Werbung

Nachricht vom 30.05.2018    

Hymnen, Hits und Harmonie beim „CHORamel“-Jubiläum in Niedererbach

„CHORamel“ hat seinen 25. Geburtstag gefeiert. Das Ensemble hatte ins „Haus Erlenbach“ nach Niedererbach geladen. Und der Saal war voll. Bei vielen Ehrungen und der Freude über das Jubiläum stand im Mittelpunkt der Gesang, der unter dem Titel „Hymnen, Hits und Harmonie“ dem jungen Chor hervorragend gelang.

Mit einem kurzweiligen Programm unterhielt der Chor „CHORamel“ Niedererbach seine Besucher beim 25-jährigen Jubilläumsabend. (kdh)

Niedererbach. Nimmt Man die Anzahl der Besucher beim einem Jubiläumskonzert als Maßstab für die Beliebtheit eines Ensembles, muss man am Beispiel von „CHORamel“ von einer außerordentlichen Beliebtheit sprechen. Denn das Ensemble wurde bei seiner Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Chores mit einem vollen „Haus Erlenbach“ überrascht - was wiederum für einige der Besucher gar keine Überraschung war. Denn das Ensemble hat sich im Laufe seines noch jungen Bestehens einen hervorragenden Ruf geschaffen und bewiesen, dass es immer wieder versteht, sein Publikum mitzureißen und auch vor einer Jury zu bestehen. Der Titel eines Meisterchores in Rheinland-Pfalz ist ein eindeutiges Zeichen für die hervorragende Arbeit der derzeit 17 aktiven Sängerinnen und Sänger.

Erste Blütezeit
Gerne erinnerten sich Chor und Gäste an die Anfänge des Ensembles, das unter der Leitung von Thomas Wagner eine erste Blütezeit erlebte. Der ehemalige Domsingknabe Wagner gehörte 1993 zu den Mitbegründern des Chores, der damals als „Junger Chor“ aus der Taufe gehoben wurde. Und auch die folgenden Chorleiter wie Marco Herbert, Ute Lingerhand-Hindesches und der derzeitige Chorleiter Sascha Trumm verstanden und verstehen es, die Sängerinnen und Sänger auf Niveau zu halten und den Chor im Dorfleben zu integrieren: So wie beim Eckensingen, zur Einstimmung auf Weihnachten oder wie zum Jubiläum bei Konzerten.

Ehrungen für Gründungsmitglieder
Und dieses Engagement wurde nun durch einen besonders großen Andrang zum Jubiläumskonzert belohnt. Unter den vielen Gästen war auch Alfred Labonte vom Chorverband Westerwald, der die Aufgabe hatte, nicht nur dem Chor eine Urkunde zu überreichen. Auch gab es Urkunden für elf der anwesenden Sängerinnen und Sänger, die seit der Gründung dabei sind. Dies waren Ina Bendel, Anja Duchscherer, Vera Kaiser, Esther Meuer, Michaela Ortseifen, Tanja Prüfer, Nadja Reusch, Simone Schumacher, Heike Stahlhofen, Dirk Bendel und Markus Müller-Stahlhofen. Den Reigen der Gratulanten beschloss Ortsbürgermeister Gerhard Thies, der als Gründungsmitglied genug Material hatte, um auf die noch junge Geschichte des Chores einzugehen.

Mit der Erwoch-Hymne in die Pause
Bei allen Ehrungen und Freude über das Jubiläum stand aber im Mittelpunkt der Gesang, der unter dem Titel „Hymnen, Hits und Harmonie“ dem jungen Chor hervorragend gelang. Ob dies die Europa-Hymne „Freude schöner Götterfunke, die Deutschland-Hymne „Einigkeit und Recht und Freiheit“ oder die Westerwald-Hymne „Westerwald, du bist so schön“ waren. Die Gäste wurden bestens unterhalten und mit der Erwoch-Hymne „Das Wasser vom Erbach“ in die Pause geleitet. Stand der zweite Teil im Mittelpunkt von moderner Chorliteratur, wie mit dem Simon and Garfunkel-Klassiker „The Sound of silence“, das in einer Übersetzung von Holger Schulze hervorragend in das Programm passte, gab es auch noch musikalische Gäste für die eine zweite Bühne gebaut wurde: Hier zu finden Angelina Schughart mit dem Waldhorn, Keyboarder Magnus Fluck und mit der Gitarre Philipp Schäfer. (kdh )


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hymnen, Hits und Harmonie beim „CHORamel“-Jubiläum in Niedererbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Nach Flurschaden und Sachschaden weggefahren - Zeugen gesucht

Ein grauer VW-Bus, der am Sonntag in der morastigen Wiese hinter dem Vereinsheim der Stadtkapelle Rennerod stecken geblieben war, wurde mittels eines aus dem Boden gerissenen Wegweiser-Schild für Wanderer befreit. Dabei entstand zusätzlich Flurschaden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.


Betrunkener Autofahrer und Handtaschenraub aus Auto

Ein junger Fahrer, der nach einer Karnevalsparty betrunken Auto gefahren ist, wurde von der Polizei kontrolliert und musste seinen Führerschein abgeben. Im Zusammenhang mit derselben Karnevalsveranstaltung in Holler steht der Raub einer Damenhandtasche aus dem Innenraum eines Kleinwagens. Die Fensterscheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen. Die Polizei sucht Zeugen.


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Vereine, Artikel vom 16.02.2020

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Über 100 aktive Kinder, 22 Betreuerinnen und Betreuer, 15 Techniker, viele ehrenamtliche Helfer und ein restlos ausverkauftes Haus. Nackte Daten, die eher ein urbanes Großereignis in einer Eventhalle suggerieren. Die Rede ist aber von der Kinderkappensitzung des Hundsänger Carnevalvereins (HCV), die in ihrer Art und in ihrem Zuschauerzuspruch seit Jahren eine Ausnahmestellung in der Fastnachtslandschaft der hiesigen Region darstellt. Aber nicht die blanken Fakten waren es, die über 400 Gäste in der Hundsangener Olmerschhalle begeisterten, sondern das hervorragende Programm, das von dem Karnevalsnachwuchs fantastisch dargeboten wurde.


D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Jubel bei den ‚Jungen Wölfen‘ auch über einen zweiten Platz. Bei den Futsal-Hallenmeisterschaften des Fußballverbandes Rheinland am 15. Februar in Montabaur belegte die D-Jugend der JSG Wolfstein Norken überraschend, aber nicht unverdient den zweiten Platz hinter Eintracht Trier.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Auf den Spuren von Pater Richard Henkes

Marienstatt. Der Fachbereich Religion des Privaten Gymnasiums Marienstatt lädt zwischen dem 7. und 19. März herzlich zu einer ...

Vom Urknall zum DCV

Dernbach. Das Sitzungespräsidenten-Team Markus Schäfer und Leon Hoffmann führte souverän mit ordentlich Witz durch das Programm. ...

Die bewegende Geschichte einer Demenz als Familienroman

Montabaur. In dem eindrucksvollen Werk ist der „Riese“ jemand, der vergisst und der auch schon einiges vergessen hat. Als ...

Buchtipp: „Eisbergiade“ von Gerd Tesch

Dierdorf/Pfalzfeld. Ein undurchsichtiges Gewirr aus kriminellen Handlungen und literarischen Fantasien erschwert die Ermittlungen.

Die ...

Figurentheater YAKARI – Der kleine Indianerjunge

Bad Marienberg. So erobert er die Herzen der Kinder von heute im Sturm. Er ist ein Vorbild für sie, die in ihm einen Freund ...

„Von Kopf bis Fuß auf Kino eingestellt“

Bad Marienberg. Scarlett Christmann und Michael Hönes treten am Dienstag, dem 3. März um 19.30 Uhr im Kultur-Foyer der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Weitere Artikel


Täter schlich sich durch die Hintertür ins Haus

Hachenburg. Die Polizei in Hachenburg informiert über einen Vorfall vom gestrigen Nachmittag (29. Mai). Gegen 13.50 teilte ...

Damit das Start-up nicht zur Bruchlandung wird

Koblenz/Region. Wer für eine Idee brennt, verliert leicht rechtliche Fallstricke aus dem Blick. Gerade Existenzgründer laufen ...

Kolpingfamilie Meudt spendet wieder an Hospiz St. Thomas

Dernbach/Westerwald. Jedes Jahr veranstaltet die Gruppe einen Frühjahrs- und einen Herbstbasar mit Kinderkleidung, einen ...

Konjunkturumfrage zum Frühsommer: Klima weiter sonnig

Koblenz/Region. Die Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz zeigt sich auch zum Frühsommer 2018 in einer starken gesamtwirtschaftlichen ...

Sportfreunde müssen gegen Bingen und Neunkirchen ran

Nentershausen. Die Gegner der ersten Mannschaft von Fußball-Rheinlandligist Sportfreunde Eisbachtal für die Aufstiegsrunde ...

Neue Mobilität: Werden wir ein Volk ohne Wagen?

Altenkirchen. Deutschland ist ein Autoland. Deutschland hat das Auto erfunden und perfektioniert. Einerseits ist das Auto ...

Werbung