Werbung

Nachricht vom 03.06.2018    

Farmers verlieren Heimspiel gegen Spitzenreiter

Ein spektakulärer Start. Eine ansteckende Atmosphäre. Ein Funke, der sofort übersprang - vom Team auf die Tribüne und wieder zurück. Diese ersten Minuten waren Balsam für die leidende Farmers-Seele, auch wenn die Gastgeber am Ende erneut mit leeren Händen dastanden: Montabaur verliert auch das Heimspiel in der GFL2 gegen die Ravensburg Razorbacks mit 20:49 (12:21, 8:14, 0:7, 0:7). Der Spitzenreiter wurde auch ohne Topspieler Malik Normann im Mons-Tabor-Stadion seiner Favoritenrolle gerecht.

Farmers versus Ravensburg. Fotos: fischkoppMedien

Montabaur. Die Gäste begannen die Partie mit Ballbesitz und der Offense auf dem Feld - wenn auch zunächst nur für einen Spielzug: Tim Edmonds, US-Import in der Farmers-Defense, fing gleich den ersten Passversuch der Gäste ab und trug den Ball zum Interception-Touchdown in die Endzone. Und damit es nicht langweilig wird, verlief auch der Zusatzpunkt spektakulär: Der PAT der Farmers wurde geblockt, Razorback Jevonte Alexander nahm das Leder auf und trug es ebenfalls bis in die Endzone des Gegners zum 2:6.

„Der Spielbeginn war spektakulär“, sagte auch Farmers-Headcoach Sebastian Haas. „Ein Start, wie man ihn sich nur wünschen kann mit dem Touchdown. Das hat uns natürlich sehr geholfen ins Spiel zu finden. Da ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft und auch die Begeisterung von der Tribüne schwappte über das Feld zu uns rüber. Die erste Halbzeit hat uns gezeigt: Wir können auch mit solchen Teams mithalten.“

All dies gelang nämlich noch immer in personell angespannter Ausgangslage. Tim Edmonds, dem nach einer Hinausstellung in der Vorwoche eine Spielsperre gedroht hatte, durfte doch ran. Andere Leistungsträger wie US-Running-Back Zain Gower fehlten noch immer. Ein wichtiges Puzzleteil im Farmers-Kader. Der eigentlich für die Safety-Position verpflichtete Kaleb Leach wurde so erneut zum Starter in der Offense. Seine Qualität unterstrich der Amerikaner mit einem Touchdown-Lauf im ersten Quarter.

Qualitäten brachte aber auch Ravensburg mit, auch ohne den starken Läufer Malik Normann, der in Montabaur geschont wurde. Die Razorbacks brachten bis zur Pause fünf Touchdowns auf die Anzeigentafel - drei davon gingen auf das Konto von Jevonte Alexander. Dass Montabaur dennoch „nur“ zwei Scores zurücklag, hatte man dem Touchdown von Jochen Geier zu verdanken. Montabaur 20, Ravensburg 35 - so ging es in die Halbzeitpause.

Die Gäste stellten dann jedoch ihre Defensive um und fanden damit die richtigen Mittel, um weitere Punkte der Gastgeber zu verhindern. „Wir sind zur zweiten Halbzeit mit Ballbesitz rausgegangen und waren entschlossen, weiter an Ravensburg heranzukommen“, sagte Haas. „Aber wir haben dann nicht die gewünschten Lösungen gefunden, um die umgestellte Defensive der Razorbacks zu knacken. Und natürlich sind wir mit zunehmender Spieldauer immer mehr auf dem Zahnfleisch gegangen.“

Nach der Hinausstellung von Tim Edmonds musste Kaleb Leach mehr und mehr Plays in der Defensive spielen, was ein weiteres Loch in das Offensiv-Personal riss. „Wir haben die Leistung aus Hälfte eins nach dem Seitenwechsel nicht durchhalten können“, sagte der Headcoach. „Dennoch war zu sehen, dass wir die kämpferisch gute Leistung aus dem Saarland-Spiel bestätigen konnten. Auch wenn es wieder eine Niederlage war, nehmen wir dennoch gute Ansätze mit in die nächsten Wochen.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Farmers verlieren Heimspiel gegen Spitzenreiter

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

In der jüngsten Vergangenheit ist der Öffentlichkeit und der Politik bewusst geworden, wie kritisch die ärztliche Versorgung in den ländlichen Regionen ist. Deswegen haben verschiedene Akteure im Gesundheitswesen mit Unterstützung der VG-Verwaltung und des Krankenhauses Selters vor Monaten einen Verein gegründet, der mit verschiedenen Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in der VG Selters beitragen möchte.


Instandsetzung des Brückenbauwerks bei Hirtscheid

Der LBM Diez weist darauf hin, dass die L 281 zwischen Hachenburg und Büdingen wegen Brückeninstandsetzungsarbeiten ab dem 13. Juli, bis voraussichtlich zum 14. August voll gesperrt wird.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Zugspitzevent – 2.966 Höhenmeter für einen guten Zweck

Hachenburg. Von Niederbreitbach bis hoch nach Kurtscheid sind es ungefähr 280 Höhenmeter. Also musste diese Strecke 10,5-mal ...

So sieht der Oberligakader 2020/2021 der Eisbären aus

Nentershausen. Die Eisbären können dabei in der Oberligasaison 2020/2021 auf einen Großteil des bereits bestehenden Kaders ...

21. Malberglauf: „Hinkommen-Laufen-Heimfahren!“

Hausen/Wied. „Alles wird auf das Laufen reduziert!“, erklären die Verantwortlichen. Auf Siegerehrung, Verpflegung, Nachmeldungen ...

Sportbund Rheinland beklagt „Flickenteppich“ bei Öffnung Sportstätten

Region. „Hier ist ein Flickenteppich entstanden, der Unmut in den betroffenen Sportvereinen ist groß“, sagt die Präsidentin ...

Topscorer und Fanliebling bleibt: Reed erfüllt sich mit Rockets den Herzenswunsch Oberliga

Diez-Limburg. Auf einen von seinem Kaliber, der auch abseits der Eisfläche eine Erscheinung ist, wollten die Rockets auf ...

Eisbachtals Steffen Meuer wechselt zu Fortuna Düsseldorf

Nentershausen. „Für unseren Verein und unsere Arbeit ist es natürlich eine große Auszeichnung, dass nach dem Wechsel von ...

Weitere Artikel


Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Montabaur/Kreisgebiet. Im Heizungskeller schlummert oft großes Einsparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das ...

Fachkräftepotential: Ältere Mitarbeiter sind anders leistungsfähig

Montabaur. Der Übergang in den Ruhestand kann sehr unterschiedlich gestaltet werden und wirft bei dem einen oder anderen ...

In Atzelgift wurde eine Wäschespinne gestohlen

Atzelgift. In Atzelgift wurde am Wochenende eine Wäschespinne gestohlen. Das meldet die Polizeiinspektion Hachenburg. Laut ...

Feierliche Einweihung der GEO-Wanderroute in Caan

Caan. Der Westerwald ist um eine Attraktion reicher: Am Samstag wurde die GEO-Wanderroute „Vom Teufelsberg zum GEO-Top ‚Caaner ...

Weltmusikreihe: Ana Alcaide und Band fast ausverkauft

Freirachdorf. Zum zweiten Konzert der diesjährigen Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ wird am Sonntag, dem 10. Juni, ...

Westerwaldkreis: Unterbringung im Pflegeheim günstig

Montabaur/Kreisgebiet. Die Menschen im Westerwaldkreis müssen im Durchschnitt weniger für die Unterbringung in einem Pflegeheim ...

Werbung