Werbung

Nachricht vom 20.05.2018    

Das Petermännchen-Theater probt turbulente Hochzeitskomödie

Auch wenn es noch Monate dauert, bis sich die Vorhänge des Petermännchen-Theaters in Rothenbach wieder öffnen, die Vorbereitungen für die neuen Stücke im Spätsommer und Herbst laufen auf Hochtouren: Schon seit März wird geprobt. Und auch der Bühnenbau werkelt an den neuen Kulissen. Neben dem Dauerbrenner-Einakter „Hund im Hirn“ spielt das Ensemble die Komödie „Und das am Hochzeitsmorgen“ Ray Cooney und John Chapman und das Märchen „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke.

Die Aktiven des Petermännchen-Theaters Rothenbach bereiten die neue Spielzeit vor. (Foto: Petermänchen-Theater)

Rothenbach. Garten, Grillen, in der Sonne liegen: einige Wörter unseres derzeitigen Sprachgebrauchs. „Theater“ kommt da sicher nicht gerade so oft vor. Das heißt aber nicht, dass die Theater in der Region in den Winterschlaf verfallen sind. Ganz im Gegenteil: Im Petermännchen-Theater in Rothenbach wird seit März schon wieder fleißig geprobt und auch der Bühnenbau bastelt an den neuen Kulissen für die Komödie und das Märchen.

Wenn der kalkulierte Wahnsinn ausbricht
Die Theatersaison des Petermännchen-Theaters wird in diesem Jahr am 1. September mit einer Hochzeit eröffnet. Die Beteiligten sind unter anderem ein schusseliger Opa und ein Bräutigamvater, der aus Versehen in einem Stundenhotel einquartiert wird. Außerdem droht das benötigte Brautkleid aus den Nähten zu platzen. Derlei Adrenalinanreger könnten noch unter dem normalen Hochzeits-Wahnsinn verbucht werden. Da wir uns jedoch in einem Stück von Ray Cooney und John Chapman befinden, muss irgendwann ein - von Autorenseite - kalkulierter Wahnsinn ausbrechen. Genau das sind die Zutaten der äußerst amüsanten und spritzigen diesjährigen Komödie des Petermännchen-Theaters „Und das am Hochzeitsmorgen“. Weitere Termine werden der 2., 8., 9., 15., 16., 22., und 23. September sein.

Wo sind die guten alten Adventskalender hin?
Das Märchen in der Vorweihnachtszeit hat ein wirklich weihnachtliches Thema – der Adventskalender. Viele Zuschauer kennen ihn noch: Den Adventskalender aus Papier, bei dem man Morgen für Morgen hinter jeder Tür ein anderes buntes Bild vorfand. Was ist jedoch geschehen, dass diese Adventskalender fast völlig vom Markt verschwunden und durch mit Schokolade oder Spielzeug gefüllte Kalender ersetzt worden sind? Das Märchen des Petermännchen-Theaters „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke geht ab 10. November genau dieser Frage nach. Weitere Türchen des Kalenders werden am 11., 17., 18., 24., 25. November sowie am 7. und 8. Dezember geöffnet.

Einakter auf höchstem Niveau
Neben diesen Stücken im Spätsommer und in der Vorweihnachtszeit unterhält das Petermännchen-Theater sein Publikum nach wie vor mit dem Einakter „Hund im Hirn“, mit dem die Truppe beispielsweise zu den Zuschauern nach Hause ins Wohnzimmer, in ein Seniorenheim, auf eine Geburtstags- oder Firmenfeier kommt. Die kurzweilige Komödie von 35 Minuten Dauer wird von vier erfahrenen Darstellern des Petermännchen-Theaters vorgetragen. Der Einakter ist schauspielerische Unterhaltung auf höchstem Niveau und fast jederzeit buchbar.

Hier gibt es Tickets
Seit dem letzten Jahr verkauf Petermännchen-Theater seit letztem Jahr seine Eintrittskarten über den Anbieter Ticket-Regional. Daran angeschlossen sind die nachfolgend aufgeführten Vorverkaufsstellen: Das Zigarrenhaus Wengenroth und die Buchhandlung Logo in Westerburg; die Buchhandlungen Reuffel und ErLesenes in Montabaur; Antiquariat & Buchhandlung Lang in Rennerod; die Hähnelsche Buchhandlung in Hachenburg; die Buchhandlung Mein Buchhaus in Wirges oder die Ticket-Zentrale in Limburg. Unter www.ticket-regional.de/ptw sind die Karten ebenfalls zu bekommen. Natürlich kann auch die Karten-Hotline unter 0651-9790777 genutzt werden. Weitere Informationen gibt es online: www.petermaennchen-theater.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das Petermännchen-Theater probt turbulente Hochzeitskomödie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Unter der Leitung der Polizeiautobahnstation Montabaur wurde am heutigen Freitag, zwischen 9 und 15 Uhr, eine Sonderkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Süden durchgeführt. Durch speziell geschulte sowie technisch versierte Kollegen der Verkehrsdirektion Koblenz sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur, wurde im Schwerpunkt der Ferienreiseverkehr überprüft.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Am 10. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 347 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die vier neuen Genesenen wohnen in der VG Wirges.


Kultur, Artikel vom 10.07.2020

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Die Feste feiern wie sie fallen - das geht in Corona-Zeiten leider nicht. Betroffen von diesem Ausnahmezustand ist auch die Montabaurer Kirmes. Aber: Not macht erfinderisch. Um die Traditionsveranstaltung zu retten, hat sich das Kultur-Team im Rathaus einiges einfallen lassen.


A 3 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, führt im Zeitraum vom 13. Juli bis zum 15. Juli 2020 Bankettschälarbeiten durch. Die Arbeiten erfolgen in den Anschlussstellen Montabaur, Ransbach-Baumbach, Neuwied/Altenkirchen und Neustadt/Wied und werden in den Abend- und Nachtstunden erledigt. Hierzu sind kurzzeitige Teilsperrungen in den vorgenannten Anschlussstellen erforderlich. Die nachfolgenden Sperrzeiten können sich aufwandsbedingt zeitlich verschieben.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Montabaur. Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland freut sich, dass vom 31. Juli bis 3. August trotz Pandemie ein attraktives Programm ...

Premiere Picknick-Konzerte in Hachenburg: Horst Bergmeyer vertritt Christian Bleiming

Hachenburg. Bandleader Bleiming kann krankheitsbedingt leider nicht bei der Premiere der Open-Air-Reihe spielen, informiert ...

Big Bugs im b-05 Kunst – und Kulturzentrum entwickeln sich

Montabaur. Die Exponate entstehen während eines Symposiums in der Zeit vom 9. bis 18. Juli auf dem Gelände des b-05. Den ...

Gesellschaftsspiele ausleihen in der Stadtbücherei Selters

Selters. Büchereileiterin Birgit Lantermann hat auf der Spielemesse in Essen aus dem fast unüberblickbaren Angebot eine Auswahl ...

Mit Erinnerungen an den Rock‘n Roll einen zauberhaften Abend bereitet

Rennerod. Die Coronapandemie hatte und hat uns alle im Griff und lähmte das Leben. Der Lockdown durchkreuzte auch die Pläne ...

Klara trotzt Corona, XXXV. Folge

Kölbingen. 35. Folge vom 2. Juli
Klara lief von einem Zimmer zum anderen. „Ja, wo fang ich denn da am besten an?“, führte ...

Weitere Artikel


Die Schönheit der Industriearchitektur festgehalten

Neitersen. Hochöfen, Fördertürme, Aufbereitungsanlagen – inzwischen vielerorts zerstörte Zeugnisse industrieller Entwicklung ...

Kammerchor wird 20 Jahre alt: Jubiläumskonzert mit Mainzer Dombläsern

Gebhardshain. Am 10. Juni um 18 Uhr lädt der Kammerchor Gebhardshainer Land anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zu ...

IGS Hamm gewinnt den GTS-Checker-Cup in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Vier weiterführende Schulen des Fußballkreises Westerwald/Sieg trafen sich in der Großsporthalle des Bad ...

„Drunter und Drüber“ im Stöffelpark

Enspel. Zum dritten Mal präsentiert sich Christa Häbel aus Hardt mit ihren Kunstwerken im Stöffel-Park in Enspel. Die Vernissage ...

Radschrauben an PKW in Alpenrod gelöst

Alpenrod. Zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit meldet die Polizei im Westerwaldkreis einen Fall von gelösten Radschrauben ...

Schwimmbad Herschbach: Solarabsorber und Dach erneuert

Herschbach. Pünktlich zum Saisonbeginn konnte im Schwimmbad Herschbach die neue Technik zur Badewassererwärmung in Betrieb ...

Werbung