Werbung

Nachricht vom 31.05.2018    

Weibsbilder erobern Niedersayn mit ihrem „Charme“

Doppel D und Doppel K, das waren die treffenden Attribute für den Auftritt der „Weibsbilder“ in Niedersayn. Doppel D für derb und deftig, Doppel K für Komik und Klamauk. Ein wahres Dauerfeuerwerk an Gags, Zoten, Kalauern und Palaver prasselte auf die Besucher im prall gefüllten Dorfgemeinschaftshaus von Niedersayn hernieder.

Fotos: wear

Niedersayn. Das zweieinhalbstündige Programm war wahrscheinlich für die meisten der Besucher anstrengender, als der Auftritt für die zwei „Weibsbilder“. Man kam nicht dazu, sich mal zu erholen, während die Leute sich noch vor Lachen bogen, landete das Duo schon den nächsten Volltreffer. Die ganze Show lebte von dem prolligen Humor von Claudia Thiel und Anke Brausch, von dem Mut, sich auch durch das äußere Erscheinungsbild erbarmungslos der Lächerlichkeit preiszugeben.

Das Programm heißt „Malle – Diven, ausgebrannt am Sonnenstrand“. Beide buchen eine Single-Kreuzfahrt, um endlich den Mann fürs Leben zu finden. Dabei schlüpfen sie in verschiedene Rollen: Britta, die bereits morgens auf Malle dem Alkohol zuspricht. Ihr Motto lautet: „Das Flüssige muss in das Durstige“. Man kann auch sagen, Frust-Saufen ist angesagt, da es mit dem Männern nicht so richtig klappt. Sie hat zwar einen enormen Verschleiß, aber wenn der Kerl morgens sieht, wer neben ihm liegt, ist er schnell verschwunden. Obwohl Britta zufrieden feststellte, das Wetter auf Malle sei so wie sie, über dreißig und sehr heiß, wollte es einfach nicht mit dem Mann fürs Leben klappen.

Oder Tineke, die pubertierende, dauernd chillende, Smartphone abhängige Schulanfängerin, die dringend Urlaub benötigt, weil sie mit dem Kontakt in den sozialen Netzwerken überbelastet ist. Zudem war sie im Dauerstress wegen ihrem Selfie-Wahn. Von Tineke stammt auch der geniale Spruch in der Schule, als die Kinder gefragt wurden, wo sie denn ihre Ferien verbringen würden: „ Der Marvin fährt zu seiner Oma auf die Bermudas, ich fahre in Bermudas zu meiner Oma“.

Dann war da noch die Eifeler Bauersfrau Christel Müller aus Kalenborn-Scheuern, die ihre ganze Weiblichkeit daran setzte, endlich einen richtigen Kerl „aufzureißen“. Da das nicht so richtig gelingen wollte, mussten drei Männer aus dem Saal herhalten, die der Christel wegen ihrer karierten Hemden auffielen. Die drei Ahnungslosen wurden Opfer von Christel, sie versuchte sie von der Bühne aus zu becircen, geizte dabei nicht mit ihren, übrigens massenhaft vorhandenen Reizen. Der Saal grölte ohne Pause, als Christel ihr Anmach-Lied sang: „Wenn ich mit den Hüften schwing, dann vergisst du den Ehering“.

Gundula, die stressfreie Yoga-Lehrerin, versuchte mit ihrem Karma, die Besucher in einen anderen Kosmos zu führen. Ihre Lehrstunde war nur so gespickt mit Lebensweisheiten. Hier einige Kostproben: Wenn du dein Ohr auf eine heiße Herdplatte legst, dann kannst du hören, wie doof du bist. Oder, wie kann man sich in einen nackten Mann verlieben, da kann man ja keine Konto-Auszüge sehen? Oder, wenn ein Veganer Durchfall hat, dann produziert er Smoothies.

Die Dialoge der beiden in Hochform agierenden „Weibsbilder“ erzeugten einen Brüller nach dem anderen. Sie überhäuften sich gegenseitig mit „Komplimenten“ im Hinblick auf ihre Figuren. Ein Volltreffer war die Bemerkung „Was dir an IQ fehlt, machst du mit deinem BMI wieder wett“. Sie gaben sich auch gegenseitig echt wirksame Tipps, wie man aus Liebes-Frust wieder Liebes-Lust machen kann. Eine wortgetreue Übersetzung des Ausdrucks Brunch vom Englischen ins Deutsche erführen ebenfalls die begeisterten Zuschauer: Brunch ist die Kurzform aus breakfast und lunch. Auf Deutsch heißt das Fressen, gebildet aus Frühstück und Mittagessen. Wenn man jeden Gag mitschreiben würde, könnte das Papier knapp werden.

Als nach zweieinhalb Stunden der Vorhang fiel, wurde das Duo frenetisch gefeiert, Standing Ovation, jubelnder Beifall, rhythmisches Geklatsche, die Freude des Publikums über das Erlebte entlud sich in einem wahren Orkan. Wer die „Weibsbilder“ in Niedersayn erstmalig gesehen hat, der wird unweigerlich versuchen, Karten für einen weiteren Auftritt zu ergattern. (wear)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Weibsbilder erobern Niedersayn mit ihrem „Charme“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Heute Nacht versuchte ein junger Fahrer mit seinem Golf vor der Polizeistreife zu flüchten. Dabei fuhr er sich am Ortseingang von Westernohe in einer Wiese fest. Ursächlich für den Fluchtversuch war der Alkoholkonsum des 18-Jährigen, sodass der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinwirkung gegeben ist.


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

INFORMATION | Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der Energieeinsparverordnung nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch die Dachschräge gedämmt sein.


Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

BUND sucht wieder Gartenschläfer

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Der Bilch mit der unverkennbaren „Zorro-Maske“ gibt Wissenschaft und Naturschutz große Rätsel auf: Aus vielen Regionen Europas und Deutschlands ist der Gartenschläfer spurlos verschwunden. In den vergangenen 30 Jahren ist sein Verbreitungsgebiet um mehr als die Hälfte geschrumpft. Warum, ist noch völlig unklar. Das erste rheinland-pfälzische Treffen rund um den Gartenschläfer des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fand mit über 60 Naturinteressierten statt.


Rockets gewinnen ein enges Derby gegen Bären Neuwied

Die EG Diez-Limburg ist einen Spieltag vor Ende der Pre-Playoffs nur noch theoretisch vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Die Rockets gewannen ein hart umkämpftes und ausgeglichenes Derby gegen die Bären aus Neuwied mit 4:3 (1:0, 2:2, 1:1). Die Partie der zwei aktuell besten Teams der Liga hatte ehrlicherweise keinen Sieger verdient, so ausgeglichen war das Aufeinandertreffen – am Ende mit dem besseren Ende für die Gastgeber.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Welche Siege, welche Verluste! Leseabend zum Krieg 1870/71

Montabaur. Für Preußen endete der Krieg von 70/71 mit einem Sieg und der Reichsgründung, von dem sich weder Preußen noch ...

Barocke Musik auf historischen Instrumenten

Neunkirchen. Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin. Sie studierte Diplommusikerziehung Blockflöte an der Universität der ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Der Gelähmte und die kranken Schwestern

Höhr-Grenzhausen. Sie haben alle Evergreens im Gepäck, aber trotzdem können sie sicher sein, dass das nächste Konzert immer ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Aliena Emmi Kurtenacker dreifache Preisträgerin

Montabaur. Der Wettbewerb vereint Musik und Literatur und steht für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern offen. ...

Weitere Artikel


Detlef Schütz weiter an Spitze der Schiedsrichter

Daaden. Sichtlich bewegt erinnerte Schütz bei der Totenehrung an Otto Wisser und Burkhard Fischer. In einem Grußwort lobte ...

Enorme Unwetterschäden in Betzdorf und Kirchen

Betzdorf/Kirchen. Der Raum Betzdorf-Kirchen ist am heutigen Fronleichnamstag (31. Mai) von schweren Unwettern betroffen. ...

Farmers empfangen den ungeschlagenen Spitzenreiter

Montabaur. Vier Spiele, vier Niederlagen: Auch aufgrund einer extrem angespannten Personalsituation mit zahlreichen Verletzungen ...

Wäller Abend zum Geburtstag des Westerwald-Steigs

Marienthal. Am 24. Mai 2008 wurde auf der Fuchskaute der Westerwald-Steig feierlich eröffnet. Nach genau zehn Jahren steht ...

Fußballtalk des VfB Wissen: Celia Sasic und Edgar Schmitt zu Gast

Wissen. Einmal mehr rückt König Fußball ins Blickfeld der breiten Öffentlichkeit: Die Weltmeisterschaft in Russland beginnt ...

Beamtenbund-Gewerkschaften besuchten Autobahnamt

Montabaur. Die Aufgaben des Autobahnamtes Montabaur und die mit der Neugründung der Infrastrukturgesellschaft Autobahn (IGA) ...

Werbung