „Tanzen ist Träumen auf Beinen“, dieser Satz ist der Leitgedanke der TSG Westerwald-Mittelrhein, beim „Diamonds Cup“ wurden viele Träume erfüllt. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Crème de la Crème der Tanzgarden beim „Diamonds Cup“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Sein Alkoholkonsum führte zu unkontrollierter Fahrweise bei einem jungen Autofahrer. Die Folge sind zwei demolierte Fahrzeuge und eine beschädigte Hauswand. Der Fahrer und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Führerschein des 19-Jährigen wird längere Zeit bei der Polizei bleiben.


Politik, Artikel vom 06.06.2020

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

GASTBEITRAG | Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt politisch und wirtschaftlich die Neubaupläne des DRK für eine Ein-Haus-Lösung eines neuen Krankenhauses „auf der grünen Wiese“ und die damit verbundene Schließung der beiden funktionstüchtigen Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Herschbach/Uww. In der Nacht vom 4. Juni auf 5. Juni kam es zwischen 23:30 und 7 Uhr zum Diebstahl eines schwarzen BMW 330d ...

Wahl von Grundstück und Grundriss für das Haus

Montabaur. Bei Anlage von Balkon, Terrasse und Wintergarten ist der Lichteinfall wichtig, aber auch der innere Grundriss ...

Ambulantes Operieren als besonders patientenfreundlicher Ansatz

Hadamar. Das Leistungsspektrum der erfahrenen Chirurgin beinhaltet die Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren ...

Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Herschbach. Am 5. Juni ereignete sich gegen 23.37 Uhr in Herschbach, Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Ein 19 Jahre alter Fahrzeugführer ...

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Weitere Artikel


Maximilian Rohde beim Tauris-Man auf Platz 10

Hachenburg. Maximilian Rohde vom Triathlon-Team von „Die MANNschaft e.V. Verein zur Förderung des Ausdauersports“ ist beim ...

Kita Horressen bezieht Übergangs-Domizil

Montabaur-Horressen. Die Kindertagesstätte (Kita) St. Johannes der Täufer in Montabaur-Horressen ist wieder zurück im alten ...

Endlich wieder pures Festivalfeeling bei Rock am Ring

Nürburg. Das deutschlandweit bekannte, über dreißig Jahre alte Festival, welches auch in diesem Jahr wieder vom 1. bis 3. ...

Jugendkirchentag: Die meisten Besucher waren Wäller

Weilburg/Westerwald. Vier Tage lang haben mehr als 4500 junge Christen in Weilburg den Jugendkirchentag (Jukt) der Evangelischen ...

KPV-Kreisvorstand: Grundsteuer muss nicht kompliziert sein

Hachenburg. Stadtbürgermeister Stefan Leukel konnte den Kreisvorstand der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU/CSU ...

In Atzelgift wurde eine Wäschespinne gestohlen

Atzelgift. In Atzelgift wurde am Wochenende eine Wäschespinne gestohlen. Das meldet die Polizeiinspektion Hachenburg. Laut ...

Werbung