Werbung

Nachricht vom 03.06.2018    

Feierliche Einweihung der GEO-Wanderroute in Caan

Jetzt ist es offiziell: Am Samstag wurde die GEO-Wanderroute „Vom Teufelsberg zum GEO-Top ‚Caaner Schweiz‘“ feierlich eingeweiht. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um die Premierenwanderung mitzumachen. Ortsbürgermeister Roland Lorenz erhofft sich von dem Wanderweg in der „Caaner Schweiz“ eine touristische Attraktion, die auch für Fremde interessant ist, um beim Wandern über die anspruchsvolle Wanderroute die reizvolle Landschaft zu genießen.

Ortsbürgermeister Roland Lorenz bei der offiziellen Eröffnung des neuen Wanderwegs. (Foto: wear)

Caan. Der Westerwald ist um eine Attraktion reicher: Am Samstag wurde die GEO-Wanderroute „Vom Teufelsberg zum GEO-Top ‚Caaner Schweiz‘“ feierlich eingeweiht. Vor dem Dorfgemeinschaftshaus, an der ehemaligen Gaststätte „Zur Linde“ in Caan, hatten sich am Vormittag viele Caaner Bürger und Wanderlustige aus nah und fern versammelt. Sie und einige Ehrengäste aus der Kommunalpolitik sowie Vertreter vom GEO-Park Westerwald-Lahn-Taunus, vom Landesamt für Geologie und Bergbau und von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz in Koblenz sowie Christoph Eul vom Planungsbüro Eul konnte ein sichtlich stolzer und zufriedener Ortsbürgermeister Roland Lorenz begrüßen. Er dankte allen Unterstützern, die bei der Realisierung des Projektes tatkräftig mitgeholfen haben.

Dank an Wegepaten
Ein besonderes Lob sprach Roland Lorenz den ehrenamtlichen Wegepaten aus. Durch das Unwetter in den letzten Tagen waren einige Schäden in der der „Caaner Schweiz“ und auf dem GEO-Wanderweg zu beklagen, die die Gemeindebediensteten und Christoph Gentsch kurzfristig beseitigt hätten. Ansonsten wäre der GEO-Wanderweg nicht zu begehen gewesen. Roland Lorenz erhofft sich von dem Wanderweg in „Caaner Schweiz“ eine touristische Attraktion, die auch für Fremde interessant ist, um beim Wandern über die anspruchsvolle Wanderroute die reizvolle Landschaft zu genießen.

Wo Marmor, Stein und Eisen spricht …
Bürgermeister Michael Merz schloss sich den Worten von Roland Lorenz an. Auch er erhofft sich durch den Wanderweg eine Aufwertung für die gesamte Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach. Weitere Grußworte erfolgten durch Kurt Rehn vom GEO-Park Westerwald-Lahn-Taunus, Roger Lang vom Landesamt für Geologie und Bergbau und von Professor Dr. Georg Wieber von der Generaldirektion Kulturelles Erbe. Sie alle waren sich einig in ihrer Auffassung, dass durch die GEO-Wanderroute ein weiterer Anreiz geschaffen wurde, den Westerwald „auf Schusters Rappen“ zu begehen und zu erkunden. Treffenderweise hat der GEO-Park sein Handeln unter das für die Region passende Motto gestellt: „…. Wo Marmor, Stein und Eisen spricht und der Ton die Musik macht“. In diesem Satz sind die wichtigsten Rohstoffe aus dem Westerwald zusammengefasst. Zum Ende der feierlichen Einweihung der GEO Wander-Route enthüllten Ortsbürgermeister Roland Lorenz und Jasmin Weber von der VG Ransbach-Baumbach die Tafeln mit den Beschreibungen der GEO-Wanderroute an der Wand des Dorfgemeinschaftshauses.

Caaner-Schweiz-Bärlauch-Wurst zur Stärkung
Dann machten sich die ersten Gruppen der Wanderer auf den Weg, das neue Schmuckstück zu begehen. Da ausgezeichnetes Wanderwetter herrschte, waren alle gut gelaunt und freuten sich auf den neuen Weg. Nach getaner Arbeit beziehungsweise absolvierten Kilometern wurden die Wanderer am Dorfgemeinschaftshaus mit der Original Caaner-Schweiz-Bärlauch-Wurst empfangen. Dazu gab es gekühlte Getränke und Kaffee und Kuchen. Wenn die GEO-Wanderroute so positiv von Touristen und Wanderern angenommen wird wie die Einweihung ablief, dann wird dies eine Erfolgsgeschichte. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Feierliche Einweihung der GEO-Wanderroute in Caan

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 03.03.2021

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 181 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 3. März insgesamt 4.549 (+24) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 04.03.2021

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

Kaum eine andere zum Kauf angebotene Immobilie in Hachenburg hat in den vergangenen Monaten die Gemüter so erhitzt, wie das zentral gelegene Gasthaus "Deutsches Haus", das als D-Haus über die Grenzen Hachenburgs hinaus bekannt war.


Region, Artikel vom 04.03.2021

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Rossmann-Filiale in Hachenburg brennt - Feuer unter Kontrolle

VIDEO | AKTUALISIERT Für die Feuerwehren der VG Hachenburg gab es am heutigen Dienstagabend (2. März 2021) gegen 20.25 Uhr Alarm. Gemeldet war ein Brand in der Drogerie Rossmann in der Saynstraße.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 43,1. Der aktuelle Stand der Mutationsfälle im ...

Schöffengericht Montabaur sühnt schwere Körperverletzung

Montabaur. So konnte es nun endlich zur Hauptverhandlung vor dem Schöffengericht in Montabaur kommen.

Was wirft die Staatsanwaltschaft ...

Aller guten Dinge sind zwei!

Horbach. Am 21. Februar wurde die Corona-Schutzimpfung im Ignatius-Lötschert-Haus mit der zweiten Impfung erfolgreich abgeschlossen. ...

Tafel-Ausgabestelle bekommt in Höhr-Grenzhausen neue Bleibe

Höhr-Grenzhausen. Das dürfte vielen der Tafel-Kunden entgegenkommen. Denn dort ist nicht nur deutlich mehr Platz als in der ...

Jugendarbeit und Musicalgruppe Selters momentan digital

Selters. Wobei sich alle wieder auf persönliche Begegnungen mit „echten Gesprächen“ freuen...

So auch bei dem Projekt ...

D-Haus in Altstadt hat weitere Zukunft

Hachenburg. Jetzt hat das Team Jörg und Mike Wisser diesem Bangen um die Zukunft des Gasthauses ein Ende gesetzt. Als neue ...

Weitere Artikel


Farmers verlieren Heimspiel gegen Spitzenreiter

Montabaur. Die Gäste begannen die Partie mit Ballbesitz und der Offense auf dem Feld - wenn auch zunächst nur für einen Spielzug: ...

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Montabaur/Kreisgebiet. Im Heizungskeller schlummert oft großes Einsparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das ...

Fachkräftepotential: Ältere Mitarbeiter sind anders leistungsfähig

Montabaur. Der Übergang in den Ruhestand kann sehr unterschiedlich gestaltet werden und wirft bei dem einen oder anderen ...

Weltmusikreihe: Ana Alcaide und Band fast ausverkauft

Freirachdorf. Zum zweiten Konzert der diesjährigen Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ wird am Sonntag, dem 10. Juni, ...

Westerwaldkreis: Unterbringung im Pflegeheim günstig

Montabaur/Kreisgebiet. Die Menschen im Westerwaldkreis müssen im Durchschnitt weniger für die Unterbringung in einem Pflegeheim ...

Empfang der Wirtschaft: „Was Kunden wirklich wollen!“

Montabaur. Das traditionelle jährliche Treffen der Westerwälder Wirtschaft steht an: Am 8. Juni begrüßt um 18 Uhr Landrat ...

Werbung